+++ BREAKING NEWS +++

Messerattacke an Schule in Wuppertal

LIVE: Showdown im Taurus-Streit - Bundestag debattiert über Lieferung
JETZT LIVE
  • Seit 55 Min
LIVE: Showdown im Taurus-Streit - Bundestag debattiert über Lieferung
Anzeige
Fake-Nachricht vom Paketdienst

SMS-Abzocke: Warnung vor fieser Betrugsmasche in der Weihnachtszeit

  • Aktualisiert: 08.12.2023
  • 16:08 Uhr
  • Stefan Kendzia
Viele Handynutzer:innen werden derzeit von SMS belästigt, die angeblich von Paketdiensten stammen. Aber Achtung: Es handelt sich um Betrug.
Viele Handynutzer:innen werden derzeit von SMS belästigt, die angeblich von Paketdiensten stammen. Aber Achtung: Es handelt sich um Betrug.© Till Simon Nagel/dpa-tmn

Zur Weihnachtszeit sind nicht nur Engel unterwegs: Die Verbraucherzentrale warnt derzeit vor gefälschten SMS mit vermeintlichen Adressabfragen von DHL. Dabei geht es immer um die Zustellung eines angeblichen Pakets.

Anzeige

Mit der Weihnachtszeit werden auch Betrüger wieder vermehrt aktiv. Derzeit werden viele Handynutzer:innen in Deutschland von SMS-Nachrichten belästigt, die angeblich von Paketdiensten stammen. Enthalten ist jedes Mal ein Link auf seltsam anmutende Internetseiten.

Im Video: Verbraucherzentrale warnt vor beliebter Shopping-App Temu

Nur nicht klicken

Die Verbraucherzentrale und DHL warnen vor einer Welle betrügerischer Kurznachrichten. "Aktuell sind SMS im Umlauf, die deine Adresse abfragen oder dich zur Aktualisierung deiner Daten auffordern", so DHL. Gewarnt wird ausdrücklich davor, auf den in der SMS enthaltenen Link zu klicken. Die Absichten hinter den Nachrichten sind dabei unterschiedlich:

Manche "Absender" wollen leichtgläubige Menschen in Abofallen locken. Andere wollen schädliche Apps (Spyware) verbreiten, die Daten auslesen (Phishing) und massenweise SMS an gespeicherte Kontakte senden. "Teilweise tauchen diese SMS sogar in den echten älteren SMS-Verläufen mit DHL-Paket auf und wirken dadurch sehr authentisch", warnt DHL weiter. Man solle beachten, dass das Unternehmen niemals per SMS zu Zahlungen oder Änderungen von Adressen oder anderen Daten auffordert.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Falls man doch auf einen Link geklickt und sich Schadsoftware heruntergeladen hat, rät die Verbraucherzentrale laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) dazu, das Handy in den Flugmodus zu schalten, damit die schädliche App keine weiteren Daten über das Internet senden könne. Um die schädliche App zu deinstallieren, startet man das Handy im abgesicherten Modus neu und sucht nach kürzlich installierten und unbekannten Apps. Auch seinen Mobilfunkanbieter sollte man informieren und sich einen Kostennachweis über möglicherweise verschickte SMS erstellen lassen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Polizeiautos und Krankenwagen sind an einer Schule im Einsatz. In Wuppertal sind an einer Schule mehrere Schüler verletzt worden.
News

Messerattacke an Schule in Wuppertal

  • 22.02.2024
  • 11:28 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group