Anzeige
Kinofilme um Raumschiff Enterprise & Co.

"Star Trek": Die richtige Reihenfolge aller Filme und Serien

  • Aktualisiert: 22.05.2023
  • 09:20 Uhr
  • Björn Krause

Das Wichtigste in Kürze

  • Bislang umfasst die "Star Trek"-Reihe 13 Kinofilme. Sie alle sind inhaltlich im Universum der TV-Kultserie "Raumschiff Enterprise" angesiedelt.

  • Durch Reboots, Prequels und Spin-offs ist es schwer, den Überblick über die Chronologie der Handlung zu behalten.

  • Hier erfährst du, wann welche "Star Trek"-Filme spielen und in welcher Reihenfolge du die Filme und Serien anschauen kannst und solltest.

Anzeige

Chronologie der "Star Trek"-Filme und Serien: Wann treffen Captain Kirk und Picard aufeinander? Zu welchem Zeitpunkt funktionieren die Holo-Decks? Und überhaupt: Wie hat das alles angefangen? Wir stellen dir hier drei Varianten vor, in welcher Reihenfolge du die "Star Trek"-Filme und Serien schauen kannst.

Variante 1: Die "Star Trek"-Filme und Serien in chronologischer Reihenfolge

Du kennst es von "Star Wars", "Der Herr der Ringe" und anderen Klassikern: Die einzelnen Filme und Serien sind nicht in der chronologischen Reihenfolge erschienen. Hier kommt die richtige Reihenfolge, was die Geschehnisse innerhalb des Star-Trek-Universums angeht.

Anzeige
Anzeige

"Star Trek: Enterprise" - 2151 bis 2155

Diese Serie ist ein Prequel - also eine Erzählung, die zwar als Fortsetzung erschienen ist, aber zeitlich vor allen "Star Trek"-Serien startet. "Star Trek: Enterprise", in den ersten beiden Staffeln noch als "Enterprise" bekannt, spielt in einer Zeit, in der es anfangs noch keine "Vereinigte Föderation der Planeten" gibt, von der "Obersten Direktive" wird noch nicht geredet und Techniken wie das Beamen stecken noch in den Kinderschuhen. Inhaltlich geht es in den ersten beiden Staffeln darum, den Weltraum zu erforschen. In der 3. Staffel wird die Erde angegriffen und der Täter wird gesucht. Die letzte Staffel erzählt die Geschichte, wie die Erde zwischen Tellariten, Vulkaniern und Andorianern vermittelt und somit die Föderation ihren Anfang nimmt.

"Star Trek: Discovery" - ab 2256

Im Mittelpunkt steht die Sternenflotten-Offizierin Michael Burnham, Spocks Adoptivschwester. Nach einem tödlichen Zwischenfall mit den Klingonen, die echt ziemlich cool aussehen, wird Burnham zu lebenslanger Haft verurteilt. Später wird sie auf dem Raumschiff Discovery bei der Entwicklung neuer Technologien helfen. Bisher sind vier Staffeln erschienen: Zeitlich spielt die Handlung der ersten beiden Staffeln rund zehn Jahre bevor Captain James Tiberius Kirk auf der Enterprise stationiert ist. Staffel 3 und 4 erzählen dagegen von Ereignissen, die 900 Jahre danach angesiedelt sind. Die 5. und letzte Staffel wird voraussichtlich 2024 anlaufen.

Anzeige

"Star Trek: Strange New Worlds" - ab 2259

In diesem Spin-off geht es um den jungen Spock, der gemeinsam mit Captain Pike und Number One an Bord der USS Enterprise seine Schichten schiebt. Die Crew ist bekannt aus der 2. Staffel von "Star Trek: Discovery", dort wurde sie zum ersten Mal vorgestellt und war so beliebt, dass sie mit "Strange New Worlds" sogar eine eigene Serie bekam. Die dreht sich darum, dass Captain Christopher Pike im Zuge einer Mission durch einen Zeitkristall auf seine eigene finstere Zukunft blicken kann: Demnach wird er bei einen Unfall schwer verletzt und muss den Rest seines Lebensvollständig gelähmt im Rollstuhl verbringen. Die Zeit bis dahin will er fortan als Captain der USS Enterprise genießen, indem er durch den Weltraum streift - auf der Suche nach fremden Planeten und unbekannten Zivilisationen.

"Raumschiff Enterprise" - 2265 bis 2269

Noch heute brechen sich Trekkies schier die Hand beim Versuch, den Vulkanier-Gruß zu imitieren. Seinen Ursprung findet dieser Fingerspreizer in der allerersten "Star Trek"-Serie: "Raumschiff Enterprise". Und die flackerte bereits ab 1966 (bis 1969) über die Bildschirme. Schöpfer Gene Roddenberry ließ Captain Kirk bis dahin unerforschte Gebiete der Galaxis und Pappmaché-Monster erkunden. Nach nur drei Staffeln wurde die Serie aufgrund schlechter Einschaltquoten eingestellt.

Anzeige

"Die Enterprise" - 2269 und 2270

Dieses Format spielt direkt im Anschluss an die ursprüngliche Serie. Allerdings ist es eine Zeichentrick-Fortsetzung von "Raumschiff Enterprise". Obwohl diese USS Enterprise eigentlich identisch ist mit dem Raumschiff aus der ursprünglichen Serie mit dem Kirk aus Fleisch und Blut, enthält dieser Weltraumkreuzer bereits das beliebte Holodeck. Zudem wurden unter anderem die Raumanzüge durch Sauerstoffgürtel ausgetauscht. Inzwischen gehört der Ausflug in die Zeichentrickwelt offiziell zum Kanon des "Star Trek"-Universums.

"Star Trek: Der Film" - 2273

In den 1970er-Jahren entwickelte sich die erste "Star Trek"-Serie zu einem echten Hit - also nachdem sie abgesetzt wurde. Sprüche wie "Beam me up, Scotty!" kannte plötzlich jede:r. Grund genug für Serien-Erfinder Gene Roddenberry, den allerersten "Star Trek"-Film zu produzieren. Inhalt: Eine gewaltige Energiewolke nähert sich der Erde und zerstört alles, was sich ihr in den Weg stellt. Admiral Kirk (William Shatner) übernimmt erneut das Kommando über die gerade generalüberholten Enterprise und stellt sich der Bedrohung mit seiner alten Crew entgegen.

Anzeige
50 Jahre Star Trek: Dieses Detail über die erste Folge haben viele bereits vergessen (

50 Jahre Star Trek: Dieses Detail über die erste Folge haben viele bereits vergessen

Mehr als 700 TV-Folgen und rund ein Dutzend Kinofilme: Millionen Fans lieben "Star Trek". Vor 50 Jahren lief die erste Folge der Science-Fiction-Serie im US-Fernsehen. Und die Reaktionen waren aus heutiger Sicht überraschend.

  • Video
  • 01:09 Min
  • Ab 12

"Star Trek II: Der Zorn des Khan" - 2285

Willkommen im 23. Jahrhundert: Statt sich durchs Weltall zu kämpfen, feiern Captain Kirk, "Pille" McCoy und Spock auf der Erde den Geburtstag des Captains. Doch die große Sause wird zum Reinfall, weil Party-Crasher Erzfeind Nummer eins Khan Noonien Singh auf der Bildfläche erscheint. Der war vor Jahren von Kirk ausgesetzt worden und will jetzt vor allem eines: Rache! Und der fällt leider der Vulkanier Spock zum Opfer.

"Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock" - 2285

Hier führte sogar Spock-Darsteller Leonard Nimoy Regie, was von vielen Fans im Vorfeld so gedeutet wurde, dass Spock von den Toten aufersteht. Und so kam es dann auch: Denn bevor er im zweiten Teil das Zeitliche segnete, übertrug Spock sein Katra, also seine Seele, auf Dr. McCoy. Beim Versuch, Spocks Seele zurück in seinen Körper zu verpflanzen, bekommt die Crew Ärger mit den Klingonen.

"Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart" - 2286

Im 23. Jahrhundert des vierten Kinofilms steht die Erde kurz vor dem Kollaps, weil die Ozeane verdunsten und die Atmosphäre kurz vor dem Zusammenbruch steht. Außerdem drohen Kirk und seiner Crew eine Anklage, weil sie gegen zahlreiche Regeln verstoßen hatten, als sie Spock zurück ins Leben holten. Und als wäre das noch nicht genug, wollen sie zwei Buckelwale fangen und mit ihnen zurück in ihre Gegenwart springen, um eine gefährliche Sonde aufzuhalten.

"Star Trek V: Am Rande des Universums" - 2287

Ein Jahr später, im fünften Teil, soll die Enterprise zum Planeten Nimbus III fliegen, um dort den Botschaftern der Föderation, der Klingonen und der Romulaner zu helfen, die von Spocks Halbbruder Sybok gefangen gehalten werden. Das Ganze erweist sich aber als Falle und Sybok übernimmt das Schiff, um damit ins Zentrum der Galaxie zu fliegen, wo er hofft, Gott zu finden. Naja, dafür gab es dann leider auch die Goldene Himbeere für den schlechtesten Film.

"Star Trek VI: Das unentdeckte Land" - 2293

Erfolgreicher läuft dann der sechste Teil. Um es kurz zu machen: Captain Kirk und Dr. McCoy werden des Mordes am klingonischen Kanzler angeklagt. Mit am Start ist übrigens der Schauspieler Michael Dorn, der in der TV-Serie Lieutenant Worf verkörpert. Und auch René Auberjonois ist dabei, er wird später als der Gestaltwandler Odo eine Hauptrolle in "Deep Space Nine" übernehmen.

"Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" - 2364 bis 2370

Jetzt wird es Zeit für Captain Jean-Luc Picard, die charismatischste Glatze im Universum. Zusammen mit seiner Crew durchpflügt er mit der Enterprise-D die Galaxie, um fremde Planeten zu erkunden. Die Serie war überaus erfolgreich und gewann insgesamt 18 Emmys. Damit öffnete sie auch das Universum für Nachfolgeserien wie "Deep Space Nine", "Raumschiff Voyager" und "Star Trek: Enterprise". Zudem wurde die Geschichte der Enterprise-D auch im Kino weitererzählt.

"Star Trek: Treffen der Generationen" - 2371

In diesem Film treffen die beiden ganz großen Capitäne aufeinander: nämlich James T. Kirk und Jean-Luc Picard. Und das in einer Paralleldimension, die außerhalb des gewohnten Raum-Zeit-Kontinuums liegt. Mit diesem Film wird endgültig der Staffelstab von einem Helden an den anderen weitergegeben. Von nun an nehmen Picard und seine Crew die Hauptrollen an.

"Star Trek: Der erste Kontakt" - 2373

Im zweiten Kinoabenteuer von Captain Picard haben er, seine Crew und alles Leben in der Galaxie einen scheinbar unbezwingbaren Feind gegen sich: die Borg - ein gefährliches Kollektiv aus halborganischen Maschinenwesen. Die Borg begeben sich auf Zeitreise ins 21. Jahrhundert, kurz nach Beendigung des 3. Weltkriegs. Der Plan: Den ersten Kontakt der Menschen zu außerirdischem Leben unterbinden und den Verlauf der Geschichte ändern.

"Star Trek: Deep Space Nine" - 2369 bis 2375

In dieser Serie (7 Staffeln) spielen sich die Geschehnisse nicht auf einem Raumschiff ab, sondern auf einer Raumstation: Deep Space Nine. Hier hat Offizier Benjamin Sisko das Kommando. Als in der Nähe von Bajor ein stabiles Wurmloch entdeckt wird, das einen Zugang zu einem kaum erforschten Quadranten ermöglicht, wird die Raumstation direkt davor positioniert und entwickelt sich somit zu einem strategisch wichtigen Forschungs- und Handelsstützpunkt. "Deep Space Nine" transportiert eine deutlich düsterere Atmosphäre als andere "Star Trek"-Serien.

"Star Trek: Der Aufstand" - 2375

Commander Data attackiert einen Beobachterstützpunkt der Föderation. Captain Picard und seine Crew versuchen herauszufinden, was hinter dem Verhalten des Androiden steckt, und müssen schon bald in einem viel größeren Konflikt vermitteln. Es geht im wahrsten Sinne um Leben und Tod. Zum ersten Mal in der Geschichte wurden die Spezialeffekte vollständig am Computer erstellt.

"Star Trek: Raumschiff Voyager" - 2371 bis 2377

In dieser Serie übernimmt erstmals eine Frau die Brücke: Captain Kathryn Janeway. Die findet sich nur leider 70.000 Lichtjahre von ihrer Heimat entfernt im Delta-Quadranten wieder. Die Mission lautet also, mit der USS Voyager den Weg zurückzufinden. Währenddessen werden aber natürlich wieder fremde Spezies und Planeten entdeckt und erforscht. In einigen Szenen nutzen die Produzenten echte Weltraumbilder, die das Hubble-Teleskop der NASA aufgenommen hatte.

"Star Trek: Nemesis" - 2379

Im zehnten "Star Trek"-Film sowie dem vierten und letzte Streifen, der auf der Fernsehserie "Star Trek: The Next Generation" basiert, muss die Crew der Enterprise im Auftrag der Sternenflotte eine Mission im Weltraum erfüllen. Captain Picard und seine Crew haben schwierige Verhandlungen mit den Romulanern vor sich, die in Kriegslaune sind. Schlimmer macht das Ganze nur noch das Zusammentreffen mit der Nemesis: dem bisher gefährlichsten Gegner.

"Star Trek: Lower Decks" - ab 2380

Es wird mal wieder Zeit für eine Zeichentrickserie. Wer hier den Captain oder den ersten Offizier finden möchte, kann lange suchen. Das parodistische "Star Trek"-Abenteuer erzählt stattdessen von Crew-Mitgliedern, die unauffälligen Jobs auf der USS Cerritos nachgehen. Der was? Genau! Dem wohl unwichtigsten Schiff der Sternenflotte.

"Star Trek: Picard" - 2399

Jean-Luc is back! Die Serie spielt 20 Jahre nach "Star Trek: Nemesis" und erzählt von neuen Abenteuern der Legende Picard. Nach einem Zerwürfnis hat dieser den Dienst bei der Sternenflotte quittiert und sich auf sein Weingut in Frankreich zurückgezogen. Nun ja, beim Keltern bleibt es nicht. Ingesamt schenken die Macher zweimal nach - es gibt also ingesamt 3 Staffeln, dann ist endgültig Schluss. Mit dabei: einfach alle! Darauf haben Trekkies lange gewartet.

Oder soll es lieber "Star Wars" sein?
"Begonnen der Klonkrieg hat": der weise Jedi Yoda ... (Kopie)
Artikel

Chronologie aller "Star Wars"-Filme und "Star Wars"-Serien

"Star Wars": Die richtige Reihenfolge aller Filme und Serien

Chronologie der "Star Wars"-Filme: Wann spielt "Der Aufstieg Skywalkers"? Wann sind "Obi-Wan Kenobi" und "The Mandalorian" in die Timeline einzuordnen? Wir stellen drei Varianten vor, in welcher Reihenfolge sich die Filme am besten anschauen lassen, und sortieren auch die "Star Wars"-Serien in die Timeline ein.

  • 03.05.2024
  • 18:07 Uhr

"Star Trek": Die chronologische Reihenfolge der Kelvin-Timeline

Neben der Original-Timeline gibt es noch eine alternative Zeitlinie im "Star Trek"-Universum, die sogenannten Kelvin-Zeitline. Diese Zeitlinie ist eine Quantenrealität, die im Jahr 2233 entsteht, als der Romulaner Nero aus der Primären Realität in der Zeit durch ein Schwarzes Loch in die Vergangenheit reist und die USS Kelvin zerstört. Diese alternative Zeitlinie besteht bisher aus drei Kinofilmen:

  • "Star Trek" (2009) - 2233 bis 2258
  • "Star Trek Into Darkness" (2013) - 2259 bis 2260
  • "Star Trek Beyond" (2016) - 2263

Variante 2: Die Star Trek"-Filme und Serien sortiert nach dem Erscheinungsjahr

Kaum vorstellbar, aber das "Star Trek"-Universum gibt es bereits seit 1966. Hier findest du alle Filme und Serien, sortiert nach dem Erscheinungsjahr (Kinofilme sind gefettet).

  • "Raumschiff Enterprise" (1966 bis 1969)
  • "Die Enterprise" (1973 bis 1974)
  • "Star Trek: Der Film" (1979)
  • "Star Trek II: Der Zorn des Khan" (1982)
  • "Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock" (1984)
  • "Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart" (1986)
  • "Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert" (1987 bis 1994)
  • "Star Trek V: Am Rande des Universums" (1989)
  • "Star Trek VI: Das unentdeckte Land" (1991)
  • "Star Trek: Deep Space Nine" (1993 bis 1999)
  • "Star Trek: Treffen der Generationen" (1994)
  • "Star Trek: Raumschiff Voyager" (1995 bis 2001)
  • "Star Trek: Der erste Kontakt" (1996)
  • "Star Trek: Der Aufstand" (1998)
  • "Star Trek: Enterprise" (2001 bis 2005)
  • "Star Trek: Nemesis" (2002)
  • "Star Trek" (2009)
  • "Star Trek Into Darkness" (2013)
  • "Star Trek Beyond" (2016)
  • "Star Trek: Discovery" (seit 2017)
  • "Star Trek: Short Treks" (2018 bis 2020)
  • "Star Trek: Picard" (seit 2020)
  • "Star Trek: Lower Decks" (seit 2020)
  • "Star Trek: Prodigy" (seit 2021)
  • "Star Trek: Strange New Worlds" (seit 2022)

Variante 3: Die "Star Trek"-Filme und Serien - Das ist die empfohlene Reihenfolge

Und hier kommen alle Serien und Filme in einer Reihenfolge, in der du das beste "Star Trek"-Gefühl bekommst. Dafür musst du manche Serien oder Staffeln unterbrechen, um an einer anderen Stelle weiterzuschauen. Hier geht es also nicht um eine chronologische Reihenfolge. Und jetzt beam dich rein!

  • "Star Trek: Raumschiff Enterprise"
  • "Die Enterprise"
  • "Star Trek: Der Film"
  • "Star Trek II"
  • "Star Trek III"
  • "Star Trek IV"
  • "Star Trek V"
  • "Star Trek VI"
  • "Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert" S1-7
  • "Star Trek VII"
  • "Deep Space Nine" S1-5
  • "Voyager" S1-2
  • "Star Trek: Der erste Kontakt"
  • "Deep Space Nine" S6-7
  • "Star Trek: Der Aufstand"
  • "Voyager" S3-7
  • "Star Trek: Nemesis"
  • "Enterprise"
  • "Star Trek" (2009)
  • "Star Trek Into Darkness"
  • "Star Trek Beyond"
  • "Star Trek: Discovery" S1-2
  • "Star Trek: Picard" S1
  • "Star Trek: Lower Decks" S1
  • "Star Trek: Discovery" 3
  • "Star Trek: Lower Decks" S2
  • "Star Trek: Prodigy"
  • "Star Trek: Discovery" S4
  • "Star Trek: Picard" S2
  • "Star Trek: Picard" S3
  • "Star Trek: Strange New Worlds"
Mehr News und Videos
Einigung der NATO über Einsatz westlicher Waffen auf russischem Gebiet erwartet

Einigung der NATO über Einsatz westlicher Waffen auf russischem Gebiet erwartet

  • Video
  • 01:51 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group