Anzeige
Viraler Clip

Ein Meer aus Spinnen: Das steckt hinter dem Grusel-Video von Bali

  • Veröffentlicht: 13.02.2024
  • 12:05 Uhr
  • Jessica Steffens

Hunderte, wenn nicht tausende Spinnen tummeln sich in einem Dorf und ziehen ihre riesigen Netze am Straßenrand entlang. Das zeigt das Video einer Reisebloggerin auf Bali, das derzeit in den sozialen Medien viral geht. Was hinter dem Phänomen steckt und warum die riesigen Insekten sogar ziemlich nützlich sein können. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Das TikTok-Video einer Reisebloggerin zeigt ein scheinbar riesiges Netz mit hunderten Spinnen auf Bali. Der Clip geht in kürzester Zeit viral und generiert Millionen von Klicks.

  • Die Größe, Färbung und Art der Netze deuten darauf hin, dass die Spinnen zur Familie der Seidenspinnen zählen. In Südostasien ist etwa die Riesenradnetzspinne weit verbreitet.

  • Seidenspinnen dienen in manchen Teilen der Welt sogar als Nutztiere. Wie die Netze der bis zu fünf Zentimeter großen Spinnen bei der Fischerei helfen und wo die Tiere sogar als Delikatesse verspeist werden, erfährst du hier.

Riesenspinnen auf Bali

Die Reisebloggerin "Graces__Adventures" täglich Millionen ihrer Follower:innen auf Social Media an ihren Erfahrungen im Urlaub auf Bali teilhaben. Eines ihrer Videos sorgt jedoch für Entsetzen bei den Usern: Ein gigantisches Netz mit hunderten Spinnen erstreckt sich am Straßenrand, zwischen Häusern und Telefonleitungen. "Die Hölle auf Erden", schreibt die Bloggerin unter das Video.

In kürzester Zeit generiert das Video Millionen von Klicks und tausende Kommentare besorgter User, die sich laut eigenen Aussagen jetzt nicht mehr nach Bali trauen. Aber es gibt Entwarnung. Das seltene Naturschauspiel betrifft nicht die ganze Insel. Im Gegenteil: Die Bloggerin selbst ergänzt in einem zweiten Video, dass sie diese Vielzahl an Spinnen lediglich an einem abgelegenen Ort auf Bali entdeckt habe.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Dennoch ist das sechsbeinige Insekt ein oft gesehener Gast in Südostasien. Am weitesten verbreitet ist die Familie der Seidenspinnen. Im Video handelt es sich höchstwahrscheinlich um die Riesenradnetzspinne, auch Nephila genannt. 

Anzeige
Anzeige

Die Riesenradnetzspinne in Südostasien

🕷️ Von China, über die Philippinen bis nach Australien erstreckt sich das Verbreitungsgebiet der Riesenradnetzspinne aus der Familie der Seidenspinnen. Die sechsbeinigen Insekten unterscheiden sich nicht nur in der Größe von unseren einheimischen Exemplaren. 

Ein Weibchen der Nephila pilipes (Art der Seidenspinnen) in ihrem Netz.
Ein Weibchen der Nephila pilipes (Art der Seidenspinnen) in ihrem Netz.© AdobeStock

📏Diese Riesenradnetzspinnen bauen die größten Netze der Welt - bis zu eineinhalb Meter beträgt der Durchmesser. Die Weibchen werden vermutlich drei bis fünf Zentimeter groß. Im Vergleich dazu sind die Männchen geradezu winzig und messen im Durchschnitt 0,5 Zentimeter.

🕸️Die Weibchen spinnen großen Netze und lassen mehrere Männchen darin leben, die gleichzeitig versuchen, das Weibchen zu begatten. Die Paarung selbst dauert relativ lange. So wurden schon Paarungszeiten von zehn bis siebzig Minuten gemessen.

⛔In den Netzen befinden sich häufig bis zu vierzig Diebs-Spinnen der Gattung Argyrodes, die der Seidenspinne einen Teil ihrer Beute streitig machen. Die klebrige Konsistent des Netzes schützt zudem vor Vögeln, die sich mit ihrem Gefieder darin verfangen könnten und diese deshalb meiden.

Die Riesenradnetzspinne im Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Nephila (pilipes)

Ordnung: Echte Webspinnen

Familie: Seidenspinnen

Lebensraum: Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von China, über die Philippinen bis nach Australien. Die Unterart Nephila pilipes malagassa kommt ausschließlich auf Madagaskar vor.

Größe: Männchen 0,5 bis 0,76 Zentimeter, Weibchen 3 bis 5 Zentimeter inklusive Beine

Farbe: In einem jüngeren Alter schwarz bis olivfarben mit je nach Größe zwei oder vier gelben Längsstreifen. Mit zunehmendem Alter und Größe ist das Hinterteil fast einheitlich graubraun bis olivfarben.

Nahrung: Insekten wie Fliegen, Heimchen, Grillen

Feinde: Vögel, Diebs-Spinnen als Parasiten in den Netzen

Aktueller Bestand: nicht bekannt, nicht bedroht

Anzeige

Die Seidenspinne als Nutztier

🐟Unglaublich, aber wahr: Im Südpazifischen Raum dient das Weibchen der Nephila pilipes als Nutztier beim Fischfang. Mithilfe von Bambusrohren wird ein Rahmen gebaut, in dem die Riesenradnetzspinne ihr robustes und klebriges Netz spinnen soll. Dieses wird anschließend beim Fischfang eingesetzt.

🍴 Außerdem zählt die Spinnenart zu den essbaren Spinnen, die in Thailand von Ureinwohner:innen verspeist wird. Die Körper der bis zu fünf Zentimeter großen Weibchen dienen als Proteinquelle und werden roh oder geröstet verzehrt.

Im Clip: Spinnen melken und Leben retten

Das könnte dich auch interessieren
Nosferatu Spinne 314016785 Picture Alliance Thomas Lutz E 1663183964561
Artikel

Nosferatu-Spinne in Deutschland: Wie gefährlich ist die Riesenspinne wirklich?

  • 14.02.2024
  • 11:37 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group