Anzeige
Natürliches Aknemittel

Beauty Booster Manuka Honig: So wirkt der Schönmacher von innen und außen

  • Veröffentlicht: 16.04.2023
  • 09:00 Uhr
  • Johanna Holzer
Wundermittel für den ganzen Körper? Manuka Honig aus Neuseeland soll bei Unreinheiten, Entzündungen und auch Akne helfen.
Wundermittel für den ganzen Körper? Manuka Honig aus Neuseeland soll bei Unreinheiten, Entzündungen und auch Akne helfen.© krisda Bisalyaputra

Was macht Manuka Honig so besonders? Stimmt es, dass die neuseeländische Honigsorte Akne heilen kann? Wir haben den Beauty Mythos Manuka Honig gecheckt und erklären, wie man seine entzündungshemmenden und heilenden Eigenschaften für klare Haut, schöne Haare und gesunde Zähne nutzen kann.

Anzeige

Was macht Manuka Honig so besonders?

Manuka Honig ist nicht einfach nur ein Hausmittel gegen Halsschmerzen, er wirkt wie ein natürliches Antibiotikum. Manuka-Honig verbessert die Verdauung, lässt kleine Schnittwunden sowie Akne heilen und pflegt Haut und Haare.

Tatsächlich wird der aus Neuseeland stammende Manuka Honig noch nicht sehr lange als traditionelles Heilmittel verwendet. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts gelangten europäische Honigbienen nach Neuseeland und begannen, den Honig aus der Manuka Staude, einer neuseeländischen Strauchpflanze, herzustellen.

Anzeige
Anzeige

So hilft Honig bei Erkältungen und Husten

Studie beweist: Honig wirkt besser als Medizin aus Apotheke

Indem die Bienen diese Manuka Pflanze bestäuben, produzieren sie einen ganz besonderen Honig, der wirksamer sein soll als normaler Bienenhonig, da er eine höhere Konzentration von Methylglyoxal (MGO) enthält.

Heute, in einem Zeitalter, in dem immer mehr Menschen eine Resistenz gegen herkömmliche Antibiotika entwickeln, wird er als natürliche Alternative zur Keimbekämpfung eingesetzt. Er soll aber auch Akneleiden verbessern und die Haare pflegen können.

Beweise für die heilende Wirkung von Manuka Honig

Alle Honigsorten haben einen sauren pH-Wert zwischen 3,2 und 4,5. Der regt das Blut an Sauerstoff freizusetzen und unterstützt so die Haut bei der Wundheilung. Außerdem blockiert der Säuregehalt jene Enzyme, welche Proteine und Peptide abbauen, die der Körper zur Selbstheilung benötigt. Gleichzeitig schützt die hohe Zuckerkonzentration im Honig Wunden zusätzlich. Da Honig selbst wenig Feuchtigkeit enthält, entzieht er Wundflüssigkeit und damit auch gleich Abfallstoffe, die der Körper ausscheidet. Damit verlieren auch Bakterien die Feuchtigkeit, die sie brauchen, um zu überleben.

Darüber hinaus ist Manuka Honig, wie bereits erwähnt, stark antibakteriell, womit er noch heilender wirkt als herkömmlicher Honig. Dutzende von Bakterienarten reagieren empfindlich auf Manuka Honig, darunter auch besonders schwer zu behandelnde. Bislang gibt es keine Berichte über mikrobielle Resistenzen gegen Honig. Zudem lässt Manuka Honig von außen angewandt auch noch Entzündungen abklingen.

Verschiedene Sorten von Honig wurden schon lange vor Manuka Honig wegen ihrer antiviralen Eigenschaften als natürliches Heilmittel eingesetzt. Nun haben Forscher entdeckt, dass die keimtötende Wirkung von Honig auf seinen Wasserstoffperoxid-Gehalt zurückzuführen ist.

Manuka Honig kann mit seinem erhöhten MGO (Methylglyoxal) Keime sogar noch effektiver angreifen kann. Je mehr MGO im Honig enthalten ist, desto mehr antivirale und antibakterielle Eigenschaften hat er. Die Hersteller von Manuka-Honig-Produkten müssen ihre Produkte mit einem UMF-Wert (Unique Manuka Factor) kennzeichnen. Diese Zahl beschreibt den Gehalt an MGO.

Der neuseeländische Manuka Honig eignet sich für Anwendungen für den ganzen Körper – und zwar von Kopf bis Fuß.
Der neuseeländische Manuka Honig eignet sich für Anwendungen für den ganzen Körper – und zwar von Kopf bis Fuß. © StefaNikolic
Anzeige

Alle Vorteile von Manuka Honig

Die Superpower des Superfoods: Manuka Honig ist antiviral und antibakteriell, aber vor allem bakterienresistent. Das bedeutet, dass Bakterien keine Toleranz gegenüber seiner antibakteriellen Wirkung entwickeln können.

Das macht ihn zum wirkungsvollen natürlichen Heilmittel gegen eine Vielzahl von unterschiedlichen Beschwerden. Er wird verwendet zur:

  • Heilung von Schnitt- und Schürfwunden
  • Behandlung von Infektionen
  • Bekämpfung von Akne
  • Hemmung von Entzündungen
  • Linderung von Magenbeschwerden
  • Verbesserung der Verdauung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Haarpflege
  • Unterstützung der Mundgesundheit

Schönmacher Manuka Honig

Neben seinen heilenden Eigenschaften ist Manuka Honig auch ein echter Beauty-Hero und kann von außen für klare Haut, geschmeidige Haare und schöne Zähne eingesetzt werden.

Manuka Honig für die Haut

Wir haben bereits erklärt, dass Manuka Honig effektiv Wunden, Entzündungen und Reizungen heilen kann. Dies klappt auch bei Hautwunden, die durch Infektionen, klassische Pickel oder Akne entstehen.

Ihr könnt puren Manuka Honig zur Behandlung von Pickeln, Akne, kleinen Wunden, Entzündungen und Co. einfach direkt auf die Haut tupfen. Ihr müsst die betroffene Stelle vorher nur kurz mit Wasser säubern, trocknen und dann mit einer dünnen Schicht Honig bedecken.

Nun lasst ihr den Honig für mindestens 15 Minuten einwirken. Ihr könnt ihn aber auch für eine Stunde oder länger auf der Haut lassen. Nur solltet ihr Honig niemals über Nacht einziehen lassen. Denn dann können sich Schmutz und Staub in der klebrigen Masse verfangen und wiederum neue Hautprobleme entstehen lassen.

Manuka Honig für die Haarpflege

Manuka Honig hat noch mehr Anwendungsmöglichkeiten, die über die Behandlung von Hautproblemen hinausgehen. So beruhigt er auch trockene Kopfhaut, wenn sie akut gereizt oder schuppig ist.

Dank seines reichhaltigen Nährstoff-Cocktails ist er auch noch ein echtes Wundermittel für gestresste trockene Strähnen. Manuka Honig kann Feuchtigkeit im Haar einschließen und es glänzend und geschmeidig pflegen. Trockenes Haar wird weicher,  krauser Frizz wird gebändigt, brüchiges Haar und Spliss werden verringert. Gleichzeitig spendet Manuka Honig dem Haar Nährstoffe und Antioxidantien, die es vor Umweltschäden schützen.

Ihr könnt Manuka Honig mit Wasser verdünnen, damit sich die klebrige Masse besser verteilen lässt und ihn dann pur auf die Kopfhaut oder die Längen auftragen. Alternativ könnt ihr Manukahonig aber auch mit einem Haaröl mixen oder eine Haarkur damit anreichern. Ähnlich wie bei der Anwendung auf der Haut lasst ihr den Honig für mindestens 15 Minuten und maximal eine Stunde wirken und wascht ihn anschließend mit Shampoo aus.

Manuka Honig für die Mundgesundheit

Manuka Honig in Haarprodukten und zur Heilung von Akne mag nichts Neues sein, aber klebriger, süßer Honig, der die Zähne pflegen soll, klingt wild.

Tatsächlich kann man die antibakteriellen, antiviralen, entzündungshemmenden und heilenden Eigenschaften von Manuka Honig aber auch wunderbar im Mund anwenden. Gefährliche Mundbakterien, die Plaquebildung verursachen können, werden davon nämlich ebenso gekillt wie die Bakterien, die Hautinfektionen verursachen.

Studien belegen bereits, dass Manuka Honig schädliche Mundbakterien bekämpft, die für die Bildung von Plaque, Zahnfleischentzündungen und Karies verantwortlich sind. Mundspülungen, die mit Manuka Honig angereichert sind, beugen die Bildung von Plaque und Zahnfleischentzündungen deutlich besser vor als herkömmliche.

Anzeige

Ist Manuka Honig sicher?

Von außen angewendet ist Manuka Honig ungefährlich. Um jedoch seltene, allergische Reaktionen auf Pollen ausschließen zu können, kann man ihn aber trotzdem in der Armbeuge testen, bevor man sich damit eine Gesichtsmaske aufträgt .

Auch für den Verzehr ist ManukaHonig sicher. Wer unter einer Bienenallergie oder Pollenallergie leidet, sowie Menschen mit Diabetes sollten vor der Einnahme einer Manuka-Honig-Darmkur eine:n Ärzt:in konsultieren.

Mehr natürliche Pflegetipps für Haut und Haar
Birkenwasser
News

Beauty-Geheimtipp aus der Natur: So pflegend wirkt Birkenwasser für Haut und Haare

  • 20.06.2024
  • 09:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group