Anzeige
Seit August getrennt

Amira Pocher: Ehrliche Worte über das Beziehungs-Aus mit Oliver

  • Aktualisiert: 16.02.2024
  • 09:45 Uhr
  • teleschau
Amira Pocher hielt sich über die Trennung von Oliver sehr bedeckt. Jetzt sprach sie aber ziemlich offen über das Ehe-Aus.
Amira Pocher hielt sich über die Trennung von Oliver sehr bedeckt. Jetzt sprach sie aber ziemlich offen über das Ehe-Aus.© 2019 Getty Images/Matthias Nareyek

Im August 2023 machten Amira (31) und Oliver Pocher (45) ihre Trennung öffentlich. Jetzt aber verkündete Amira in ihrem Podcast - sicherlich überraschend für ihren Noch-Mann -, dass ihre Liebe schon viel länger erkaltet war. Zudem erklärte die Moderatorin: "Natürlich gibt es so was wie Lückenbüßer."

Anzeige

Die Trennung von Comedian Oliver Pocher, dem Vater ihrer beiden Söhne (3 und 4 Jahre alt), war für Amira Pocher der Abschluss einer mehrere Monate dauernden Auseinandersetzung mit der Beziehung. Das verriet Amira in der neuen Folge ihres Podcasts "Liebes Leben". Darin machte sie eine Enthüllung, die ihren Mann beschäftigen dürfte: Demnach wusste sie bereits ein Jahr vor der Trennungsentscheidung, dass die Liebe erkaltet war. "Ich habe sehr gut und sehr lange überlegt, was kann man tun", schilderte sie im Gespräch mit ihrem Bruder Hima (33).

Im Clip: So kam es zur Trennung von Oliver und Amira Pocher

Amira Pocher erklärt: So kam es zur Trennung von Oli

Anzeige
Anzeige

Amira Pocher: "Der Bruch hat vor langer Zeit stattgefunden"

"Mindestens ein Jahr" lang habe sie über die Beziehung gegrübelt und auch an "mir selbst gearbeitet". Nachdem ihr klar geworden sei, dass die Beziehung nicht mehr stabil genug sei, habe es aber noch weitere Monate gedauert, "bis es dann auch zum Liebes-Aus kam", berichtete sie in der neuen Podcast-Folge. Der Bruch, sagte Amira, ohne auf Details einzugehen, habe "schon vor langer Zeit" stattgefunden.

Während sie selbst viel Zeit damit verbrachte, sich mit der Situation zu beschäftigen, räumte Amira Pocher ein, dass es für Oliver nicht so einfach gewesen sein muss: "Der Verlassene wird länger brauchen, weil der meist im Schock-Zustand ist, weil der das gar nicht so mitbekommen hat." Das gehe meistens Männern so, meinte sie, weil die oft gar nicht "so realisierten, dass es Probleme gibt".

Im Podcast meinte Amira, sie habe die Trennung verarbeitet. "Ich verstehe, was der Auslöser war, warum man sich verliebt hat, warum man sich entliebt oder auseinander gelebt hat. Alles analysiert, abgeschlossen, verarbeitet."

Amira Pocher kämpfte lange um die Beziehung zu Oliver

Die Liebesbeziehung zu Oliver habe sie nicht einfach so als gescheitert verurteilt, sagte Amira. "Ich habe noch nie so lange um eine Beziehung gekämpft wie jetzt", sagte sie und meinte, sie bereue die Beziehung "mit Olli" keineswegs: "Sind zwei wundervolle Kinder daraus entstanden."

Selbstkritisch äußerte sie sich weiter:

Aber ich weiß auch genau, was ich falsch gemacht habe.

Amira Pocher,, 2024

Sie habe ignoriert, was ihr in einer Partnerschaft wichtig sei. Man dürfe keine Abstriche machen, damit man auf lange Sicht nicht unglücklich wird. Schon an Kleinigkeiten könne man erkennen, ob man ein Team sei: "Darauf werde ich halt einfach sehr genau achten oder achte ich gerade sehr."

Weil ihr Bruder meinte, man solle noch länger um eine Beziehung kämpfen, sagte Amira: "Wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist, kommt ja erst die Liebe. Und wenn die Verliebtheit weg ist, sieht man nur noch den Menschen, auch inklusive aller Macken." Dann komme erst die entscheidende Phase. Die Pochers lernten sich 2016 kennen, heirateten 2019. Die Kinder kamen 2020 und 2021. Und dann ging was schief.

Anzeige

Amira Pocher: "Natürlich gibt es so was wie Lückenbüßer"

Amira erklärte zudem im Podcast, worauf sie künftig achten wolle: "Bei mir ist es jetzt so: Ich sage, was mir sehr wichtig ist, und wenn ich meinen potenziellen Partner oder den neuen Partner angucke und dann denke: Wow, mit diesem Menschen könnte ich jedes Problem lösen." Dieses Gefühl, so bestätigte sie ihrem Bruder auf dessen Nachfrage, habe sie "bis vor Kurzem" noch nicht gehabt.

Hatte sie sich damit verplappert? Jedenfalls schien es Hima so zu verstehen und hakte so lange nach, bis Amira gestand: "Natürlich gibt es so was wie Lückenbüßer." Wen sie damit wohl meinte?

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Thomas und Lisa Müller
News

EM 2024: Das sind die Spieler-Frauen der deutschen Fußball-Stars

  • 24.06.2024
  • 15:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group