Teilen
Merken
Galileo

Intelligente Knete

Staffel 2014Episode 14429.05.2014 • 19:05

Man kann sie dehnen wie Kaugummi, reißen wie Papier und sogar zerschlagen wie Porzellan – intelligente Knete schlägt die herkömmliche Knetmasse um Längen. „Thinking Putty“ ist der neue Spieltrend aus den USA. Wir haben alle Infos rund um die intelligente Knete und zeigen euch im Video, wie sich das abgefahrene Material verhält.

Knete kennen wir alle aus unserer Kindheit. Mit der bunten Masse konnte man damals schon die tollsten Sachen gestalten. Aber jetzt kommt ein Knet-Trend, der unsere herkömmliche Knete alt aussehen lässt: Thinking Putty wurde wie so viele andere Trends in den USA geboren. In Deutschland ist das verrückte Produkt als „intelligente Knete“ auf dem Markt. Doch was ist das Geheimnis hinter der Knetmasse? Und was passiert eigentlich, wenn man die Knete von Münchner Olympiaturm wirft? Wir haben uns das Phänomen intelligente Knete mit einem Physikexperten und mit dem deutschen Vertreiber der Knetmasse genauer angeschaut.

Was ist das Besondere an intelligenter Knete?

Intelligente Knete vereint verschiedene Konsistenzen und Texturen in einer einzigen Masse: Sie lässt sich auseinander ziehen wie Kaugummi, zerfließt, wenn man sie liegen lässt, hüpft wie ein Flummi, wenn man sie zur Kugel formt, und lässt sich auseinanderreißen wie Papier. Schlägt man fest mit einem Hammer darauf, zersplittert sie sogar wie Porzellan. Das glaubt ihr nicht? Schaut es auch im Videoclip an, wir haben alle Eigenschaften getestet. Ganz einfach ist die Handhabung allerdings nicht. Übrigens ist die Erfindung der intelligenten Knete wohl ein Zufall gewesen – auch dazu erfahrt ihr mehr im Video.

Intelligente Knete mit speziellen Eigenschaften

Neben den eben beschriebenen vielseitigen Eigenschaften haben einige intelligente Kneten zusätzlich spezielle Eigenschaften: Einige sind neonfarben oder kunterbunt marmoriert, andere leuchten im Dunkeln oder wechseln ihre Farbe je nach Temperatur. Dafür reicht es schon, wenn man sie mit warmen Händen eindrückt oder beispielsweise in warmes Wasser taucht. Andere Varianten sind magnetisch oder reagieren auf UV-Licht, wie die Phantom-Knete: Mit einem UV-Licht-Strahler kann man auf ihr wie mit einem Stift malen. Nach einer Minute nimmt die Knete wieder ihre ursprüngliche Farbe an.

Aufbewahrung und Sicherheit

Laut dem Hersteller ist intelligente Knete ungiftig und völlig ungefährlich für Kinder, da sie nicht giftig ist. Außerdem hinterlässt sie keine Rückstände oder klebrige Hände. Die Aufbewahrung ist kein Problem: einfach wieder in die verschließbare Dose, in der die Knete verkauft wird. Intelligente Knete trocknet nämlich nicht aus und ist geruchsneutral. So hat man lange Freude damit.

Und wer kauft die intelligente Knete?

Natürlich ist der neue Knete-Trend gerade für Kinder ein riesengroßer Experimentierspaß. Mittlerweile gibt es sogar Baukästen, mit denen man intelligente Knete selbst herstellen kann. Aber auch sonst macht es Kindern großen Spaß, mit den Eigenschaften des besonderen Materials herumzuspielen. Zudem wirkt die intelligente Knete angeblich stressabbauend und beruhigend. In den USA wird sie sogar schon in Therapien eingesetzt. Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid: Mit dem Experiment im Video wird das physikalische Phänomen ganz einfach erklärt – und ihr könnt es sogar selbst zuhause nachmachen.