Teilen
Merken
Grey's Anatomy

Owen Hunt: Ein harter Krieger im Kampf mit sich selbst

Staffel 1402.05.2018 • 17:00

Owen ist geprägt von traumatischen Erlebnissen im Krieg und großen Gefühls-Achterbahnfahrten mit Cristina und Amelia. Im einen Moment scheint er stabil zu sein, im anderen bricht er zusammen. Wie wird er die Rückkehr seiner vermissten Schwester verkraften?

Owen Hunt – Sein erster Auftritt

Owen Hunts erster Auftritt in Staffel 5 hinterließ einen WOW-Eindruck!

Mit seiner selbstbewussten, dominanten und fast schon arroganten Art präsentierte er sich als unantastbarer Arzt, der stets weiß, was zu tun ist.

Mit ungewöhnlichen Methoden, wie einen akuten Luftröhrenschnitt mit einem Kugelschreiber, gewann er sofort den Respekt und die Anerkennung seiner Kollegen und des Chefarztes Richard Webber (welcher ihn später auch zum Leiter der Unfallchirurgie ernannte).

 

Die Fassade beginnt zu bröckeln

Jedoch zeigte sich schnell, dass der Krieg bei Owen tiefe Spuren hinterlassen hat: Er hat eine posttraumatische Belastungsstörung.  Schlimme Albträume und Panik-Attacken dominieren seinen Alltag.

Aus dem sonst so souverän wirkenden Owen wird zusehends ein labiles Nervenbündel.

 

Cristina Yang ist Owens Stütze 

Schon nach dem ersten Aufeinandertreffen von Cristina und Owen wurde schnell klar: Hier liegt ganz klar Liebes-Potenzial in der Luft! Was erst eine lockere Affäre zu sein scheint, entwickelt sich nach und nach zu einer ernsthaften Beziehung.

Der Moment des Schreckens: In Folge eines Albtraums fällt Owen im Schlaf über Cristina her und würgt sie beinahe bis zur Bewusstlosigkeit. Cristina bleibt jedoch an seiner Seite. Sie bringt ihn dazu, eine Therapie zu beginnen und verhilft ihm zu emotionaler Stärke.

Die beiden durchleben eine glückliche Zeit, in der sie heiraten und über Familien-Planung nachdenken. Doch leider führen unüberbrückbare Differenzen zum Aus dieser vermeintlich starken Beziehung.

Owen trauert, jedoch ist er stark genug, um die Trennung zu überwinden und an seiner Stabilität festzuhalten.

 

Amelia Shepherd und Owen

In Staffel 11 lernt er Amelia kennen und lieben. Anders als Cristina, ist es mit ihr von vorneherein eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Sie durchleben schwierige Zeiten, in denen Owen zwar erneut an seine Grenzen stößt, sich jedoch nicht unterkriegen lässt.

 

Die Rückkehr der totgeglaubten Schwester

Als ihn am Ende der 13. Staffel die Nachricht erreicht, dass seine Schwester Megan Hunt lebt, scheint seine stabile, gefestigte Seite einzubrechen. Eingeholt von Schuldgefühlen scheint Owen vollends überfordert zu sein. Auch seine Beziehung zu Amelia bekommt immer mehr Risse. Seine Frau kann ihm in der Krisensituation nicht die Stütze sein, die Owen braucht, denn Amelia hat in Staffel 14 mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen.

 

Ob er mit dieser Situation umgehen kann, erfahren wir Mittwoch, 20:15 Uhr, bei den neuen Folgen von „Grey’s Anatomy“ auf ProSieben.