Stars

The Last Witch Hunter

Vin Diesel als unsterblicher Rächer gegen Hexen und Schurken!

Vin Diesel ist in "The Last Witch Hunter" als unsterblicher Rächer unterwegs. Mit einem Feuerschwert lehrt er Hexen und sonstige Schurken das Fürchten. Eine Rolle, deren melancholische Ausrichtung dem Star über seinen großen Verlust hinweghalf. 

Vin Diesel jagt Hexen als Letzter seiner Art

Hexenjäger Vin Diesel treibt es um in den Straßen des heutigen New York. Seine Mission: Die magischen Wesen aus der Dunkelheit zur Strecke bringen. Die Menschen sind bei diesem Auftrag eher weniger hilfreich denn hilflose Opfer. Sie glauben, dass Hexen und Co. nur in Sagen und Mythen leben, was ein tödlicher Trugschluss ist. In "The Last Witch Hunter" tritt Vin Diesel schließlich gegen den mächtigsten Hexenzirkel des Big Apple an und stößt an seine Grenzen. Hilfe erhält er ausgerechnet von der Seite, die er sonst mit aller Macht bekämpft: Hexe Chloe alias Rose Leslie wird zur wichtigsten Verbündeten des Hexenjägers.

"The Last Witch Hunter" als therapeutische Maßnahme 

Es war eine schwierige Zeit, in der Vin Diesel als Hexenjäger vor der Kamera stand. Der Schauspieler hatte seinen "Fast & Furious"-Co-Star und Freund Paul Walker verloren und war am Boden zerstört. Im Interview mit "The Associated Press" ließ der Mime wissen: "Es lag etwas Therapeutisches darin, nach Pauls Tod diese Rolle zu spielen. Mir half die Vorstellung, dass jemand Unsterbliches so melancholisch sein kann." Der "The Last Witch Hunter"-Darsteller fügte hinzu: "2014 war ein hartes Jahr für mich. Jemanden zu spielen, der seine Sorgen und seinen Verlust tarnt, war für mich zu dieser Zeit äußerst angebracht."

Fantasy-Abenteuer gespickt mit Stars

"The Last Witch Hunter" hat bei Team und Cast große Namen zu bieten: Breck Eisner, bekannt durch Filme wie "Sahara - Abenteuer in der Wüste", führte Regie. Neben Vin Diesel und "Game of Thrones"-Star  Rose Leslie sind unter anderem Michael Caine ,  Elijah Wood und Julie Engelbrecht am Start. Kinofans können das Fantasy-Spektakel ab dem 22. Oktober 2015 auf der Leinwand genießen. 

Kommentare