- Bildquelle: picture-alliance / Photoshot| - © picture-alliance / Photoshot| -

Update vom 08.09.2022: Wird die Beerdigung der Queen noch größer als bei Prinzessin Diana? Das ist geplant.

Der 31. August 1997: Ein Tag, der vielen Menschen im Gedächtnis geblieben ist. Und sicher auch für immer bleiben wird. An diesem Sonntag erfuhr die Welt, dass Lady Diana in der Nacht bei einem schrecklichen Autounfall in Paris ums Leben gekommen war. Ein Schock für Millionen Menschen, die die Prinzessin anhimmelten und bewunderten. Zu ihrem 25.Todestag blicken wir auf Dianas Leben und Tod zurück. 

Hier die wichtigsten Fakten zu Diana im Überblick:

  • Diana wurde als Diana Frances Spencer am 1. Juli 1961 in Sandringham, England geboren. 
  • Am 29. Juli 1981 heiratete Diana Prinz Charles in der St. Pauls Kathedrale.
  • Am 28. August 1996 ließen sich Lady Di und Charles offiziell scheiden.
  • Von 1981 bis 1996 war Diana die Kronprinzessin des Vereinigten Königreiches. 
  • Diana starb im Alter von 36 Jahren bei einem Autounfall in Paris. 
  • Am 31. August 2022 jährt sich Lady Dianas Todestag zum 25. Mal

Noch heute gilt Lady Di als eine der faszinierendsten Menschen der Geschichte und prägte besonders als Stilikone die Welt nachhaltig. Und noch heute gibt es Spekulationen und Verschwörungstheorien zu ihrem überraschenden Tod bei einem Autounfall. Doch wer war der Mensch Diana? Welche schicksalhaften Momente und Begegnungen prägten ihr Leben? Was berührte ihr Herz? Wir verraten es dir. 

Lady Diana und ihre Kindheit

Lady Diana kam am 01. Juli 1961 in Sandringham, England als Diana Frances Spencer zur Welt. Ihre Eltern Edward John Spencer und Frances Roche hatten sich eigentlich einen Jungen gewünscht, der das Erbe fortführen und den Familienstammbaum erhalten könnte. Die Eltern waren enttäuscht und Diana blieb nach ihrer Geburt sogar eine Woche namenlos. Man kann sich vorstellen, wie die Eltern mit Diana umgingen und wie sehr sie es zu spüren bekam, dass sie "unerwünscht" war. Im Jahr 1967 trennten sich ihre Eltern, weil ihre Mutter sich in einen anderen Mann verliebte und untreu war. Die kleine Diana war damals gerade mal 6 Jahre alt. Ihre Mutter zog aus dem gemeinsamen Familienhaus aus. Ein Moment, den die Prinzessin ihr ganzes Leben nicht vergessen konnte. Sie soll als kleines Mädchen mehrere Tage an der Haustür gestanden und vergeblich auf ihre Mutter gewartet haben. Ihre schwierige Kindheit und die Trennung ihrer Eltern sollen in Diana schon während ihrer Jugend den großen Wunsch entfacht haben, eine eigene kleine, heile Familie zu gründen. Ein Wunsch, der von Jahr zu Jahr mehr wuchs, der sich aber für Diana leider nie ganz erfüllen würde.

Lady Diana Hochzeit mit Prinz Charles: So lernten sie sich kennen

Alles begann wie im Märchen und endete in einer emotionalen Katastrophe. Prinz Charles und Diana lernten sich bei einem Jagdausflug kennen. Diana war damals 16 Jahre alt, Charles 29 Jahre. Bei ihrem ersten Treffen funkte es nicht. Charles soll damals nämlich mit Dianas Schwester Sarah Spencer angebandelt haben. Erst im Sommer 1980 trafen sich Diana und Charles zufällig bei einem Event von gemeinsamen Freunden in Sussex wieder. Der Prinz soll an diesem Abend Diana ständig angeflirtet haben. Diana verriet später, dass er sie schon an diesem Abend küssen wollte, sie ließ ihn aber zappeln. Doch wenige Treffen später, wurden die beiden ein Paar, nur ein paar Monate später folgte die Verlobung und am 29. Juli 1981 die Hochzeit in der St. Paul's Cathedral in London. Rund 750 Millionen Zuschauer verfolgten die Trauung von Lady Di und ihrem Prinzen im TV. 

Insgesamt sollen sich Prinz Charles und Diana nur 13 Mal vor der Hochzeit gesehen haben! Doch wieso dann die Eile mit der royalen Hochzeit? Das hatte tatsächlich einen bestimmten Grund: Prinz Charles soll von seiner Familie zur Hochzeit gedrängt worden sein. Seine Familie wollten, dass der "ewige" Junggeselle sich endlich niederlässt und einen Thronerben zeugt. 

Lady Diana und Charles: So schrecklich war ihre Ehe wirklich

Diana und Prinz Charles (vor allem aber Diana) sollen am Anfang ineinander verliebt gewesen sein. Aber sie kannten sich kaum. Zudem war der damals 20-jährigen Diana gar nicht klar, welche Aufgaben und Regeln als Teil der königlichen Familie auf sie zukommen würden. Die dunklen Wolken sollen sich bereits vor der Hochzeit über die Beziehung gezogen haben und verschwanden leider nie wieder. Diana wollte angeblich sogar die Hochzeit kurz vorher absagen und gestand in einem späteren Interview, dass die Hochzeit der schlimmste Tag in ihrem Leben war. 

Insgesamt 15 Jahre waren Lady Di und Prinz Charles miteinander verheiratet, und die Eheprobleme nahmen von Jahr zu Jahr mehr zu. Die Prinzessin soll sich von ihrem Ehemann oft im Stich gelassen gefühlt haben, sie war einsam und wurde sogar während der Ehe depressiv. Zudem hatte Charles während ihrer Ehe eine Affäre mit seiner Jugendliebe Camilla Parker Bowles. Diana wusste davon und litt schrecklich darunter. Auch Dianas immer wachsende Beliebtheit sorgte damals für tiefe Kratzer in der Beziehung. Charles soll nicht damit klar gekommen sein, dass seine Frau ihm, dem Prinzen, ständig die Show stiehl und bei Volk beliebter war. 

Lady Diana: Die Geburt ihrer Kinder Prinz William und Prinz Harry

Prinzessin Diana Familie
Prinzessin Diana steht während einer Gedenkfeier mit ihren Söhnen Prinz Harry und Prinz William sowie Ehemann, Prinz Charles zusammen und scheint glücklich zu sein.

Trotz Schwierigkeiten in der Ehe, brachte Diana im Jahr 1982 Prinz William und im Jahr 1984 Prinz Harry zur Welt. Momente, die das Leben der Prinzessin mit puren Glück überstrahlten - auch wenn dies nicht vor langer Dauer war. Ihr Ehemann Charles soll sie nämlich auch nach der Geburt der gemeinsamen Söhne im Stich gelassen haben. Er spielte lieber Polo, als sich um seine Frau zu kümmern. Trotzdem blühte Diana in ihrer Mutterrolle voll auf. Wie sehr sie ihre beiden Jungs liebte, war nicht zu übersehen. Obwohl es in ihrem Leben drunter und drüber ging, gaben ihr ihre Söhne den nötigen Halt. Und Diana kümmerte sich so liebevoll um die beiden, bestand zum Beispiel darauf, Prinz Harry und Prinz William selbst zur Schule zu bringen - obwohl es bei den Royals nicht üblich war. 

Lady Diana und ihre Scheidung von Prinz Charles

Nach 15 Jahren (unglücklicher und einsamer Ehe) ließen sich Prinzessin Diana und Prinz Charles am 28. August 1996 offiziell scheiden. Die Queen soll bei der Scheidung ebenfalls ihre Finger im Spiel gehabt haben und sowohl Prinz Charles als auch Diana zur endgültigen Trennung gedrängt haben. Doch auch nach der schmutzigen Scheidung von Prinz Charles lebte Prinzessin Diana nicht frei vom Königshaus. Die Königin der Herzen engagierte sich auch nach der offiziellen Scheidung weiterhin für Menschen in Not. Dabei war sie aber abhängig von der Krone und musste sich alle Reisen von der Queen genehmigen lassen. Lady Di war es zudem verboten, ins Ausland auszuwandern. Und es gab ständig Kritik und Ermahnungen von der Königsfamilie, wie sich Diana zu verhalten hatte - auch nach der Scheidung. 

Auch Promiboom berichtet zum 25. Todestag über Diana

Lady Diana und der Unfall: Ihr Tod schockierte die Welt

In der Nacht vom 30. auf den 31. August 1997 starb Prinzessin Diana bei einem dramatischen Autounfall in Paris. Auch ihr Partner Dodi Al-Fayed, mit dem sie kurz zuvor zusammenkam, saß im Wagen und überlebte den Crash nicht. Das Paar speiste an ihrem letzten Abend im Hôtel Ritz, gegen Mitternacht brachen sie auf und riefen ihren Fahrer - der das Paar in Dodis Pariser Wohnung bringen sollte. Doch der Fahrer des Wagens soll betrunken gewesen sein. Die Paparazzi stürzten sich zudem auf das Paar und verfolgten ihre Limousine. Es kam zu einer regelrechten Verfolgungsjagd durch Paris. Gegen 00:23 verlor Fahrer Henri Paul die Kontrolle über den Wagen und krachte mit einem Tempo von ca. 106 km/h gegen eine Säule im Pont d'Alma -Tunnel. Der Fahrer und Dodi starben noch am Unfallort, die Prinzessin war nach dem Unfall noch bei Bewusstsein. Doch sie starb im Krankenhaus: um 4 Uhr morgens wurde Diana im Krankenhaus für Tod erklärt. Die Todesursache: Ein kleiner Riss in der Lungenvene. 

Hier erfährst du mehr über Dianas Style:

Lady Diana: So emotional war ihre Beerdigung

Prinzessin Diana Beerdigung
Prinz William, Graf Spencer, Prinz Harry und Prinz Charles folgen am 06.09.1997 dem Sarg Prinzessin Dianas zur Trauerfeier in die Londoner Westminster Abtei. Dianas tragischer Tod ist erst wenige Tage vergangen.  © picture alliance / Paul_Hackett/Press_Association/dpa | Paul_Hackett

Die Nachricht über Dianas Tod verbreitete sich wie ein Lauffeuer auf der Welt. Die Menschen waren fassungslos und trauerten. Tausende legten Blumen und Plakate für Diana am Buckingham Palace ab, weinten und ließen ihren Gefühlen freien Lauf. Wie schrecklich es ihren beiden Söhnen damit erging - man kann es nur erahnen. Prinz William war damals 15 Jahre alt, Prinz Harry gerade mal 12. 

Am 6. September 1997 fand die offizielle Trauerfeier statt, bei der die beiden Prinzen für ihre Mutter einen Trauermarsch vom Palast über den St. James's Park zur Westminster Abbey absolvierten. William mit versteinertem Ausdruck im Gesicht, der kleine Harry mit gesenktem Blick. Der wohl schwerste Gang ihres Lebens - bei dem weltweit zwei Milliarden Menschen zugesehen haben. Denn die Beerdigung wurde im TV ausgestrahlt und ist bis heute eins der meistgesehenen Fernsehereignisse in der Geschichte.