Anzeige
Rosé Töne für Haut und Nägel

Make-up-Trend für den Herbst & Winter 2022/23: zartes Rosé auf Haut & Nägeln

  • Aktualisiert: 29.12.2022
  • 15:55
  • kk
Bubble Gum macht gute Laune! Deshalb umgeben wir uns im Herbst & Winter 2022/2023 mit Rosé.
Bubble Gum macht gute Laune! Deshalb umgeben wir uns im Herbst & Winter 2022/2023 mit Rosé.© max kegfire

Go soft or go home! Im Herbst und Winter stimmen Trendsetter:innen sanfte Töne an, denn zartes Rosa liegt auf Nägeln, Wangen und Lidern. Wir spielen mit erwachsenen Tönen wie einem dezenten Altrosa oder genießen unbeschwerte Momente mit Bubble Gum. Die Make-up-Trends 2022 schimmern in allen Rosé-Nuancen. Wie du die dezenten Make-up-Looks nachstylst und welche rosigen Farben du für die Nageltrends und Make-up-Trends brauchst, erklären wir dir hier.

Anzeige

Zartes Nageldesign: Naked Nails für einen natürlichen Look

Barely there Make-up-Looks führen gerade die Trend-Charts an. Aber nicht nur das Gesicht, sondern eben auch die Nägel sollen möglichst nackt aussehen. Ohne wirklich nackt zu sein, versteht sich. Denn genauso wie beim Clean-Make-up-Look, darf auch bei der No-nicure gerne nachgeholfen werden, damit die natürliche Illusion perfekt gelingt. Naked Nails sind also fast genau das, wonach sie klingen: Nämlich nackte Nägel, ohne Farbe. Allerdings eben nur fast, denn die richtige Nagelpflege muss trotzdem sein und auch ein Hauch Farbe darf nachhelfen, solange der cleane Naked-Look erhalten bleibt. Perfekt passen Nagellackfarben in Pudertönen.

Du möchtest jetzt schon die Make-up-Trends 2023 erfahren? Wir spoilern hier die angesagten Looks.

Zarte Rosé-Töne für Haut und Nägel – wir haben alle Fakten zum angesagten Beauty-Trend für dich.
Zarte Rosé-Töne für Haut und Nägel – wir haben alle Fakten zum angesagten Beauty-Trend für dich.© Westend61

So geht's:

Am besten nimmst du dir etwas Zeit für eine ausgiebige Maniküre und gönnst deinen Fingern einen richtigen Beauty Day.

Anzeige
Anzeige
  1. Beginne mit einem Handbad und feile deine Nägel in aller Ruhe in Form.
  2. Entferne die Nagelhaut und gehe mit einem Buffer über die Nägel.
  3. Anschließend kannst du klaren Base Coat auftragen oder noch besser stärkenden, pflegenden Klarlack, der die Nägel schön kräftig wachsen lässt.

Natürlich lässt sich der Naked Look auch noch weiter pimpen: Zum Beispiel mit einem leicht milchigen Nagellack oder mit einem zarten Rosé- oder Nude-Ton, den du möglichst dünn aufträgst. Du darfst mit unterschiedlichen Formen variieren und deine Naked Nails auch mal in Mandel- oder Ballerinaform tragen. Das klappt am besten mit Press-on-Nägeln im Nude-Look. Wer den natürlichen Look nicht mehr missen will, kann auch in professionelle Gelnägel investieren.

Extra-Tipp für deinen Mani-Day: Nail Slugging! Der neueste Nailcare-Trend folgt auf Skin Slugging und Hair Slugging, das Prinzip ist dasselbe. Es geht darum, so viel Feuchtigkeit wie möglich in das Nagelbett einzuschließen, damit brüchige Nägel wieder kräftig und geschmeidig werden. Dafür werden die Nägel vor dem Schlafengehen intensiv gepflegt, damit sie sich über Nacht regenerieren können. Auf TikTok zeigen User:innen, wie sie mehrere Nagelpflege-Produkte nacheinander in Schichten auftragen und in die Nagelhaut einmassieren. Erst Nagelöl oder Cuticle Conditioner, dann eine reichhaltige Handcreme, die die Pflege versiegeln soll.

Ein pinker Nagellack bringt Farbe in die kalte Jahreszeit! Im Beauty-Artikel berichten wir über die Beauty-Trends für Herbst und Winter.
Ein pinker Nagellack bringt Farbe in die kalte Jahreszeit! Im Beauty-Artikel berichten wir über die Beauty-Trends für Herbst und Winter.© MASKOT

Zartes Pink für die Nägel im Herbst

Ganz nackt sollen deine Nägel im Herbst nicht bleiben? Verstehen wir sehr gut. Schließlich greifen wir trotz aller Natürlichkeit auch mal zu Lipgloss und Bronzer fürs Gesicht, für die Nägel darf's da gerne ein schöne Rosé-Ton sein.

Eine besonders sympathische Farbe ist aktuell richtig angesagt. Die Rede ist von einem glänzend-blassen Farbton, der dem Roséton einer Flasche 'Whispering Angel' mehr als nur verblüffend ähnlich sieht. Basic? Lieben wir! Der zarte Farbton zwischen Pfirsich und Rosé erinnert nicht nur an den Lieblingswein, sondern schmeichelt allen Hauttypen und lässt die Nägel gepflegt und gesund aussehen.

So geht der Rosé Nail Trend:

  1. Nägel feilen und buffern, Nagelhaut entfernen und entfetten.
  2. Dann kann der Base Coat auf den sauberen, trockenen Nagel aufgetragen werden. Es ist wichtig, diese Schicht gut trocknen zu lassen.
  3. Danach kannst du den Rosé-Ton deiner Wahl in einer dünnen Schicht auftragen. Besonders trendy sind Rosafarben mit einem Hauch Peach.
  4. Zum Schluss versiegelst du den Look mit einem glänzenden Top Coat.
  5. Besonders cool: Kleine abgesplitterte Stellen sind bei dem Farbton kaum zu sehen. Die perfekte Maniküre für Lazy Girls und Boys.

Wer zu besonderen Anlässen gerne etwas mehr Glam tragen möchte, der sollte unbedingt Glazed Donut Nails auschecken. Seitdem Miss Glazed Skin herself, Hailey Bieber, in einem Interview verraten hat, wie der Look gemacht wird, steht das Internet Kopf und alle wollen die glasierten Nägel nachmachen.

Von knallig bis zart – Pink liegt absolut im Trend! Und? Wer lackiert sich die Nägel schon in Pink?
Von knallig bis zart – Pink liegt absolut im Trend! Und? Wer lackiert sich die Nägel schon in Pink?© Cavan Images

Angesagter Rouge-Look in Rosa: Draped Blush

Üppiges Blush Draping ist keine neue Erfindung, sondern die Idee von Chers Make-up-Artist Way Bandy. Schon in den Siebzigern und Achtzigern war die Technik eine der beliebtesten und schönsten Abkürzungen zu frischer Sommerhaut. Jetzt hat die altbewährte Schminktechnik ein Update auf TikTok bekommen – wo auch sonst? Mit Draped Blush oder Blush Draping lassen sich die Gesichtszüge, aber vor allem die Wangen konturieren. Das Ergebnis wird dabei deutlich frischer als bei der Konturtechnik mit dunklen Contouring-Schattierungen und Highlighter. Während zur Hochzeit des Draping-Trends vor allem kräftige Rouge-Töne zum Einsatz kamen, greifen wir 2022 zu zartem Rosa, zu softem Peach, leicht schimmerndem Rosé oder zu einem Hauch Koralle.

Anzeige

Beim soften Comeback des Trends wird Rouge oder auch Blush auf den Wangen, unter den Augen und an den Schläfen aufgetragen und mit einem Pinsel verblendet, um die Gesichtszüge zwar zu modellieren, dabei aber ein möglichst natürliches Finish zu kreieren. Das Ziel ist nämlich, dass sich der Concealer unter den Augen und das Rouge auf den Wangen nicht zu sehr voneinander abheben, sondern sanft ineinander verlaufen. TikTok-Beauty-Profis zeigen in ihren Videos, wie sie die zarten Rouge-Töne bis unters Auge ziehen und anschließend auf den Wangen kräftiger werden lassen.

Lust Inspiration für dein Winter Make-up? Wir zeigen dir den neuesten Trend: Cold-Girl-Make-up.

Ein rosa Rouge-Look für die kältere Jahreszeit – worauf es bei dem Make-up Trend ankommt, liest du hier.
Ein rosa Rouge-Look für die kältere Jahreszeit – worauf es bei dem Make-up Trend ankommt, liest du hier.© DragonImages

Romantisches Augen-Make-up in Rosé

Während Nägel und Wangen schon in Rosa schwelgen, darf jetzt auch die Augenpartie mitmachen. Es gibt nämlich einen weiteren Trend, der sich durchs Jahr 2022 zieht: Monochrome Make-up. Full Make-up Looks, die aufeinander abgestimmt sind, werden sowohl auf dem Roten Teppich als auch in den sozialen Medien gefeiert. Es lohnt sich also, kreativ zu werden und den Blush auch mal auf Lippen und Lidern anzuwenden – oder mit dem liebsten Rosé-Lidschatten auch gleich die Wangen zu konturieren. Mit dem gleichen Rosa, Peach oder schimmerndem Rosé, das wir auch schon auf den Wangen verwendet haben, betonen wir nun auch die Augen.

So kannst du den All-Rosa-Everything-Look schminken:

  1. Achte darauf, dass deine Augen mit Primer und Concealer gut vorbereitet sind. Eine leichte, ausgleichende Schicht genügt.
  2. Dann trägst du den Rosaton deiner Wahl auf das gesamte Lid auf. Die Farbe sollte möglichst den selben Ton haben, den du auf den Wangen trägst, oder ihm zumindest sehr nah kommen.
  3. Mit einem weichen Lidschattenpinsel kannst du die Kontur verblenden und zart bis zu den Brauenknochen auslaufen lassen.

Wer mag, kann den Look jetzt noch weiter tunen, zum Beispiel mit einem pinkstichigen Lipliner oder einem Lidstrich in Rosa. Oder du tupfst goldenen Highlighter in den inneren Augenwinkel, um das Auge zu öffnen und dem Look etwas mehr Glam zu verleihen.

Trend-Ausblick: Der nächste Mega-Hype, der sich als Nachfolger der Rosanuancen anbahnt, sind Rost-, Gewürz- und Sepiatöne. Wir sind uns sicher: Kupferlidschatten wird uns schon sehr bald den Herbst und Winter verschönern.

Von Rouge über Lidschatten bis hin zum Nagellack – zarte Rosé-Töne bestimmen den Make-up Trend im Herbst. 
Von Rouge über Lidschatten bis hin zum Nagellack – zarte Rosé-Töne bestimmen den Make-up Trend im Herbst. © CarlosDavid.org

Kräftiger wird es übrigens 2023! Mit dem Trend-Ton Viva Magenta ziehst du 2023 alle Blicke auf dich.


© 2023 Seven.One Entertainment Group