Anzeige
Füllfederhalter lässt Queen-Nachfolger fluchen

König Charles verliert die Fassung: "Gott, ich hasse das"

  • Veröffentlicht: 14.09.2022
  • 12:42 Uhr
Article Image Media
© Andreea Alexandru/AP/dpa

Kaum im Amt verliert König Charles III. schon die Geduld. Der Grund: Ein Füllfederhalter. Währenddessen ist für den heutigen Mittwoch der große Trauermarsch für die Queen durch London geplant. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze:

  • Trauerzug mit dem Sarg der Queen durch London
  • Köngliche Familie führt Trauermarsch an
  • König Charles III. ärgert sich über Füllfederhalter

Ein auslaufender Füllfederhalter - das war für König Charles III. bei seinem Besuch in Nordirland zu viel. Der neue britische Monarch wollte sich am Mittwoch in Hillsborough Castle in ein Gästebuch eintragen, doch der Stift fing an zu schmieren. Charles reagierte frustriert, zumal er dann auch noch zunächst das falsche Datum in das Buch eingetragen hatte.

Anzeige
Anzeige

König Charles verliert die Fassung

Als er den Füller seiner Frau Camilla reichte, verlor der König die Beherrschung: "Gott, ich hasse das", sagte er, als er sich Tinte von der Hand wischte. Königin Camilla erwiderte: "Oh schau, das läuft überall hin." Im Weggehen murmelte der neue Regent: "Ich kann dieses blöde Ding nicht ertragen (...) jedes verdammte Mal." Im englischen Original fluchte Charles: ""i can't bear this bloody thing ... every stinking time." Ein Video der Szene wurde im Internet vielfach geteilt und kommentiert.

Bereits am Samstag hatte Charles bei seiner Proklamationszeremonie für Aufsehen gesorgt, als er wohl in Richtung eines Hofangstellten wilr gestikulierte. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf einen früheren Berater von Charles, der neue König könne zwar lustig sein, zugleich aber ungeduldig und fordernd. 

Monarch wütend über Füllfederhalter

In London findet am heutigen Mittwoch der große Trauerzug zu Ehren der verstorbenen Queen Elizabeth II. statt.

Mit König Charles III. an der Spitze geleitet ein Leichenzug den Sarg ins britische Parlament. Die Prozession soll um 15.22 Uhr MESZ (14.22 Uhr Ortszeit) den Buckingham-Palast verlassen. Zahlreiche Mitglieder der königlichen Familie werden dazu erwartet.

Auch die übrigen Kinder der Queen - Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward - werden zu Fuß dem Sarg folgen, Charles' Söhne Prinz William und Prinz Harry sind ebenfalls dabei. Weiterhin gehören Annes Sohn Peter Philips und ihr Ehemann Admiral Tim Laurence sowie der Herzog von Gloucester, ein Cousin der Queen, und der Earl von Snowdon, ihr Neffe, zum Trauerzug. Charles' Gattin Königin Camilla, Williams Ehefrau Prinzessin Kate und Harrys Frau Herzogin Meghan werden in Autos hinter dem Sarg hergefahren.

Anzeige

Trauerzug für die Queen durch London

Der Zug führt zur Westminster Hall, dem ältesten Teil des britischen Parlaments. Die Ereignisse werden auch im Fernsehen übertragen.

Nach Ankunft am Parlament um 16.00 Uhr MESZ (15.00 Uhr Ortszeit) halten der Erzbischof von Canterbury und der Dekan der Westminster Abbey einen kurzen Gottesdienst ab. Anschließend wird der geschlossene Sarg der Queen aufgebahrt.

Bis zu zwei Millionen Trauernde?

Von Mittwochnachmittag bis zum frühen Montagmorgen, dem Tag des Staatsbegräbnisses, hat die Öffentlichkeit die Möglichkeit, am Sarg vorbeizuziehen und Abschied von der Königin zu nehmen.

Hunderttausende werden erwartet, manche Schätzungen sprechen von bis zu zwei Millionen Trauernden. Es wird mit Wartezeiten von mehr als einem Tag gerechnet.

Mehr Informationen
urn:newsml:dpa.com:20090101:240419-935-74932
News

Bürgergeld: Knapp 16.000 Jobverweigerern wurde Regelsatz gekürzt

  • 20.04.2024
  • 09:34 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group