Anzeige
Dolph Lundgren macht seine Krebsdiagnose öffentlich

Dolph Lundgren bringt Fans zum Weinen: Der "Rocky"-Star kämpft seit Jahren gegen den Krebs

  • Aktualisiert: 13.06.2023
  • 10:34 Uhr
  • Anna-Maria Hock
Dolph Lundgren spricht erstmals öffentlich über seine Krebserkrankung. Alle Infos dazu gibt es hier.
Dolph Lundgren spricht erstmals öffentlich über seine Krebserkrankung. Alle Infos dazu gibt es hier.© IMAGO/ZUMA Wire

Das Wichtigste in Kürze

  • Dolph Lundgren gilt als Action-Ikone und spielte bereits in zahlreichen bekannten Filmen mit - darunter in "Creed II", "Rocky IV" und "Aquaman". 

  • Nun wendet sich der Schauspieler mit einem ernsten Thema an die Öffentlichkeit: Er ist an Krebs erkrankt. Alle Infos zu seinem Interview bekommst du hier. 

Anzeige

Durch seine Rolle des Boxers Ivan Drago in "Rocky IV" wurde Dolph Lundgren weltweit berühmt. Nach dem Mega-Erfolg war der Kult-Actionstar in unzähligen Filmen zu sehen. Doch privat macht er seit einigen Jahren eine schwere Zeit durch. Der Schauspieler spricht nun erstmals öffentlich darüber, dass er seit 2015 gegen eine Krebserkrankung kämpft.

Dolph Lundgren erhielt 2015 die Diagnose

Im Interview mit "In Depth with Graham Bensinger" macht der 65-Jährige nun seine Krebserkrankung öffentlich. Dabei erzählt er, dass er die Diagnose Nierenkrebs im Jahr 2015 erhalten habe. Der Tumor in seiner Niere konnte jedoch operativ entfernt werden und die Erkrankung galt daraufhin als besiegt. 

Im Jahr 2020 folgte dann der große Schock: Der Krebs kam zurück. Im Bereich seiner Niere wurden "ein paar weitere Tumore" entdeckt. Nach einer OP habe Dolph Lundgren von seinen Ärzten die Nachricht erhalten, dass auch in seiner Leber ein Tumor gefunden wurde.

Das hat mich wie ein Schlag getroffen. Denn das war wirklich eine ernste Sache.

Dolph Lundgren,, 2023

Weil der Tumor in seiner Leber bereits zu groß war, um ihn operativ entfernen zu lassen, entschieden sich die Ärzt:innen damals gegen eine OP. Stattdessen wurde ihm eine "systematische Therapie" vorgeschlagen, die bei dem Schauspieler starke Nebenwirkungen wie Durchfall und Gewichtsverlust zur Folge hatte. "Ich glaube, sie dachten, ich sei ein verlorener Fall", erinnert sich der 65-Jährige zurück. 

Anzeige
Anzeige

Dolph Lundgren dachte, er müsse sterben

Die Ärzt:innen rieten Dolph Lundgren damals dazu, eine Pause einzulegen und mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Als er seinen behandelnden Chirurgen daraufhin direkt fragte, wie lange er noch zu leben habe, erhielt er die niederschmetternde Antwort, dass sich sein Krebs bereits im Endstadium befinde. "Ich glaube, er sagte zwei oder drei Jahre, aber ich konnte an seiner Stimme hören, dass er wahrscheinlich dachte, es sei weniger", schildert die Action-Ikone im Interview. Und weiter:

Ich dachte, das war's auf jeden Fall.

Dolph Lundgren,, 2023

Dolph Lundgren holte sich eine zweite Meinung ein 

Doch Dolph Lundgren gab die Hoffnung nicht auf und holte sich daraufhin eine zweite Meinung ein. Seine Onkologin Dr. Alexandra Drakai sei in der Lage gewesen, den Krebs erfolgreich mit neuen Medikamenten zu behandeln. "Innerhalb von drei Monaten schrumpften die Tumore um 20 bis 30 Prozent", erzählt der Schauspieler glücklich. Im Dezember 2022 seien seine Tumore sogar um ganze 90 Prozent geschrumpft.

Mittlerweile sehe es für den gebürtigen Schweden deutlich besser aus. "Hoffentlich gibt es nach der Entfernung [der Tumore] keine Krebsaktivität mehr", zeigt sich Dolph Lundgren zuversichtlich im Interview. Abschließend macht er noch einmal deutlich: "Ich bin glücklich, noch am Leben zu sein."

Das könnte dich auch interessieren: Auch GNTM-Star Sarina Nowak hat kürzlich über ihre Tumor-Diagnose berichtet. Und Marvel-Star Tom Holland nimmt sich eine einjährige Auszeit vom Schauspielern.

Mehr News und Videos
Kim Kardashian
News

Kim Kardashian: Ihr Sohn leidet an einer seltenen Hautkrankheit

  • 24.07.2024
  • 15:32 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group