Anzeige
"Nur wer mich gut kennt, merkt den Unterschied"

Uschi Glas fühlt sich missbraucht nachdem sie Opfer eines KI-Fakes wurde

  • Aktualisiert: 20.05.2024
  • 10:54 Uhr
  • teleschau

"Ich bekam Gänsehaut", berichtete Uschi Glas (80) fassungslos. Die Grande Dame des deutschen Films wurde Opfer eines KI-Fakes. In einem auf den ersten Blick echt wirkenden Facebook-Video versprach eine falsche Uschi eine Wunderheilung bei Arthrose-Problemen. Glas: "Ich fühle mich missbraucht."

Anzeige

Du willst Uschi Glas in Action sehen?
➡ Schau dir die Serie "Anna Maria - Eine Frau geht ihren Weg" jetzt auf Joyn an.

Das war ein echter Schock für Uschi Glas. Sie sah sich in einem Video und konnte nicht fassen, was sie sich da sagen hörte: "Mein Name ist Uschi Glas und ich habe seit 20 Jahren Knieprobleme. Im Alter von 45 Jahren wurde bei mir Arthrose diagnostiziert und das Leben damit bereitet mir ständig Schmerzen." Weiter berichtete die vermeintliche Uschi Glas in dem Video über ihre altersbedingten Probleme mit Knien und Rücken Sie habe ohne Schmerzen kaum mehr einkaufen gehen, keine Treppen steigen können. Dann empfahl die "The Masked Singer"-Kandidatin ein spezielles Produkt gegen Arthrose.

Klingt alles schön und gut. Nur: Es ist komplett erfunden. Es handelt sich, so schreibt "Bild", um ein komplett gefälschtes Video. Glas beteuerte gegenüber "Bild", dass sie von dem Video nichts wusste und kein einziges Wort wirklich selbst gesprochen hat. Überdies seien die Gesundheitsprobleme frei erfunden. "Ich bin schockiert über diesen KI-Fake, der mit meinem Namen und meiner Stimme getrieben wird."

Uschi Glas geschockt von KI-Fake: "Es klingt täuschend echt"

"Als ich mich in dem Video reden hörte, bekam ich Gänsehaut", meinte Glas im Gespräch mit "Bild", räumte aber ein, dass die Fälschung gut gemacht sei. "Es klingt täuschend echt. Nur wer mich gut kennt, merkt den Unterschied zur echten Uschi. Ich fühle mich missbraucht."

In dem dreieinhalbminütigen Clip, in dem die falsche Uschi Glas Ärzte im Allgemeinen ziemlich schlecht machte ("Denken Sie immer daran, den meisten Ärzten ist Ihre Gesundheit egal. Keiner von ihnen wird dich heilen"), wurde dann der Name eines Doktors genannt, der sie angeblich von ihren Schmerzen auf beinahe wundersame Weise habe erlösen können. "Nach zwei Behandlungszyklen bei Dr. Reinhard Windhager begann es mir gutzugehen und nach einer vollständigen Behandlung war ich vollständig geheilt", erklärt die falsche Uschi Glas und machte dann ganz konkret Werbung: "Auch Sie können mithilfe seines Produkts gesund und geheilt werden. Sie müssen dringend auf den Link unten klicken, um das echte Mittel zu erhalten."

Anzeige
Anzeige
Auch interessant:
Uschi Glas
News

Schon zum vierten Mal

Uschi Glas: Der Film-Star ist zum vierten Mal Großmutter geworden: "Bin eine wilde Oma"

Vor kurzem tänzelte sie noch als Babylöwe über die "The Masked Singer"-Bühne. Jetzt spielt Uschi Glas (80) mit großer Begeisterung eine neue Rolle: Sie ist Großmutter geworden, bereits zum vierten Mal.

  • 04.05.2024
  • 09:59 Uhr

KI-Fälschung: Uschi Glas prüft juristische Schritte

Die echte Uschi Glas schäumte vor Wut. "Weder leide ich seit zwanzig Jahren an Knieproblemen - ich bin gesund! - noch kenne ich diesen angeblichen Arzt." Sie sei erst aufmerksam geworden, als ihr ein Fan schrieb und wissen wollte, ob Glas das "Wundermittel" tatsächlich empfehlen könne. Das fand Glas besonders ärgerlich: "Genau das möchte ich verhindern, dass andere Menschen auf den Betrug hereinfallen und denken, wenn das der Uschi Glas geholfen hat, dann hilft es mir auch." Uschi Glas' Fazit:

Das macht mir wirklich Angst, wenn ich darüber nachdenke, was mit KI alles möglich ist.

Uschi Glas, Mai 2024

Wie Bild schreibt, führt die Spur des Fakes nach Albanien oder China. Uschi Glas prüfe bereits die Möglichkeit, juristisch gegen die Fälschung vorzugehen.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Iris Klein ist wieder glücklich in einer Beziehung.
News

Iris Klein und Stefan: Mit einem romantischen Instagram-Post sorgen sie für Gesprächsstoff

  • 20.05.2024
  • 13:52 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group