Anzeige
Aufruf von Verdi

Streik in Bayern: Diese Geschäfte und Supermärkte bleiben geschlossen

  • Veröffentlicht: 02.06.2023
  • 15:12 Uhr
  • Anne Funk
In Bayern bleiben am Freitag zahlreiche Geschäfte geschlossen.
In Bayern bleiben am Freitag zahlreiche Geschäfte geschlossen.© REUTERS

Mehrere Supermärkte und Geschäfte in Bayern bleiben am Freitag geschlossen. Grund ist ein Warnstreik der Gewerkschaft Verdi, erst ab 13. Juni soll wieder verhandelt werden.

Anzeige

Für Freitag (2. Juni) hat die Gewerkschaft Verdi zu Warnstreiks bayerischen Handel aufgerufen. Beschäftige aus zahlreichen Geschäften sind dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Folgende Betriebe sind betroffen: 

  • H&M in Augsburg, Donauwörth, Erlangen, München, Nürnberg und Rosenheim
  • Kaufland in Erding, Geretsried, Moosburg und München
  • Lidl in Bamberg
  • Massimo Dutti in München
  • Media Markt in Rosenheim
  • Einzelne Rewe-Filialen in München
  • Rewe-Zentrallager Buttenheim und Eitting
  • Zara in München

Einzelne Betriebe seien schon seit mehreren Tagen im Streik, so Verdi. Am 13. Juni werden die Tarifverhandlungen im bayerischen Einzelhandel fortgesetzt, die im bayerischen Groß- und Außenhandel am 16. Juni. Für den Einzel- und Versandhandel fordert Verdi unter anderem 2,50 Euro mehr pro Stunde, im Groß- und Außenhandel eine Erhöhung um 13 Prozent.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Mars-Rover
News

Mars-Rover fährt über Stein und macht verblüffende Entdeckung

  • 21.07.2024
  • 10:58 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group