Galileo

Playlist

Galileo

Halloween Gruselfood

Blutige Augen in Eiter, abgehackter Fuß – wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen? Mit den Snacks aus dem Video wird euer Halloween-Buffet richtig horrormäßig lecker. Doch was wäre das gruseligste Dinner ohne die passenden Getränke? Wie wäre es mit schleimiger Bowle, Zombie oder eiskalter Hand? Wir hätten da noch ein paar leckere Tipps zum Nachmachen.

30.10.2008 19:10 | 8:56 Min | © ProSieben

Was gehört zu einer richtig guten Halloween-Party? Klar: Deko, vorlaute Kinder, verkleidete Gäste, die passende Musik und natürlich gute Snacks. Und weil die herkömmlichen für Halloween zu langweilig sind, zeigen wir euch im Video, wie ihr ganz leicht und günstig Gruselfood zubereiten könnt, das eklig ausschaut und trotzdem lecker schmeckt. Wie ihr schon im Video sehen könnt, findet man alle Zutaten dafür im Supermarkt – super unkompliziert also. Und damit ihr nicht auf dem Trockenen sitzt, liefern wir euch gleich die passenden Getränke-Tipps mit.

Drink zum Snack: das Blut-Menü

Im Video seht ihr, wie der „Abgehackte Fuß“ zubereitet wird. Was wird nun aus dem übrigen „Blut“? Wir empfehlen zum Fuß-Snack eine Bloody Mary. 5 cl Wodka, 1 cl Zitronensaft, 10 cl Tomatensaft, Worcestersauße, Sellerie, Tabasco und Pfeffer. Mit Eis shaken und einer frischen Stange Sellerie servieren.

Schleimige Bowle – alkoholisch oder alkoholfrei

Giftiges Grün ist die perfekte Farbe für jede Halloween-Party. Genau deshalb wird das auch die Farbe unserer Party-Bowle. Die ist ganz einfach hergestellt: Je einen Liter Orangensaft und Ananassaft sowie je eine Flasche Sekt, Blue Curacao und Wodka vermischen, abschmecken und je nachdem, wie man seine Bowle mag, mehr Alkohol oder Saft hinzufügen. Für die alkoholfreie Variante statt Blue Curacao einfach grüne Lebensmittelfarbe verwenden und natürlich Wodka und Sekt weglassen. Wer mag, kann noch Weingummi-Würmer in der Bowle versenken oder über den Rand hängen lassen. Super eklig!

Eiskalte Hand des Grauens

Im Video seht ihr, wie man blutige Hände zubereitet. Ganz ähnlich könnt ihr euch eine super Kühlung für eure Bowle basteln. Dafür füllt ihr einfach Wasser oder Saft in einen Gummihandschuh und friert ihn ein. Danach den Handschuh ablösen und die eisige Hand in eure Halloween-Bowle gleiten lassen. Der erste Gast, der umrührt, bekommt auf jeden Fall einen kleinen, eisigen Schock.

Nicht nur an Halloween ein Hit: Zombie

Er ist der Klassiker an der Cocktailbar: Zombie. Zwar wird er das ganze Jahr gerne getrunken und nicht nur am 31. Oktober, trotzdem finden wir: In der Nacht der Horrorgestalten hat der Zombie eine ganz besondere Berechtigung. So geht’s: Man nehme je 4 cl Ananassaft, Orangensaft, Weißen Rum und Braunen Rum, je 2 cl Zitronensaft, Maracujasirup, Grenadine, Cointreau und Rum. Alles mit Eiswürfeln in einen Shaker geben, shaken, servieren und genießen!

Last but not least: Ekel-Eis

Kühle Getränke mag jeder. Aber für Halloween ist einfach nur gefrorenes Wasser zu langweilig. Warum also nicht kleine Krabbeltiere einfrieren? Keine Sorge, keine echten natürlich. Stattdessen kauft ihr einfach im Supermarkt passende Gummibärchen. In den Regalen findet ihr nämlich meistens auch Gummiwürmer, Spinnen oder auch kleine Fledermäuse. Wenn euer Supermarkt des Vertrauens keines davon hat, dann einfach grüne und rote Gummischnüre zurückschneiden, zusammen mit Wasser in Eiswürfelbehälter geben und ab ins Gefrierfach.