Anzeige
Außenministerin beim NATO-Gipfel

Baerbock will wegen Krisen keine erneute Kanzlerkandidatur

  • Veröffentlicht: 10.07.2024
  • 19:35 Uhr
  • dpa

Außenministerin Annalena Baerbock möchte sich gänzlich auf ihre Aufgaben im Amt konzentrieren - und nicht als Kanzlerin kandidieren.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Bundesaußenministerin Annalena Baerbock zeigte sich beim NATO-Gipfel besorgt über die internationale Krisensituation.

  • Wegen der angespannten Lage möchte sie nicht als Kanzlerin der Grünen antreten.

  • Baerbock wolle stattdessen ihre Kraft voll ihrer aktuellen Aufgabe widmen.

Annalena Baerbock will sich angesichts der internationalen Krisen voll auf ihre Aufgabe als Außenministerin konzentrieren und strebt keine erneute Grünen-Kanzlerkandidatur an.

Statt in einer Kanzlerkandidatur gebunden zu sein, wolle sie ihre Kraft voll ihrer aktuellen Aufgabe widmen, erklärte die Grünen-Politikerin in einem Interview des US-Fernsehsenders CNN am Rande des NATO-Gipfels in Washington.

Auswärtiges Amt
News

Staatsanwaltschaft untersucht

Ermittlungen gegen Baerbock-Mitarbeiter -  Einreisen mit falschen Papieren

Die Staatsanwaltschaften in Berlin und Cottbus ermitteln gegen Mitarbeiter:innen des Auswärtigen Amtes wegen des Verdachts, Einreisen mit unvollständigen oder gefälschten Papieren genehmigt zu haben.

  • 26.06.2024
  • 16:12 Uhr
Mehr News und Videos

Attentat in den USA: Biden verurteilt Schüsse auf Trump

  • Video
  • 01:05 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group