Anzeige
Debatte um Qualzucht

Neues Tierschutzgesetz: Wird der Dackel in Deutschland verboten?

  • Aktualisiert: 02.04.2024
  • 10:55 Uhr
  • Stefan Kendzia

Steht der Dackel vor einem Zuchtverbot? Gefährdet soll er zumindest sein, wie der deutsche Teckelclub befürchtet. Denn das neue Tierschutzgesetz soll Tiere schützen, die ein qualvolles Leben ertragen müssen. 

Anzeige

Der Dackel ist bekannt für seine kurzen Beinchen und seinen langen Rücken. Nicht umsonst wird er im Englischen seinem Erscheinungsbild nach "Sausage Dog" - also Würstchenhund - genannt. Der deutsche Teckelverband hat nun Befürchtungen, dass genau diese Rasse dem neuen Tierschutzgesetz zum Opfer fallen könnte. Die Frage ist: Handelt es sich beim Dackel um eine Qualzucht, die zu gesundheitlichen Einschränkungen und Leid führt?

Im Video: Große Gefahr für Hunde! Hasenpest auf dem Vormarsch - das müssen Halter wissen

Tiere müssen konsequent vor Schmerzen, Leiden und Schäden geschützt werden

Eine Anfrage von "T-Online" an das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) soll Licht ins Dunkel bringen, ob der Dackel tatsächlich vom neuen Tierschutzgesetz betroffen sein könnte und damit seine Zucht in Gefahr wäre. Generell ist das neue Gesetz zum Wohle der Tiere auf den Weg gebracht worden: "Mit den neuen Regelungen im Tierschutzgesetz wollen wir die Tiere konsequent vor Schmerzen, Leiden und Schäden schützen", so das BMEL.

Obwohl die Qualzucht vorher schon verboten war - die Durchsetzung gestaltet sich schwierig. Denn es seien einzelne Prognosen notwendig, ob bei Nachkommen Qualen zu erwarten seien. Der neue Entwurf konkretisiere nun das Qualzuchtverbot. Zur besseren Regelung soll eine Liste an Qualzucht-Symptomen eingeführt werden, deren Ursache erblich bedingte Veränderungen von Körperteilen oder Organen sein können. Das BMEL weiter: "Anknüpfungspunkt ist jedoch weiterhin das Vorliegen von Schmerzen, Leiden oder Schäden bei den betroffenen Tieren."

Anzeige
Anzeige
:newstime

Das Gesetz will vor allem zukünftige Hunde-Generationen schützen. Tiere, die aktuell leben und Qualzuchtmerkmale aufweisen, dürfen gehalten, aber nicht mehr zur Zucht verwendet werden. Zusätzlich dürfen sie nicht weiter an Ausstellungen teilnehmen. "Ein Verbot bestimmter Rassen ist im aktuellen Entwurf hingegen nicht vorgesehen bzw. intendiert, was natürlich auch Dackel einschließt." Auch wenn der Teckelverband nervös ist - erst wenn das Gesetz samt zugrundeliegender Symptomlisten vorliegt, lässt sich die Frage nach einem Zuchtverbot gewisser Rassen beantworten.

  • Verwendete Quellen:
Ähnliche Inhalte
Feuerwurm breitet sich an Italiens Küsten aus
News

Giftiger Feuerwurm macht sich an Italiens Stränden breit

  • 14.06.2024
  • 10:56 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group