Anzeige
Gisele Bündchen zeigt sich ganz emotional

Gisele Bündchen litt unter Panikattacken: "Konnte nicht mehr atmen"

  • Aktualisiert: 30.09.2023
  • 12:34 Uhr
  • teleschau
Gisele Bündchen spricht in einem Interview jetzt über die dunkelsten Tage ihres Lebens. Alle Infos gibt es hier.
Gisele Bündchen spricht in einem Interview jetzt über die dunkelsten Tage ihres Lebens. Alle Infos gibt es hier.© IMAGO/Cover-Images

Psychostress, Panikattacken und Schlimmeres: Gisele Bündchen (43) gibt jetzt preis, dass sie in ihren dunkelsten Stunden sogar mit Suizidgedanken spielte. "Ich konnte nicht mehr atmen", erzählt sie in einem emotionalen Interview.

Anzeige

"Hast du wirklich daran gedacht zu springen?", fragte Tom Cowan, Interviewer des Morgenmagazins "Sunday Morning" von "CBS News". Und Gisele Bündchen, das Supermodel, die strahlende brasilianische Schönheit, antwortete: "Ja. Für eine Sekunde." Auch im Leben des einst bestbezahlten Models der Welt ist eben nicht alles Gold, was glänzt, wie die zweifache Mama nun im Interview offenbarte. Immerhin: Für die dunkelsten Stunden in ihrem Leben ist nicht die gescheiterte Ehe mit Tom Brady, dem Football-Star, verantwortlich. Und die düsteren Momente sind auch vorbei: Gisele ist mit sich und ihrem Weg im Reinen:

Selbst wenn ich könnte: Ich würde nichts in meinem Leben ändern.

Gisele Bündchen, , 2023

Im Aufzug bekam Gisele Bündchen Panikattacken

Gisele Bündchen empfing den Korrespondenten von "CBS News" in ihrem Anwesen auf Costa Rica, ein Foto zeigte sie am Strand. Im Interview leuchteten Bündchens rauchblaue Augen und sie glänzten verdächtig, als sie über die dunkelsten Stunden in ihrer Karriere als Model sprach.

"Ich war wie in Tunneln", erzählte sie von der Zeit, als sie das Modelbusiness beinahe kaputt machte. "Ich war im Studio und konnte nicht mehr atmen. Ich fühlte mich wie erstickt. Ich bekam keine Luft, obwohl die Fenster offen waren." Sie berichtete von Panikattacken. "Ich lebte im neunten Stock, aber ich musste die Treppe nehmen, weil ich fürchtete zu hyperventilieren, weil ich mir einredete, der Aufzug könnte steckenbleiben." Dann gestand sie, dass sie gedacht hatte: "Ich möchte so nicht weiterleben" und offenbarte Cowan auf dessen Nachfrage, dass sie - ganz kurz - darüber nachdachte, mit dem allen Schluss zu machen.

Anzeige
Anzeige

Gisele Bündchen wollte gerne 50 Jahre verheiratet sein

Das sei aber Schnee von gestern. Bündchen lebt mittlerweile zufrieden im Hier und Jetzt:

Früher habe ich mehr überlebt. Heute lebe ich.

Gisele Bündchen,, 2023

"Ich bin an einem anderen Punkt in meinem Leben. Ich kann mir aussuchen, was ich tun will", erklärte sie. Auf die Trennung und Scheidung von Football-Titan Tom Brady (46), mit dem sie 13 Jahre lang verheiratet war, blicke sie ohne großen Groll zurück. Natürlich habe sie sich das anders vorgestellt, sagte sie im Interview, "immerhin waren meine Eltern 50 Jahre verheiratet" und sie habe gewollt, dass "mir das auch passiert". Man müsse aber im Leben auch akzeptieren, dass sich Dinge nicht wie erhofft entwickeln.

Geht Gisele Bündchen in den Model-Ruhestand?

Schon allein aus dem Grund, dass er der Vater ihrer Kinder sei, werde sie Brady "immer nur das Beste wünschen. Ich bin dankbar, dass er mir so wunderbare Kinder schenkte." Außerdem hätten auch Rückschläge ihr Gutes:

Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

Gisele Bündchen, September 2023

Die neue Tür, die sich demnächst öffnen könnte, ist die, auf der "Privatier" steht. Im Interview deutete sie an, dass sie sich vom Laufsteg zurückziehen wolle. "Ich denke einfach, dass ich mir jetzt erlaube, als Gisele und nicht als 'das Supermodel' aufzutreten", sagte sie. Und weiter: "Ich muss keine Figur mehr spielen. Ich kann ich selbst sein. Und das ist befreiend."

Wer selbst unter Depressionen leidet oder jemanden im Umfeld kennt, der Hilfe benötigt, kann sich an die Telefonseelsorge (0800 111 0 111) oder die Deutsche Depressionshilfe (0800 33 44 533) wenden.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Andrew Lincoln in "The Walking Dead"
News

"The Walking Dead": Diese Szene hat Hauptdarsteller Andrew Lincoln geschockt

  • 22.07.2024
  • 08:54 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group