- Bildquelle: AleksandarNakic © AleksandarNakic

10 Schminktricks, die euer Make-up-Game garantiert verbessern!

Auch wenn wir Beauty-Blogger:innen und Influencer:innen den ganzen Tag dabei zusehen könnten, wie sie die allerschönsten Looks schminken, aus irgendeinem Grund sieht es bei uns einfach nie so flawless aus wie bei den Profis. Klar, Make-up-Artists widmen ihr Lebenswerk der Perfektionierung ihres Handwerks, aber es scheint auch, als wären sie mit etwas Make-up-Magie gesegnet. Aber steckt da wirklich Magie hinter oder sind es einfach nur Insider-Infos? Wir zeigen euch die besten Tricks, die euer Make-up-Game garantiert um einiges verbessern werden.

Augentropfen gegen Rötungen

Leidet ihr öfter mal unter roten Augen? Mal ehrlich - wer tut das nicht? Der beste Trick, um sie loszuwerden und wieder ausgeschlafen und frisch auszusehen: Augentropfen! Augentropfen enthalten Inhaltsstoffe, die die Blutgefäße in euren Augen verengen und so die Rötung verschwinden lassen. Das gleiche Prinzip gilt auch für Pickel oder andere Rötungen im Gesicht. Tränkt einfach ein Wattestäbchen in die Augentropfen und tupft es dann auf die spezifische Stelle. Nach kurzer Zeit ist nichts mehr von der Rötung zu sehen.

Augentropfen
Beauty-Hack #1 um ausgeschlafen und frisch auszusehen: Augentropfen! © yacobchuk

Die richtige Base ist der Grundstein eines perfekten Make-ups

Feuchtigkeit ist das A. und O. wenn es um ein schönes Make-up geht. Ist eure Haut zu trocken, wird alles auf ihr irgendwie lasch aussehen. Man sieht Foundation und Concealer auf eurer Haut und damit ist auch ein cakey Look vorprogrammiert. Das wollen wir natürlich nicht! Glowy Make-up-Looks sind angesagter denn je und eine strahlende Haut sieht einfach super aus. Wenn ihr also zu trockener oder fahler Haut neigt, solltet ihr eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme benutzen, welche ihr gut in die Haut einziehen lasst. Dadurch sieht euer Make-up nicht so aufgesetzt aus.

Feuchtigkeitsspendende Creme für euren Hauttyp
Als Basis für jedes Make-up empfehlen wir und die Make-up Artists der Stars eine feuchtigkeitsspendende Creme – achtet dabei, dass diese passend für euren Hauttyp ist! © LaylaBird

Peach- oder aprikosenfarbene Primer zum Aufhellen der Haut

Peachtöne sind fantastisch, um stumpfe und müde Haut aufzuhellen – insbesondere bei dunkleren Teints. Daher eignet sich ein Primer in diesen Farbstufen perfekt vor dem Auftragen der Foundation. Die farbige Tönung in der Grundierung hilft bei der Korrektur von Hyperpigmentierungen und eignet sich auch hervorragend, um blauen oder violetten Augenringen entgegenzuwirken.

Puder vor der Foundation auftragen - Ehm was?!

Ihr möchtet sichergehen, dass euer Make-up den ganzen Tag hält? Wir kennen den besten Trick für den optimalen Halt eures Kunstwerks. Bevor ihr eure Foundation auftragt, fixiert ihr den Primer ganz einfach schon mit etwas Puder. Es klingt seltsam, aber es funktioniert tatsächlich. Tragt also eure normale Gesichtsgrundierung auf und anschließend ein leichtes, durchscheinendes Puder darüber. Auf diese Weise stellt ihr sicher, dass die Grundierung nicht herumrutscht und eure Foundation hält wie nie zuvor. Aber übertreibt es nicht! Wenn ihr zu viel Puder auftragst, könnte eure Foundation klumpig werden.

Primer mit Puder fixieren - Make-up Trick
Puder, Puder, Puder – um den optimalen Halt für euer Make-up zu bekommen, fixiert den Primer noch vor der Foundation mit etwas Puder. © DragonImages

Creme Rouge, Bronzer und Highlighter unter der Foundation 

Das Ganze hört sich erst mal seltsam an. Aber wofür trägt man den Creme-Bronzer, Highlighter und Rouge unter der Foundation auf? Ist damit nicht der Zweck des Ganzen verfehlt? Nicht wirklich. Indem ihr die Creme-Produkte unter einer leichten Foundation auftragst, erschafft ihr diesen natürlichen „von innen leuchtenden“ Glanz, den wir uns alle unbedingt wünschen.

Make-up Tipps und Tricks professioneller Make-up Artists
Crème Rouge, Bronzer, Puder und Co. – wir haben eine step-by-step Schmink-Anleitung professioneller Make-up Artists für euch! © pogrebkov

Weniger ist mehr - Der beste Make-up-Tipp für Anfänger:innen

Wenn es dann an die Foundation und den Concealer geht, solltet ihr es nicht übertreiben. Habt ihr so schon eine reine Haut, reicht meist ein klein wenig Concealer unter den Augen um mögliche Schatten verschwinden zu lassen. Auch eine getönte Tagescreme ist eine gute Alternative zu der Foundation. Wenn ihr allerdings doch lieber zu etwas Deckenderem greift, solltet ihr die Foundation auf jeden Fall mit einem Beauty-Blender gut in die Haut einarbeiten. Der Make-up-Schwamm ermöglicht es euch, auf jede Kontur eures Gesichts zuzugreifen. Er sollte feucht verwendet werden, um ein makelloses Auftragen zu ermöglichen und sicherzustellen, dass das Make-up nie zu schwer aussieht. Für den Concealer solltet ihr dann einen etwas kleineren Schwamm benutzen.

Foundation mit Schwamm einarbeiten
Tragt die Foundation mit einem Schwamm auf eure Haut auf – das Einarbeiten der Foundation lässt den späteren Look nicht schwer wirken. © Marcos Calvo

Das richtige Concealer-Placement

Viele TikTok-User:innen kennen diesen Make-up-Trick wahrscheinlich schon, denn er ging total viral - und das nicht ohne Grund. Die richtige Platzierung des Concealers kann eure ganze Gesichtsform optisch verändern. Euer Gesicht sieht dadurch optisch schmaler aus und zudem braucht ihr durch die richtige Platzierung des Concealers auch weniger Produkt, wodurch euer Make-up natürlicher aussieht. Ganz wichtig ist, dass ihr nur kleine Punkte des Concealers auftragt, damit es nicht zu viel wird. Je nachdem wie stark eure Augenringe sind, könnt ihr zunächst 2-3 Punkte unter dem Auge nahe des Augenwinkels auftragen und dann noch ein 1-2 kleine Punkte am Ende des Auges Richtung Augenbrauenende. Diese könnt ihr anschließend mit einem leicht befeuchteten Beauty-Blender in die Haut eintupfen. Dann gebt ihr noch etwas Concealer auf die höchsten Stellen des Gesichts, also die Wangenknochen, die vordere Stirn, Nase und Kinn, um diese hervorzuheben und verblendet alles gut.

Concealer auftragen
Wo und wie sollte der Concealer genau aufgetragen werden? In unserem Beauty-Artikel findet ihr eine professionelle Make-up Anleitung! © Artfully79

Natürliche Augenbrauen durch dünne Stiche

Der beste Weg, um natürlich aussehende Augenbrauen zu kreieren, besteht darin, dünne Striche zu malen, die die natürlichen Haare nachahmen. Verwendet einen kleinen, dünnen, abgewinkelten Pinsel, einen winzigen Künstlerpinsel oder einen schmalen Augenbrauenstift um kleine Striche in die Richtung eurer Augenbrauenhaare zu zeichnen. Anschließend sollet ihr alles mit einem texturierenden Brauengel fixieren, um einen volleren, natürlicheren Effekt zu erzielen.

Der Lidschatten-Trick für optisch größere Augen

Wenn ihr kleinere Augen habt, könnt ihr sie mit etwas Lidschatten gekonnt größer zaubern. Vermeidet dunkle Farbtöne auf dem Lid und der Wasserlinie, denn diese verschließen die Augen optisch und lassen sie so noch kleiner aussehen. Stattdessen solltet ihr eher zu einer hellen Farbe für den inneren Augenwinkel greifen und zu einem Nude-Stift für den inneren Augenrand. Versucht beim Auftragen des Lidschattens in eurer Lidfalte die Farbe auch nach oben zu verblenden. Oft wird dabei die innere Seite vernachlässigt und der Lidschatten nur Richtung Ende der Augenbrauen verblendet, doch gerade durch das Verblenden innen am Auge öffnet man diesen Teil optisch und lässt sie größer erscheinen.

Makelloses Augen-Make-up
Strahlend schöne Augen verdienen ein makelloses Augen-Make-up! Lidschatten, Eyeliner und Co. – hier findet ihr die besten Beauty-Tipps! © Vagengeym Elena

So erzielt ihr den Cateye-Look

Jede:r liebt sie, jede:r will sie: Sexy Cateyes! Leider sind aber nicht alle unsere Augenformen von Natur aus so. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, die Cateye-Form zu faken. Ein klassischer geflügelter Eyeliner ist der beste Weg, um schöne, längliche Augen zu erzielen. Wenn ihr rundere Augen habt, versucht es auch mal mit einem dunklen Kajal auf der unteren Wasserlinie und zieht ihn ganz in die innere Ecke. Ein weiterer kleiner Trick besteht darin, einen dunklen Eyeliner (schwarz für Drama oder braun für einen natürlicheren, alltäglichen Look) zu nehmen und einen kleinen, dreieckigen Punkt an den inneren Augenwinkeln zu erstellen, der eurer natürlichen Augenform folgt.

Eyeliner und Co. - Tipps der Make-up Artists
Ob sexy Cateyes oder cooler Floating Liner – überzeugt euch von den Beauty-Hacks der Make-up Artists bekannter Stars. © ABHISHEK KUMAR SAH

Die neuesten Artikel aus dem Bereich Make up