Anzeige
Krise bei Discounter

Aldi Nord in der Krise: Rote Zahlen bei Discounter

  • Aktualisiert: 25.04.2023
  • 12:10 Uhr
  • Clarissa Yigit
Der Discounter "Aldi Nord" steckt in der Krise.
Der Discounter "Aldi Nord" steckt in der Krise.© Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der Discounter Aldi Nord steckt in der Krise. So seien – trotz gestiegenen Umsatzes – die Gewinne zurückgegangen. Auch wurde die Vereinheitlichung eines IT-Systems mit Aldi Süd gestoppt.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Discounter Aldi Nord hat im vergangenen Jahr Verluste eingefahren.

  • So seien die Gewinne gesunken, obwohl der Umsatz gestiegen sei.

  • Dies deute auf ein "massives Kostenproblem" bei Aldi Nord hin.

Die im vergangenen Jahr stark angestiegene Inflation macht sich bei den Verbraucher:innen bemerkbar. Vor alle die Lebensmittelpreise seien deutlich angestiegen. Dieser Umstand scheint auch im Discounthandel – der in der Regel mit einem günstigeren Warenangebot wirbt – zum Problem zu werden.

Nach einem Bericht des "Handelsblattes" gehe es demnach dem Unternehmen Aldi Nord nicht so gut. Laut Medienberichten stecke der Discounter in einer Krise und soll im vergangenen Jahr im operativen Geschäft Verluste eingefahren haben.

Im Video: Bei Aldi: Das ist die neue Mogelpackung

Gewinne gesunken – Umsatz gestiegen

Bei einem Treffen im November haben sich demnach rund 150 Führungskräfte zusammengesetzt, um über die Zukunft zu sprechen, schreibt das "Handelsblatt" weiter. Bei dem Gespräch solle demnach bekannt geworden sein, dass die sogenannte operative Marge bei minus 1,4 Prozent liege, wie "Watson“ unter Berufung auf das "Handelsblatt" berichtet.

Auch seien die Gewinne auf dem deutschen Markt deutlich gesunken. Auf ein "massives Kostenproblem" bei Aldi Nord deute daher der dennoch gestiegene Umsatz hin, heißt es weiter.

Anzeige
Anzeige

Höhere Umsätze in Europa

Obwohl der Discounter in allen europäischen Märkten höhere Umsätze verzeichnete, stand Aldi Nord sowohl in Frankreich als auch Dänemark im Minus. Auf Anfrage des "Handelsblatts" habe sich das Unternehmen zunächst nicht äußern wollen, schreibt "Watson".

Zudem habe sich Aldi Nord von einer geplanten Vereinheitlichung von "IT-Systemen im Einkauf" mit dem Schwesterunternehmen Aldi Süd zurückgezogen. Eine Stellungnahme hierzu blieb zunächst ebenfalls aus.

Zu dem Konzern "Aldi"

Gegründet wurden Aldi Nord und Aldi Süd von Theo und Karl Albrecht. Im Jahr 1961 wurde – nach einem Bruch zwischen den Geschwistern – der Konzern in zwei separate Unternehmen aufgeteilt.

Eine Annäherung der beiden Unternehmen zeichnet sich nun weitestgehend daher ab, dass sie eine gemeinsame Holding eingerichtet haben sollen, um den Weg aus der Krise zu bewältigen.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Israels Graffiti-Künstler setzen Zeichen gegen Netanjahus Politik

Israels Graffiti-Künstler setzen Zeichen gegen Netanjahus Politik

  • Video
  • 01:40 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group