Anzeige
Kriminalität in der Großstadt

Tödlicher Einsatz in Hamburg: SEK erschießt Mann nach Schüssen auf Beamte 

  • Aktualisiert: 14.06.2024
  • 09:36 Uhr
  • dpa

Bei einem Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in Hamburg ist ein Mann tödlich verletzt worden. Zuvor soll er seinen Vater angezündet haben.

Anzeige

Dramatische Szenen in Hamburg. Bei einem Einsatz des SEK im Hamburger Stadtteil Rahlstedt wurde in der Nacht zu Freitag (14. Juni) ein 51-jähriger Mann erschossen. Wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte, waren die Beamt:innen kurz vor Mitternacht von Anwohner:innen "aufgrund einer verhaltensauffälligen männlichen Person" alarmiert worden.

Wie "Bild" berichtet, sei ein weiterer Mann mit schweren Verbrennungen von Einsatzkräften versorgt worden. Dabei handle es sich um den Vater des Erschossenen. Mutmaßlich hat der Sohn seinen schlafenden Vater in Brand gesteckt.

Mann richtet Waffe auch auf das SEK

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte soll der Mann sich in der Wohnung verbarrikadiert und unvermittelt von seinem Balkon aus auf die Polizist:innen geschossen haben. Daraufhin wurde Verstärkung durch ein SEK-Team angefordert.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Nach Polizeiangaben soll der Mann dann auch auf die Beamt:innen des SEK geschossen haben. Die Einsatzkräfte erwiderten das Feuer, der Mann sei noch am Tatort seinen Verletzungen erlegen, wie der Sprecher mitteilte.

Eine Mordkommission wurde eingeschaltet. 

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
CDU-Chef Friedrich Merz schließt eine Zusammenarbeit auf Landesebene mit dem Bündnis Sahra Wagenknecht nicht aus.
News

Mögliche Koalition: Merz will CDU-Verbänden freie Hand mit BSW lassen

  • 15.07.2024
  • 02:54 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group