VornameSir John Vincent
NachnameHurt
LandGroßbritannien
Alter78
Geburtstag22.01.1940
GeburtsortChesterfield
Todesdatum25.12.2017
TodesortCromer, Norfolk
SternzeichenWassermann
Geschlechtmännlich
Haarfarbegrau

Biographie zu John Hurt 

Nach eigenen Angaben wusste John Hurt schon früh, dass er eines Tages Schauspieler werden wollte. Während der Schulzeit schloss er sich deshalb einer Theatergruppe an – sehr zum Leidwesen seiner Eltern. Diese hatten für ihren Sohn eher eine akademische Ausbildung vorgesehen, weshalb sie ihm ein Studium an der Kunsthochschule nahelegten, damit er Kunstlehrer werden könne. John Hurt kam dem Wunsch seiner Eltern zunächst nach, brach die Ausbildung aber später ab und fokussierte sich stattdessen auf eine Theaterstipendium, das ihm für die "Royal Academy of Dramatic Art" verliehen worden war.

Um sich finanziell über Wasser halten zu können, war er auf sämtliche Rollenangebote angewiesen, die sich ihm offenbarten. Diese Vorgehensweise machte sich schnell bezahlt, denn dank seiner überzeugenden Leistungen wurden bald auch größere Produktionen auf John Hurt aufmerksam. Nach seiner ersten Hauptrolle in einem Theaterstück in Dublin traf er auf den Regisseur Fred Zinneman, der ihn anschließend direkt für eine seiner Filmproduktionen unter Vertrag nahm.

John Hurt brillierte aufgrund von Vielseitigkeit

Sein erstes Engagement vor der Kamera wurde für John Hurt aus mehrfacher Perspektive zum Erfolg. Der Film Ein Mann zu jeder Jahreszeit (1966) wurde mit sechs Oscars® ausgezeichnet und verhalf ihm persönlich zum Durchbruch. Andere Regisseure und Produzenten wurden auf John Hurts Talent aufmerksam und besetzten ihn schließlich auch in verschiedenen Hauptrollen.

Nicht all seine Filme wurden kommerziell erfolgreich, aber bei den Kritikern kamen seine Leistungen stets positiv an. So wurde John Hurt während seiner gesamten Karriere insgesamt ganze sechsmal für den Britischen Filmpreis und zweimal für einen Oscar® nominiert. Während es für eine Auszeichnung bei den Britischen Filmpreisen insgesamt dreimal reichte, konnte John Hurt den Oscar® Zeit seines Lebens nicht gewinnen. Nominierungen erhielt er als bester Nebendarsteller in 12 Uhr nachts – Midnight Express (1978) sowie als bester Hauptdarsteller in Der Elefantenmensch (1980). Zudem legte John Hurt es immer wieder auch darauf an, provokative Rollen zu übernehmen und spielte beispielsweise in den 1970ern einen homosexuellen Lebemann, was seiner kommerziellen Karriere im britischen Fernsehen einige Schwierigkeiten bereitete.

John Hurt hatte es nie auf Hollywood abgesehen

Viele Schauspieler streben danach, sich in immer größeren Produktionen zu verewigen. John Hurt hatte es darauf nicht abgesehen. Wenn er Rollen in Hollywood annahm, hatte dies weniger mit seiner Leidenschaft als vielmehr mit der guten Bezahlung zu tun. Dank dieser Engagements konnte er es sich leisten, auch in kleineren Produktionen im eigenen Heimatland mitzuwirken, für die nur eine geringe Entlohnung geboten wurde.

Nichtsdestotrotz spielte er beispielsweise an der Seite von Harrison Ford in Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (2008) oder neben Chris Evans in Snowpiercer (2013). Den meisten Menschen dürfte John Hurt aber als Mr. Ollivander aus mehreren Harry Potter-Verfilmungen bekannt sein. Immerhin verkörperte er den Zauberstabmacher gleich mehrfach. John Hurt wurde im Jahr 2015 zum sogenannten Knight Bachelor geschlagen und durfte seitdem die Anrede „Sir“ im Namen tragen.

Der Schauspieler verstarb am 25. Januar 2017 im Alter von 77 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Die beliebtesten Videos aus dem Stars Bereich

Die beliebtesten Videos aus red! im TV