Anzeige
Die Schauspielerin hat Brustkrebs

"Charmed"-Star Shannen Doherty kämpft: "Ich bin noch nicht fertig mit dem Leben"

  • Aktualisiert: 18.01.2024
  • 14:02 Uhr
  • teleschau
Bei Shannen Doherty wurde im Jahr 2015 Brustkrebs diagnostiziert. Wie die Schauspielerin mit der Krankheit umgeht, macht sie jetzt in ihrem Podcast deutlich.
Bei Shannen Doherty wurde im Jahr 2015 Brustkrebs diagnostiziert. Wie die Schauspielerin mit der Krankheit umgeht, macht sie jetzt in ihrem Podcast deutlich.© 2019 Getty Images/Neilson Barnard

2015 bekam Hollywood-Star Shannen Doherty die Diagnose Brustkrebs, seitdem kämpft sie gegen die tückische Krankheit. Zuletzt hatte sich ihr Gesundheitszustand weiter verschlechtert. In ihrem Podcast "Let's Be Clear" erklärt die Schauspielerin, warum sie dennoch zuversichtlich in die Zukunft blickt.

Anzeige

Auf wenige Menschen trifft der Begriff "Stehauffrau" so zu wie auf Shannen Doherty (52). Seit acht Jahren kämpft sie mittlerweile gegen den Krebs. Im letzten Jahr war bekannt geworden, dass der sich zunächst auf ihr Gehirn, dann auch auf ihre Knochen ausgeweitet habe. Im Gespräch mit ihrem behandelnden Arzt Dr. Lawrence Piro verriet sie nun, worauf sie ihre Hoffnungen stützt und dass sie aus dem Leben gern noch drei bis fünf weitere Jahre "herausquetschen" möchte.

Krebstherapie als Pferderennen

Krebs in fortgeschrittenem Stadium 4 gilt im Allgemeinen als kaum noch heilbar. Was es bedeutet, mit einer solchen Diagnose zu leben, daran lässt die Hollywood-Schauspielerin Shannen Doherty ("Beverly Hills, 90210") die Öffentlichkeit Anteil nehmen. Seit November spricht sie in ihrem neuen Podcast "Let's Be Clear" offen über ihren Umgang mit der Krankheit. In der aktuellen Folge unterhält sie mit ihrem Onkologen Dr. Lawrence Piro, der den Kampf von Krebspatient:innen mit einem Rennen mit wechselnden Pferden vergleicht: "Ich sage immer, dass es wichtig ist, jede Therapie als ein Pferd zu betrachten. Und bei einem Pferderennen möchte man jedes Pferd so lange reiten, wie es kann, und dann reitet man das nächste Pferd so lange wie möglich … man hofft, dass man es schafft. Es dauert noch ein paar Runden, dann müssen ganz neue Pferde geritten werden, um das Rennen noch länger zu machen."

Anzeige
Anzeige

Hoffnung auf Heilung

Ein Bild, das seiner Patientin offenbar gefällt. Denn sie antwortete: "Ich reite diese Pferde, damit ich zu den neuen Pferden komme, und ich versuche, dass das Pferd, auf dem ich gerade sitze, so lange wie möglich durchhält."

Denn sie hoffe, wenn sie noch drei bis fünf weitere Jahre leben würde, sei die Forschung weiter. Womöglich gebe es dann eine Heilung, "eine T-Zellen-Therapie oder etwas anderes". Sie wolle einfach noch nicht sterben, das hatte sie in einem Interview mit dem Magazin "People" zum Launch ihres Podcasts ganz deutlich gemacht: "Ich bin noch nicht fertig mit dem Leben. Ich bin noch nicht fertig mit dem Lieben. Ich bin noch nicht fertig mit dem Schaffen. Ich bin noch nicht fertig damit, die Dinge hoffentlich zum Besseren zu verändern. Ich bin einfach noch nicht fertig. Meine großartigste Erinnerung kommt noch."

Göttliche Aufgabe

Trotz der Krankheit und trotz der Scheidung von dem Fotografen Kurt Iswarienko im vergangenen Jahr sei sie ein dankbarer und spiritueller Mensch, der regelmäßig bete. Sie glaube, dass es ihre von Gott gewollte Aufgabe sei, Bewusstsein zu schaffen für die Krankheit Krebs, Geld für die Forschung zu sammeln und Betroffene zu unterstützen. Ihre Fans drücken die Daumen, dass sie diese Aufgabe noch möglichst lange weiter erfüllen kann …

Mehr News und Videos
Oscar-Statue
News

Oscars 2024: Das sind die Nominierten in der Kategorie "Bestes Make-up und Frisuren"

  • 04.03.2024
  • 23:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group