Anzeige
Tag der Schadenfreude

April, April: Der Tag, an dem die Welt Spaß versteht

  • Veröffentlicht: 01.04.2024
  • 14:27 Uhr
  • Christina Strobl

"Breitbandmaulwürfe", "Spaghetti-Bäume" und fliegende Pinguine? Zum 1. April wird viel Unsinn verbreitet und dabei mischen auch die Medien gern mit.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Telekom meldet, künftig Maulwürfe für den Glasfaserausbau zu benutzen.

  • April, April! Die Meldung entpuppte sich als Scherz, mit dem die Telekom ihre User:innen in den April schickte.

  • Auch wenn nicht ganz klar ist, wie der Aprilscherz entstanden ist, so steht doch fest, dass auch die Medien gern mitmachen.

Um den Glasfaserausbau in Deutschland zu beschleunigen, hat die Telekom das Pilotprojekt "Breitbandmaulwurf" ins Leben gerufen. So heißt es in einer Pressemitteilung vom 1. April. Europäische Maulwürfe, die für ihre effizienten Grabfähigkeiten bekannt sind, werden nun trainiert, Tunnel für Glasfaserleitungen zu graben. Das Projekt soll bisher angewandte, traditionelle Methoden ergänzen und schließlich auch revolutionieren.

Ein speziell entwickeltes Trainingsprogramm sorge dafür, dass die Tiere den hohen Anforderungen der Telekom gerecht werden, erste Tests ergaben eine Erfolgsquote von beeindruckenden 94 Prozent.

Tag der Schadenfreude

Das ist keine Schlagzeile oder ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, das ist der jüngste Aprilscherz, den sich die Telekom für ihre User:innen ausgedacht hat. 

Der 1. April gilt als das Jahreshighlight für Scherzkekse und wird international zelebriert. An diesem Tag ist alles erlaubt, was die Fantasie so hergibt - Schadenfreude inklusive.

Anzeige
Anzeige
GERMANY-CANNABIS/
News

Änderungen für Verbraucher

Cannabis, Führerschein, Elterngeld: Das bringt der April 2024

Auch im April stehen wieder einige Neuerungen für Verbraucher:innen an. Neben der teilweisen Legalisierung von Cannabis werden die Rückgabefristen bei Amazon verkürzt und Venedig-Tourist:innen müssen ein Tagesticket erwerben.

  • 20.03.2024
  • 13:29 Uhr

Der Ursprung des Aprilscherzes ist nicht eindeutig

Woher der Brauch kommt, ist allerdings nicht ganz klar: Wie "Euronews" erklärt, gibt es viele Varianten der Entstehungsgeschichte. Eine davon ist zum Beispiel, dass der Aprilscherz seinen Ursprung im mittelalterlichen Frankreich hat. Demnach sollten nach der Umstellung vom julianischen auf den gregorianischen Kalender im Jahr 1564 diejenigen verspottet werden, die die Umstellung verschlafen und Neujahr noch am 1. April statt am 1. Januar gefeiert hatten.

Andere Überlieferungen begründen den "April Fools' Day", wie der Tag im englischsprachigen Raum heißt, damit, dass an diesem Tag angeblich der Geburts- oder Todestag des Judas Iskariot sei, der Mann, der Jesus von Nazareth laut Bibel verraten hat. Wieder andere denken, dass der 1. April der Tag war, an dem Luzifer in die Hölle einzog und daher als der Tag des Unglücks gilt.

Historiker bringen den Aprilscherz mit mittelalterlichen Frühlingsfesten wie dem "Fest der Narren" in Verbindung. Dabei konnten christliche Rituale und der Adel parodiert werden, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Der Ursprung des Aprilscherzes ist also nicht eindeutig geklärt.

Anzeige

"BBC" schickt Nutzer:innen gerne in den April

Wenn es darum geht, Aprilscherze zu machen, sind die Medien ganz weit vorn mit dabei. Und das schon 1957: Damals veröffentlichte die britische Rundfunkanstalt "BBC" einen Dokumentarfilm, der sich um den "Spaghetti-Baum" drehte. Nach Angaben von "Euronews" wurde der Film von rund acht Millionen Menschen gesehen, von denen Hunderte den Sender anschließend anriefen, um zu erfahren, ob Spaghetti wirklich auf Bäumen wüchsen.

"BBC" erwies sich als Spaßvogel. Immer wieder schickte die Rundfunkanstalt ihren Konsument:innen in den April. So auch 2008: Die "BBC" meldete, dass man fliegende Pinguine auf der King George Island in der Antarktis entdeckt habe. Doch wieder war alles geflunkert.

Im Video: Diese Änderungen bringt der April

Freunde und Bekannte per WhatsApp in den April schicken

Für alle, die sich noch einen kleinen Scherz erlauben wollen, hat das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" ein paar Vorschläge parat. Mit diesen WhatsApp-Nachrichten kann Freunde, Familie und Bekannte mal eben bequem im April willkommen heißen: 

"Hey, sorry, dass ich dich so spät informiere! 😅😰 Ich heirate am 1. April, du bist natürlich eingeladen - freue mich! 💞💒”

"Ahhh, hast du die Nachrichten gesehen?! 😱📺 Schalte schnell ein, Aliens haben die Erde kontaktiert! 👽"

"Willst du dir den Tag versauen, musst du in den Spiegel schauen … April April!😝"

Anzeige
Mehr News und Videos

Bei EM-Spiel: Frankreichs Mbappé bricht sich wohl Nase - und erntet Kritik

  • Video
  • 01:04 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group