Anzeige
Von wegen Ruhestand

Peter Maffay nach Abschiedstour: Die Pläne der Musik-Legende

  • Aktualisiert: 25.01.2024
  • 12:04 Uhr
  • teleschau
Für Peter Maffay ist nach seiner Abschieds-Tournee noch lange nicht Schluss.
Für Peter Maffay ist nach seiner Abschieds-Tournee noch lange nicht Schluss.© 2023 Getty Images/Gerald Matzka

Peter Maffay lässt es noch mal richtig krachen. Mit der "We Love Rock'n'Roll - Farewell Tour 2024" will er seine einmalige Karriere beenden. Aber ist danach wirklich Schluss? Weit gefehlt, denn seine Tochter hält ihn auf Trab.

Anzeige

Im August wird Peter Maffay 75 Jahre alt. Das wäre, dachte sich der deutsche Rocker mit Wurzeln in Rumänien und im Schlager, ein guter Zeitpunkt aufzuhören. Nach 41 Platin- und 27 Goldenen Schallplatten für 34 Studio-, 16 Live-Alben, 35 LP-Compilations und 92 (!) veröffentlichten Singles eine nachvollziehbare Idee. Mit zwölf Open-Air-Konzerten - wenn die Ticketnachfrage nicht noch weitere Zusatzkonzerte nötig macht - wollte sich Maffay (bürgerlich: Peter Alexander Makkay) von seinen Fans mit einem Rock-Spektakel verabschieden.

Jetzt gestand Maffay aber: Der Abschied vom Rock auf den großen Bühnen ist nur ein "Warm-up" für sein nächstes Projekt. Und "schuld" daran ist seine Tochter.

Im Clip: Alle Infos zum neuen Projekt von Peter Maffay

Anzeige
Anzeige

Rente verschoben: Peter Maffay plant ein neues Musical

2018 kam Anouk auf die Welt, die gemeinsame Tochter von Peter Maffay und Gymnasiallehrerin Hendrikje Balsmeyer (37), mit der Maffay seit 2015 liiert ist und die 2022 seine fünfte Ehefrau wurde. 2021 wurde das Kinderbuch "Anouk, die nachts auf Reisen geht" veröffentlicht. Es enthält "wundervolle Abenteuer zum Vorlesen und Träumen", erdacht und aufgeschrieben vom Ehepaar Maffay-Balsmeyer. Im jährlichen Rhythmus folgten "Anouk, dein nächstes Abenteuer ruft!" und das bislang letzte Buch, "Anouk und das Geheimnis der Weihnachtszeit".

Die Gutenachtgeschichten, die Maffay und Balsmeyer einst erdachten, um die eigene Tochter in den Schlaf zu wiegen, wurden ein großer Erfolg. Und der, so berichtet "Bild", wird demnächst als Musical auf die Bühne gebracht. Denn Maffay und Balsmeyer haben zu den Geschichten Songs geschrieben. Noch in diesem Herbst soll das Musical-Projekt Premiere haben - sieht also ganz so aus, als mache sich Peter Maffay zum 75. Geburtstag das größte Geschenk selbst.

Peter Maffay: Seine Tochter inspirierte ihn zur Kinderbuchheldin

"Das Publikum wird in eine Welt voller Fantasie und Abenteuer entführt, in der Freundschaft, Mut und Toleranz im Mittelpunkt stehen. Die Bühnenadaption bleibt den erfolgreichen Kinderbüchern treu und transportiert deren wertvolle Botschaften", zitiert "Bild" Peter Maffay.

Balsmeyer ist über die Entwicklung, die ihre Geschichten nahmen, glücklich. Sie sagte "Bild": "Wir wollten unserer Tochter ein bleibendes Geschenk machen und dabei zum einen wichtige Werte vermitteln und ihr zum anderen einen Anreiz bieten, abends gerne schlafen zu gehen - in Vorfreude auf die Abenteuer, die sie erleben kann."

Das "Anouk"-Projekt erinnert ein wenig an die Erfolgsgeschichte des kleinen Drachen Tabaluga. Den erfand Maffay Anfang der 80er-Jahre mit Kinderliedermacher Rolf Zuckowski und dem langjährigen Maffay-Textautor Gregor Rottschalk. Was zunächst nur als einmaliges Konzeptalbum gedacht war, wurde riesig: Es erschienen acht Tabaluga-Alben, 1999 das Musical, es gab vier Tabaluga-Tourneen, eine Zeichentrickserie und 2018 den Kinofilm.

Da hat "Anouk" vielleicht noch ganz schön viel vor. Und ihr "doppelter" Papa Peter Maffay wohl auch.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

Moderatorin Barbara Schöneberger: Das deutsche Allround-Talent wird 50

  • Video
  • 01:24 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group