Anzeige
Wincent Weiss - Tour

"The Voice Kids"-Coach Wincent Weiss mit Geständnis: So schlecht lief seine Tour

  • Aktualisiert: 17.07.2023
  • 09:20 Uhr
  • Benedikt K.
Wincent Weiss erhält den "National Newcomer"-Award bei der Echoverleihung 2018.
Wincent Weiss erhält den "National Newcomer"-Award bei der Echoverleihung 2018.© REUTERS

Das Wichtigste in Kürze

  • Wincent Weiss begeistert tausende Fans als Musiker und in verschiedenen TV-Shows.

  • Doch offenbar waren die letzten Konzerte des 30-Jährigen ein Minusgeschäft, am Ende zahlte er sogar drauf.

  • Die Corona-Pandemie sowie die Inflation machten eine erfolgreiche Tournee unmöglich.

Anzeige

Wincent Weiss zählt zu den aktuell angesagtesten deutschen Musikern. Songs wie "Wer wenn nicht wir" und "Morgen" stürmten die Charts und auch im TV hat er sich einen Namen gemacht. Als Coach bei "The Voice Kids" und in der Auftaktfolge der neuen "The Masked Singer" als Rategast begeistert er Fans und Follower. Doch offenbar zahlte sich die Bekanntheit des 30 Jahre alten Musikers nicht für seine zurückliegende Arena-Tour aus. Wie Wincent nun in einem Interview verriet, waren die zwölf Konzerte der Tour in Deutschland ein Flop.

"Hoch sechsstellig aus privater Tasche draufgezahlt": Wincent Weiss letzte Tour war ein Flop

Wincent Weiss: Seine Tour wird zum Riesenflop

Rein wirtschaftlich zahlten sich die letzten Konzerte offenbar nicht aus. Im Interview mit dem "Hamburger Abendblatt" gesteht der Sänger:

Die Arena-Tournee war für mich ein großes Minusgeschäft. Früher war so etwas immer super, super wirtschaftlich, und jetzt habe ich hoch sechsstellig aus privater Tasche draufgezahlt.

Wincent Weiss, 2023

Doch warum war die Tour so ein wirtschaftlicher Flop? Am Publikum lag es jedenfalls nicht, so Weiss weiter. Nach seiner Aussage kamen insgesamt um die 120.000 Fans zu seinen Auftritten. Doch trotz regem Interesse, Geld verdient habe er damit nicht:

Das erste Mal haben wir Verlust gemacht.

Wincent Weiss, 2023

Die Tour war unter ganz anderen Vorzeichen geplant. Die Tickets wurden noch vor der Corona-Pandemie verkauft, für 65 Euro pro Karte. Dann mussten die Konzerte verschoben werden, Hygieneschutzauflagen machten eine volle Arena unmöglich. Nach der Pandemie kam auch noch die Inflation. Die Erlöse aus Ticketverkäufen konnten die stark gestiegenen Kosten für Energie, Transporte oder Personal seiner Tour nicht decken. Alles in allem keine guten Voraussetzungen.

Für seine aktuelle Tour "Vielleicht Irgendwann" sind die Ticketpreise zwar stark angestiegen, Wincent Weiss selbst profitierte davon aber offenbar nicht:

Aber ich wollte die Tour unbedingt machen, die Menschen haben so lange darauf warten müssen. Und nächstes Jahr mache ich eine Pause, und hoffe, dass sich die Preise dann bei meinen nächsten Konzerten wieder beruhigt haben.

Wincent Weiss, 2023

Anzeige
Anzeige

Branche kämpft mit stark gestiegen Konzert- und Festivalticketpreisen

Von der aktuellen Teuerung ist nicht nur Wincent Weiss betroffen. Wegen steigender Kosten haben viele Veranstalter die Preise teils stark angehoben. Um etwa 30 Prozent könnten etwa die Ticketpreise für Festivals dieses Jahr durchschnittlich gestiegen sein, schätzt Stephan Benn vom Kulturverband Liveinitiative NRW. Energie, Technik sowie höhere Gagen – das alles treibe die Preise in die Höhe. Bis zu 300 Euro kostet beispielsweise ein Ticket für drei Tage "Rock im Park" in Nürnberg. Das sind etwa 70 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Der Veranstalter rechnet deshalb bereits mit einer sinkenden Besucherzahl, verglichen mit den Jahren davor.

Wincent Weiss selbst habe gerade 380 Euro für Beyoncé-Tickets gezahlt, so der Sänger weiter:

Bei einem internationalen Star zahlen die Menschen die Preise offensichtlich, bei einem nationalen Star nicht. Das finde ich ein wenig schade.

Wincent Weiss, 2023

Der Musiker hofft, dass sich die Preise in den nächsten Jahren wieder normalisieren werden.

Mehr News und Videos
Nicolas Cage wird der neue Spider-Man
News

Nicolas Cage schlüpft mit 60 in die Rolle von Spider-Man

  • 25.07.2024
  • 12:31 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group