Anzeige
Schmackofatz!

"The Masked Singer": Das ist unser Weihnachtsmenü

  • Veröffentlicht: 21.12.2020
  • 08:13 Uhr
  • ab
Article Image Media

Heute öffnet sich schon das 21. Türchen des "The Masked Singer"-Adventskalenders. Und dir steht eine echte Geschmacksexplosion bevor - naja, zumindest in deiner Fantasie. Einige Promis, die in den vergangenen drei Staffeln an der besten, verrücktesten Show der Welt teilgenommen haben, teilen ihr ganz persönliches Weihnachtsmenü mit dir. Vielleicht findest du dabei ja Inspiration, was bei dir an den Weihnachtstagen auf den Tisch kommen könnte.

Anzeige

Die Promis setzen auf Klassiker

Nur noch drei Mal schlafen, dann ist endlich Weihnachten. Egal, ob bei dir das Christkind, der Weihnachtsmann oder vielleicht sogar der feurige Italiener Babbo Natale die Geschenke bringt - ein leckeres Abendessen muss bei jedem auf dem Tisch stehen. Laut einer Statista-Umfrage ist das Menü der Wahl bei rund 33 Prozent der Deutschen ein leckerer Kartoffelsalat mit Würstchen.

Kein Wunder, dass auch die "The Masked Singer"-Promis diesen Klassiker gerne auftischen. So sagt Franziska Knuppe, die in Staffel 2 als Fledermaus performte: "Bei uns gab es an Heiligabend immer Kartoffelsalat und Würstchen. Das Kartoffelsalat-Rezept meines Vaters habe ich übernommen und wir setzen die Tradition jedes Jahr fort. An den Weihnachtsfeiertagen gibt es dann natürlich traditionell die Weihnachtsgans mit Rotkohl und Klößen."

Auch Ben Blümel alias "Der Anubis" schnabuliert an den Feiertagen gerne das Essen, das früher besonders bei der ärmeren Bevölkerung sehr beliebt war. "Abgesehen von Gans, Knödel, Rotkohl finde ich, Weihnachten ist nicht Weihnachten, wenn es nicht eine heiße Wurst mit Kartoffelsalat gibt", erzählt der Sänger und gibt sogar noch einen mehr oder weniger kulinarischen Tipp, "Und wenn meine Mama nicht guckt, nehme ich mir heimlich ein bisschen Ketchup dazu."

Gil Ofarim und Stefanie Heinzmann verraten im exklusiven Clip, was sie zum Fest am liebsten essen

Anzeige
Anzeige

Manche mögen es heiß

Neben Kartoffelsalat stehen auch diverse Fondue- und Raclette-Kreationen bei den Promis hoch im Kurs. Der Hase Sonja Zietlow kocht keinen Hasenbraten, sondern: "Bei uns gibt es an den Weihnachtsfeiertagen mindestens einmal ein Fleisch-Fondue. Meistens esse ich mich aber schon vorher mit Kartoffel mit der grünen Sauce satt. Das ist so lecker."

Vegetarier wie Stefanie Hertel, die sich in Staffel 1 unter der Panther-Maske verbarg, hätten an Sonjas Menü wohl nicht so viel Freude. Aber was kredenzt die Schlagersängerin ihrer Familie? Das ideale Essen ist für sie, ihren Mann und ihre Kinder ein Käsefondue. Die ganze Familie hat eine enge Verbindung zur Schweiz - mehrmals pro Jahr besuchen sie im Berner Oberland Freunde. Am ersten Feiertag gibt es im Hause Hertel-Lanner ein Festmenü mit Maronen-Nuss-Braten mit Rotkraut, vogtländischen grünen Klößen und "Schwammebrieh" (Pilzsoße). 

In der Familie von Schauspielerin Veronica Ferres, die bis vor kurzem als die Biene betörte, leben ebenfalls einige Vegetarier und sogar Veganer. Der beste Kompromiss? "Bei uns gibt es in diesem Jahr wieder Fondue. Das ist wunderbar vorzubereiten mit leckeren Saucen, Gemüse, Salate, Pommes, Tofu und wer mag, Fleisch. So wird jeder glücklich und es ist sehr gesellig", erklärt die 55-Jährige.

Die frischgebackene Gewinnerin von "The Masked Singer" Staffel 3, Sarah Lombardi, isst an Weihnachten im Kreise der Familie am liebsten Raclette und sagt: "Normalerweise gibt's immer Raclette und darauf freue ich mich das ganze Jahr. Könnte es bei mir jeden Tag geben, gibt es aber leider nicht (lacht)."

Familienrezepte zum Fest

"Meine Frau kann unglaublich gut Sauerbraten zubereiten. Das liebe ich! Sie macht das richtig, richtig gut. Meine gesamte Familie, Geschwister und Mutter wünschen sich auch das Gericht", erzählt Bülent Ceylan, der nicht nur als der Engel begeisterte, sondern in der letzten Staffel gemeinsam mit Sonja Zietlow das Rateteam bildete. Nicht nur bei dem Comedian bemerkt man, dass Traditionen und das Zusammensein mit den Liebsten für die Promis an den Feiertagen eine große Rolle spielen. 

Herr und Frau Erdmann verbringen die Weihnachtsfeiertage traditionell hochkalorisch. Lucas Cordalis: "Seit ich mit Daniela verheiratet bin, sind wir immer bei ihrer Mutter und die macht Knödel, Rotkohl und einen riesen Truthahn." Seine Frau Daniela Katzenberger ergänzt: "… und Buttergebäck! Mein Gott dieses Buttergebäck! 12 Kilo Butter auf 500 Gramm Plätzchen! Also fast so viel Butter, wie das Erdmännchenkostüm wiegt (lacht)."

Alec Völkel kann wohl gut verstehen, wieso Daniela und Lucas so viel Wert auf ihre Bräuche legen. Der Sänger meint über seine eigenen Traditionen: "Weihnachten ist bei uns Familie angesagt und bei uns gibt es tatsächlich schon am Weihnachtsabend Gänsebraten. Ich versuche mich da immer dran und es geht sogar." Ähnlich, aber doch etwas anders, geht es bei dem Alpaka Sylvie Meis zu. Die Moderatorin liebt an Weihnachten "knusprige Ente mit doppelter Portion Rotkohl (ohne Klöße)". 

Auch die regionale Herkunft bestimmt so manches Mal das Weihnachtsessen, so auch bei Wigald Boning: "Bei uns gibt's, ganz oldenburgisch, Grünkohl und Pinkel." Als Begründer dieses Essens gilt übrigens der Oldenburgische Turnerbund. 

Anzeige

Glücklichmacher schmecken am besten

Wenn es um Essen geht, muss natürlich auch TV-Koch Nelson Müller zu Wort kommen. Das Nilpferd sieht die Festtage mit etwas anderen Augen: "Weihnachten steht für sehr viel, aber auch für sehr viel Reduziertes. Genauso ist es auch mit dem Essen. Man kann natürlich auffahren mit Braten und einem Festtagsmenü – und im Restaurant würden wir natürlich auch ein großes Menü anbieten, wenn wir geöffnet hätten, was ich nicht glaube.

Wir senden aber Genussboxen aus, in denen gibt es ein Menü. Neben dem Menü gibt es aber auch einen Klassiker: Kartoffelsalat mit Würstchen. Das ist das Essen, was ich mit meinen Eltern esse, und da freue ich mich drauf. Meine Mutter macht immer noch einen Chicoreesalat dazu und einen Selleriesalat. Das ist ein Glücklichmacher-Essen. Eigentlich total einfach, aber es gehört zu Weihnachten: Das haben wir immer zu Weihnachten gegessen – und Tradition gibt Heimat!"

Andere Länder, andere Traditionen

Jedes Land hat an Weihnachten wohl seine eigenen Traditionen. In Schweden serviert man an Heilig Abend gerne das sogenannte Julbord. Das ist eine Art Buffet, auf dem sich unter anderem Hering und Schinken befinden. Warum es auf einmal um Schweden geht, fragst du dich?

Natürlich, weil Markus Schenkenberg - das Eichhörnchen aus Staffel 1 - aus dem skandinavischen Land kommt. Das berichtet das Model über sein Menü: "Swedish Meatballs, Swedish Prince Sausages, Rice Porridge, Herring and of course Ham and we drink mulled wine (Glögg)." Na dann: "God Jul", lieber Markus! Frohe Weihnachten!

Das könnte dich auch interessieren:

Anzeige
"The Masked Singer"-Finale: So hättest du die Stars hinter der Maske erkannt

"The Masked Singer"-Finale: So hättest du die Stars hinter der Maske erkannt

Im großen Finale der dritten Staffel von "The Masked Singer" mussten sich die restlichen fünf Masken enthüllen. Viele Indizien haben darauf hingewiesen, welche Stars unter Alien, Anubis und Co. stecken. Hier die Auflösung.

  • Video
  • 02:07 Min
  • Ab 12
Mehr Informationen
"The Masked Singer" 2023: Alle Enthüllungen im Rückblick.
News

Alle Enthüllungen der 9. Staffel im Rückblick

  • 15.01.2024
  • 09:54 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group