Anzeige
Höhenflug im Nordosten

Umfrage: AfD jetzt stärkste Partei in Mecklenburg-Vorpommern

  • Veröffentlicht: 06.07.2023
  • 10:51 Uhr
  • Emre Bölükbasi
Fähnchen mit dem Logo der AfD liegen auf einem Tisch.
Fähnchen mit dem Logo der AfD liegen auf einem Tisch.© Daniel Karmann/dpa

Der Höhenflug der AfD scheint nicht abzureißen. Die rechte Partei überholt in Mecklenburg-Vorpommern in einer neuen Umfrage die SPD. Nach ihrem bundesweiten Umfragehoch ist sie demnach nun auch im Nordosten die stärkste Kraft.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Einer neuen Umfrage zufolge ist die AfD nun auch in Mecklenburg-Vorpommern die stärkste Kraft.

  • Die Partei überholte mit 29 Prozent die SPD, die in der Umfrage auf 27 Prozent kommt.

  • Der AfD-Landesvorsitzende zeigt sich erfreut und spricht von einem "Paukenschlag".

Die AfD liegt einer neuen Umfrage zufolge in Mecklenburg-Vorpommern vor den regierenden Sozialdemokraten. Wäre am Sonntag Landtagswahl, käme die Partei auf 29 Prozent und damit auf ein neues Hoch im Nordosten. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa im Auftrag der Tageszeitung "Nordkurier" hervor. Die SPD erreicht demnach 27 Prozent. Im April kam die AfD ebenfalls laut Insa auf 25 Prozent und die SPD auf 28 Prozent.

Die CDU liegt mit 18 Prozent (-1) deutlich abgeschlagen auf Platz 3. Die mitregierenden Linken kommen auf 10 Prozent (-1), die Grünen unverändert auf 6 und die FDP erzielt 4 Prozent (-1). Für die Umfrage wurden 1.000 Menschen über 18 Jahre teils telefonisch, teils online im Zeitraum von 26. Juni bis 3. Juli befragt. Die nächsten Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern stehen 2026 an.

Im Video: Laut Umfrage AfD in Thüringen stärkste Partei

Laut Umfrage: AfD in Thüringen stärkste Partei

AfD-Landesvorsitzender: "Zahlen sind ein Paukenschlag"

Die rechtspopulistische Partei zeigte sich erfreut über die Umfragewerte in Mecklenburg-Vorpommern. "Die Zahlen sind ein Paukenschlag", kommentierte der Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Leif-Erik Holm das Umfragehoch auf der Internetseite der AfD in Mecklenburg-Vorpommern. Die Bürger hätten "die Nase gestrichen voll von der aktuellen Politik", behauptete er.

Mit Blick auf die Zukunft zeigte er sich optimistisch. Die Partei habe "noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht". Nun peile sie die 30-Prozent-Marke in dem Bundesland an.

Anzeige
Anzeige

Bundesweit hohe Umfragewerte

Die AfD liegt derzeit bundesweit im Umfragehoch. Auch in Thüringen erzielte die Partei dabei einen neuen Höchstwert. In einer aktuellen Befragung von Infratest dimap im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) kam die in Thüringen vom Verfassungsschutz als erwiesen rechtsextrem eingestufte und beobachtete AfD auf 34 Prozent.

Das sind nach MDR-Angaben 9 Prozentpunkte mehr als bei der letzten Umfrage vor etwa einem Jahr. Die Parteien der rot-rot-grünen Minderheitskoalition von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) erzielten mit zusammen 35 Prozent nur einen Punkt mehr als die AfD allein.

Wahlerfolge beflügeln rechte Partei

Ebenfalls in Thüringen nahm der bundesweit erste AfD-Landrat Robert Sesselmann am Montag (3. Juli) seine Arbeit auf. Er war in einer Stichwahl am 25. Juni gewählt worden, was bei den anderen Parteien teils Entsetzen auslöste. Nur eine Woche später wurde im Nachbarbundesland Sachsen-Anhalt am Sonntag (2. Juli) mit Hannes Loth erstmals ein AfD-Kandidat zum hauptamtlichen Bürgermeister gewählt.

Der Verfassungsschutz stuft die Partei bundesweit als Verdachtsfall im Bereich Rechtsextremismus ein. In deutschlandweiten Umfragen rangiert die AfD bei um die 20 Prozent.

Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240710-99-692610
News

Putins Krieg fordert hohe Verluste: 70.000 russische Soldaten in zwei Monaten

  • 13.07.2024
  • 10:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group