- Bildquelle: picture alliance © picture alliance

Kevin Hart trat wenige Tage nach seiner Ernennung als Moderator der Oscars 2019 freiwillig zurück. Der Grund: Zwischen 2009 und 2011 hatte der Comedian homophobe Tweets verfasst, die im Netz erneut für Furore sorgten. Nachdem etliche Host-Alternativen von den Producern der Academy Awards wieder verworfen wurden, galt eine Oscar-Verleihung im "Saturday Night Live"-Stil als durchaus plausibel – und so ähnlich soll es nun auch umgesetzt werden.  

Oscars 2019 finden offiziell ohne Host statt

Seit 30 Jahren hat es das nicht mehr gegeben: Wie ein Sprecher der Oscar-Academy bestätigte, wird es bei der 91. Oscar-Verleihung keinen Moderator geben. Stattdessen wird die Academy bei der Oscar-Verleihung am 24. Februar ein neues Format ausprobieren. Demnach sollen Hollywood-Stars, ähnlich wie bei "Saturday Night Live" durch den Abend führen. 

13 dieser Hollywood-Größen wurden am 4. Februar (Ortszeit) bereits auf der offiziellen Oscars-Seite bekanntgegeben. So sollen Awkwafina, Daniel Craig, Chris Evans, Tina Fey, Whoopi Goldberg, Brie Larson, Jennifer Lopez, Amy Poehler, Maya Rudolph, Amandla Stenberg, Charlize Theron, Tessa Thompson und Constance Wu die Oscars 2019 präsentieren. 

Oscars 2019 sollen an die Liebe zum Film erinnern

In einem offiziellen Statement erklären die Producer der Academy Awards, Donna Gigliotti und Glenn Weiss, wofür die 91. Oscar-Verleihung stehen soll: "Wir wollen der Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, die Momente, die uns so bewegt haben nochmals zu durchleben. Wir möchten unsere universelle Liebe zum Film feiern."

Wie genau der Oscar-Abend 2019 organisiert sein wird, das sehen wir spätestens am 24. Februar 2019 im Dobly Theater in Los Angeles. 

Das könnte dich auch interessieren: 

Neueste Videos