VornameHarry
NachnameStyles
LandGroßbritannien
Alter24
Geburtstag01.02.1994
GeburtsortRedditch / Großbritannien
SternzeichenWassermann
Geschlechtmännlich
Haarfarbebraun

Biographie zu Harry Styles

Harry Edward Styles wird am 1. Februar 1994 in Redditch, Worcestershire geboren. Seine Eltern trennen sich als Harry sieben ist. Er und seine ältere Schwester leben nach der Trennung ihrer Eltern zusammen mit ihrer Mutter in Holmes Chapel, einem Dorf im Nordwesten Englands. Neben seiner älteren Schwester Gemma hat Harry Styles noch einen älteren Stiefbruder, Mike, und eine Stiefschwester, Amy, die Kinder des neuen Ehemanns seiner Mutter.

Schon als kleines Kind liebte Harry es zu singen. Eines seiner großen Vorbilder war Elvis Presley, dessen Lieder er am laufenden Band coverte. Während seiner Schulzeit war Harry der Leadsänger der Band „White Eskimo“ mit welcher er den Wettbewerb „Battle of the Bands“ gewinnt.

Harry Styles als Teilnehmer bei The X Factor

Im April 2010 ermutigt ihn seine Mutter an der Castingshow The X Factor teilzunehmen, wo sich Harry Styles schließlich als Solokünstler vorstellt. Mit dem Song „Isn’t She Lovely“ von Stevie Wonder schafft es Harry Styles bis zur Entscheidungsrunde „Judges‘ House“, kommt als Solosängernicht aber nicht weiter – genauso wie vier andere Jungen in seiner Altersklasse: Niall Horan, Zayn Malik, Liam Payne und Louis Tomlinson

Die fünf Sänger nehmen fortan als Band am Wettbewerb teil. Jurymitglied Simon Cowell und Gastjurorin Nicole Scherzinger haben beide in der Vergangenheit betont, dass sie diejenigen waren, die auf die Idee gekommen sind, die Band in dieser Konstellation zu gründen. Den Namen der Gruppe, „One Direction“, kann Harry Styles als weiteren Erfolg verbuchen, denn er ist für die Namensgebung verantwortlich, wie er 2017 in einem Interview verraten hat. Letztendlich erreicht „One Direction“ zwar nur den dritten Platz, trotzdem können die fünf Jungs nicht nur eine Menge Fans gewinnen, sondern auch einen Plattenvertrag mit Simon Cowell.

Für Harry Stley und One Direction gibt es nur eine Richtung: Nach oben

Bereits das Debütalbum von „One Direction“ Up All Night (2011) ist ein internationaler Erfolg und auch ihr zweites Album, Take Me Home (2012), stößt bei Fans und Kritikern auf große Anerkennung. Es folgen Touren auf der ganzen Welt und Hit-Singles wie „What makes you Beautiful“, „Little Things“, „Story of my Life“ und „Best Song Ever“.

2013 kommt die Dokumentation One Direction: This is Us in die Kinos, die Fans einen Einblick in das Leben der fünf Bandmitglieder gibt sowie Ausschnitte aus Konzerten, Auftritten und Behind-the-scenes-Aufnahmen enthält. Weltweit nimmt One Direction: This is Us über 68 Millionen Dollar an den Kinokassen ein. Im selben Jahr wird das dritte Studioalbum der Band, Midnight Memories (2013), veröffentlicht. Ein Jahr später folgte das Album Four (2014). Das vierte Album von "One Direction" stellt das letzte Album dar, an dem alle fünf Mitglieder beteiligt waren. Denn Anfang 2015 verkündet Bandmitglied Zayn Malik, dass er die Band verlassen wird. Mit der Veröffentlichung ihres fünften Albums, Made in the A.M. (2015), verkünden schließlich auch die restlichen Bandmitglieder, dass die Band eine Pause einlegen wird. Der Vorschlag soll auf Harry Styles zurückgehen, der die Befürchtung äußerte, die Fans sonst „zu ermüden“.

Im Laufe ihrer Karriere kann „One Direction“ allein in den USA 7,6 Millionen Alben und 26 Millionen Singles verkaufen sowie sieben „BRIT Awards“, sieben „American Music Awards“, sechs „Billboard Music Awards“ und vier „MTV Video Music Awards“ gewinnen.

Harry Styles: Solokarriere und Leinwanddebüt

Anfang 2016 stellt Harry Styles die Weichen für seine Solokarriere: Er wechselt sein Management, gründet sein eigenes Plattenlaben, "Erskine Records", und unterzeichnet einen Plattenvertrag mit Columbia Records als Solokünstler. Im April 2017 veröffentlicht der Sänger seine erste Single "Sign of the Times", eine Soft Rock Power Ballade, die von „Rolling Stone“ zum besten Song des Jahres 2017 ernannt wird. Sein Debütalbum Harry Styles wird im Mai 2017 veröffentlicht und landet sofort in mehreren Ländern auf Platz eins der Charts. Auch die Kritiken fallen zum Großteil positiv aus. Von September 2017 bis Juli 2018 geht Harry Styles auf Tour, um sein Debütalbum zu promoten.

2017 schafft der Sänger außerdem den Sprung von der Bühne auf die Leinwand. In Christopher Nolans‘ Kriegsfilm Dunkirk spielt Styles einen britischen Soldaten. Für die Rolle des Alex sticht Harry Styles dabei 100 andere Kandidaten aus und erntet für seine Darstellung durchgehend positive Kritiken.

Frauenheld Harry Styles: Der Sänger privat

Schon zu Zeiten von „One Direction“ gilt Harry als Mädchenschwarm und Frauenheld der Gruppe. Seine Beziehung mit „The Xtra Factor“-Moderatorin Caroline Flack sorgt für Furore, da zwischen dem Paar ein Altersunterschied von 14 Jahren besteht. Auch seine Beziehung mit Sängerin Taylor Swift sorgt für einigen Wirbel in der Öffentlichkeit, vor allem, als die beiden sich trennen und – angeblich – Songs über einander veröffentlichen. Seine Fans spekulieren außerdem wild über eine Beziehung zwischen Harry und seinem (Ex-)Bandkollegen Louis Tomlinson, doch beide Sänger dementieren diese Gerüchte immer wieder.

Harry bezeichnet die Country-Sängerin Shania Twain als einen seiner größten Einflüsse – sowohl, was seine Musik, als auch seinen Modegeschmack angeht. Der Sänger engagiert sich für zahlreiche Charity-Projekte und ist ein langstehender Unterstützer der LGBT-Community. 2018 bringt er T-Shirts mit der Aufschrift „Treat People With Kidness“ heraus, die mit Regenbogenfarben an den „Pride Month“ erinnert sollen. Alle Einnahmen gehen an die Bildungsorganisation „GLSEN“, die sich für LGBT-Themen und die Schaffung integrativer Schulen einsetzt.

Die beliebtesten Videos aus red! im TV