Anzeige
Ungewohnt emotional

Oliver Pocher weint auf Instagram: Dicke Tränen beim Thema Trennung

  • Aktualisiert: 04.01.2024
  • 10:25 Uhr
  • teleschau
Article Image Media
© 2023 Getty Images/Andreas Rentz

Auf den Schock der Trennung von seiner Frau Amira folgte bei Oliver Pocher zunächst Wut, nun Traurigkeit: In einer tränenreichen Instagram-Story meldete sich der Comedian am zweiten Weihnachtsfeiertag ungewohnt emotional zu Wort. Immer wieder musste er pausieren, um sich zu sammeln.

Anzeige

"Dieses Weihnachten war definitiv außergewöhnlich für mich", erklärt der 45-Jährige mit roter Mütze auf dem geknickten Haupt sichtlich gerührt in einer X-Mas-Botschaft an seine 1,7 Millionen Follower. "Ein Weihnachten, das ich mir sicherlich anders vorgestellt habe. Aber ja, jetzt ist die Situation, wie sie ist. Manchmal passieren halt Sachen im Leben, die man nicht so beeinflussen kann", fährt er fort, ehe er mit Tränen in den Augen gesteht: "Es ist schon hart, so wie es jetzt ist."

Getrennte Weihnachten: Er in Miami, sie in Köln

Die Story ist in Miami (USA) entstanden, wo Pocher die Feiertage mit seiner Ex-Frau und aktuellen Podcast-Partnerin Alessandra Meyer-Wölden (40) sowie ihren drei gemeinsamen Kindern verbrachte. Amira Pocher blieb indes mit den beiden Kindern aus der Ehe mit Oliver in Köln und feierte mit ihrer Familie.

In ihrem Podcast "Liebes Leben" verrät sie in Folge 7 zudem, dass sie Oliver angeboten habe, gemeinsam das Fest der Liebe zu verbringen. "Wollte er dann aber nicht und ist dann nach Miami geflogen", erklärt Amira - jedoch ohne Groll, dafür mit Blick auf seine drei anderen Kinder: "Die wollen den Papa ja auch an Weihnachten mal haben." Allerdings habe man an Weihnachten "lange telefoniert", was auch Oliver Pocher in seiner Instagram-Story betonte - und letztlich zum Tränenausbruch geführt haben dürfte.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Feiern Amira und Oli Silvester gemeinsam?

Versöhnlicher Jahresausklang mit Oliver und den Kindern?

Weiter schlägt Amira in ihrem Podcast, den sie mit ihrem Bruder Hima betreibt, versöhnliche Töne an. An Silvester könne sie sich ein Treffen mit ihrem Noch-Ehemann durchaus vorstellen: "[Es] ist nicht ausgeschlossen, vielleicht mal alle zusammen zu feiern. Ich bin da immer sehr schnell wieder im Friedens- und Harmoniemodus. Aber Silvester, mal schauen, vielleicht wird das ja was. Dass wir dann doch alle ... mal gucken", grübelt sie.

"Ich hoffe auch, dass es nächstes Jahr entspannter wird und ich hoffe, dass wir irgendwann auch wieder gemeinsam in irgendeiner Art und Weise zueinander kommen", sagte Oliver Pocher bereits in einer vor Weihnachten aufgezeichneten Ausgabe seines Podcasts "Die Pochers! Frisch recycelt".

Ein Wiedersehen an Neujahr ist jedoch gewiss: In der nächsten Ausgabe des "Traumschiffs" (ZDF), die am 1. Januar im TV läuft, spielen sowohl Comedian Oliver Pocher als auch seine Noch-Ehefrau Amira mit.

Das könnte dich auch interessieren

"Traumschiff“-Legende Horst Naumann ist gestorben

  • Video
  • 01:13 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group