Anzeige
US-Medien berichten

Biden will Abendtermine wegen Müdigkeit einschränken

  • Aktualisiert: 08.07.2024
  • 12:26 Uhr
  • Franziska Hursach
Der US-Präsident soll angekündigt haben, weniger Abendtermine zu absolvieren.
Der US-Präsident soll angekündigt haben, weniger Abendtermine zu absolvieren.© Susan Walsh/AP

Die Diskussionen um das Alter von US-Präsident Joe Biden reißen nicht ab. Immer wieder kommt die Frage auf, ob er für das Amt überhaupt noch fit genug ist. Nun soll er sich selbst dazu geäußert haben.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einem Treffen mit Gouverneur:innen demokratisch regierter Bundesstaaten soll US-Präsident Joe Biden angekündigt haben, seine Termine am Abend künftig zu beschränken und mehr zu schlafen.

  • Hintergrund ist ein Auftritt beim TV-Duell gegen seinen republikanischen Herausforderer Donald Trump, bei dem er mehrfach den Faden verlor und sich versprach.

  • Der Amtsinhaber will die zunehmenden Zweifel an seiner Eignung als Kandidat für die US-Präsidentschaftswahl nun mit einem TV-Interview beim US-Sender ABC aus dem Weg räumen.

Offenbar will US-Präsident Joe Biden künftig seine Termine am Abend beschränken. Das berichten die "New York Times" und der US-Sender CNN unter Berufung auf nicht namentlich genannte Quellen. Demnach soll der Demokrat bei dem Treffen mit Gouverneur:innen demokratisch regierter Bundesstaaten angekündigt haben, dass er mehr Schlaf brauche und seine Arbeitszeiten einschränken müsse.

Keine Termine nach 20 Uhr

Infolgedessen sollen abends nach 20.00 Uhr keine Veranstaltungen mehr angesetzt werden. Einige Teilnehmende des Treffens sollen darauf frustriert reagiert haben, wie die CNN berichtet.

Im Video: Biden erklärt TV-Desaster - "Bin auf der Bühne fast eingeschlafen"

Bereits zuvor hatten US-Medien berichtet, dass Biden vor allem am Abend häufig nicht mehr besonders fit sei und bei solchen Terminen die Gefahr für Versprecher bestehe.

Das Alter des 81-jährigen US-Präsidenten wird schon seit geraumer Zeit diskutiert. Vermehrt kam es jedoch nun zur Sprache, nachdem Biden bei einem abendlichen TV-Duell gegen seinen republikanischen Herausforderer Donald Trump mehrfach den Faden verlor und sich versprach. Daraufhin entbrannte in den USA eine Debatte darüber, ob Biden wirklich der richtige Kandidat der Demokraten für die Präsidentenwahl im November sei.

Biden selbst gab nach dem TV-Debakel öffentlich in einem Radiointerview zu:

Ich hatte einen schlechten Abend. Und Tatsache ist, dass ich es vermasselt habe, dass ich einen Fehler gemacht habe.

US-Präsident Joe Biden

Er habe aber von seinem Vater gelernt, dass man immer wieder aufstehen müsse, so der Demokrat. 90 Minuten auf einer TV-Bühne seien nichts im Vergleich zu dem, was er in den vergangenen dreieinhalb Jahren geleistet habe.

Anzeige
Anzeige

TV-Interview als Bewährungsprobe

Der Amtsinhaber will die zunehmenden Zweifel an seiner Eignung nun mit einem TV-Interview aus dem Weg räumen. Er wird dem US-Sender ABC am Freitag (5. Juli) ein Interview geben, das dann zur besten Sendezeit (2.00 Uhr in der deutschen Nacht zum Samstag, 6. Juli) ausgestrahlt werden soll. Das Gespräch soll voraussichtlich tagsüber aufgezeichnet werden.

Im Video: Nach TV-Duell - Demokratische Partei hält zu Biden

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Preis-Senkung bei Aldi, Lidl und Co.: Was alles billiger wird

  • Video
  • 01:52 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group