Oscars ® 2017

Isabelle Huppert – Oscar für „Elle“-Darstellerin?

Isabelle Huppert

Isabelle Huppert überzeugt in "Elle" mit ihrer mutigen Darstellung eines kontroversen Charakters. Ist Isabelle Huppert reif für den Oscar?

Isabelle Huppert – ein französischer Star mit Chancen auf den Oscar

Isabelle Huppert könnte bei der Verleihung der 89. Academy Awards am 26. Februar 2017 im Dolby Theatre in Los Angeles für Furore sorgen! Die Oscars 2017 - live auf ProSieben und auf ProSieben.de!

In der Geschichte der Oscars wurden bisher lediglich 13 Darstellerinnen für fremdsprachige Filme als beste Hauptdarstellerin nominiert und erst zwei Schauspielerinnen haben den Oscar für fremdsprachige Darstellungen tatsächlich erhalten – zuletzt wurde 2007 die Französin Marion Cotillard mit dem Oscar für ihre Darstellung der großen Edith Piaf in "La Vie en Rose" ausgezeichnet. Dabei ist die Darstellung von Isabelle Huppert in dem skandalträchtigen Film "Elle" ohne Frage ausgezeichnet – aber nicht unumstritten: Schließlich geht es um eine selbstbewusste Frau, die entgegen aller gängigen Vorstellungen von Moral lebt und handelt. Kein Wunder also, dass "Elle" seit der Uraufführung am 21. Mai 2016 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes für zahlreiche Diskussionen und Schlagzeilen sorgte. Das dürfte ganz im Sinne von Isabelle Huppert sein, denn in einem Interview sagte sie einmal sinngemäß, dass Filme gemacht werden, um zu zeigen, was Menschen nicht zugeben wollen – in "Elle" ist ihr das mit Sicherheit gelungen.

Wird Isabelle Huppert bei den Oscars Geschichte schreiben? ©WENN.com
Wird Isabelle Huppert bei den Oscars Geschichte schreiben? ©WENN.com © FayesVision/WENN.com

Isabelle Huppert brilliert in "Elle" von Regisseur Paul Verhoeven

Die Geschichte von "Elle" basiert auf dem Skandal-Roman "Oh..." von Philippe Djian und behandelt ein kontroverses Thema: Die erfolgreiche und selbstbewusste Geschäftsfrau Michèle Leblanc, gespielt von Isabelle Huppert, wird in ihrer Wohnung von einem unbekannten Mann überfallen und vergewaltigt. Michèle zeigt die Tat aber nicht bei der Polizei an, sondern lebt ihr Leben und ihre komplizierten Beziehungen und Affären scheinbar unberührt weiter. Allerdings ist ihr Angreifer immer noch in ihrer Nähe: Er schickt ihr Nachrichten, bricht in ihr Haus ein und ejakuliert auf ihr Bett. Schließlich kommt es zu weiteren Übergriffen – und Michèle stellt fest: Sie kennt den Täter. Zwischen beiden entwickelt sich eine verhängnisvolle Affäre...

Den Oscar überreicht zu beommen wäre eine Sensation für Isabelle Huppert! ©WE...
Den Oscar überreicht zu beommen wäre eine Sensation für Isabelle Huppert! ©WENN.com © KIKA/WENN.com

Wird Isabelle Huppert für "Elle" einen Oscar erhalten?

Den Oscar überreicht zu bekommen, wäre eine Sensation für Isabelle Huppert. In Europa wurde Isabelle Huppert übrigens bereits mit zahlreichen Auszeichnungen überhäuft, darunter dreimal mit dem Prix Lumières und zweimal bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes als beste Hauptdarstellerin: 1978 für "Violette Nozière" und 2001 für "Die Klavierspielerin". Ihre Rolle in "Die Klavierspielerin" nach einem Roman von Elfriede Jelinek war bereits ähnlich kontrovers wie ihre Rolle in "Elle": Auch hier geht es um sexuelle Abgründe und komplexe Beziehungen. Isabelle Huppert spielt in "Elle" so unprätentiös und vielschichtig, dass ihre Oscar-Nominierung mehr als gerechtfertigt ist. Allerdings ist es fraglich, ob ein so kontroverser Film wie "Elle" tatsächlich eine Oscar-Auszeichnung erhalten kann!

Alle Oscar-Nominierungen auf einen Blick haben wir hier für euch zusammengefasst!