Anzeige
Topstar unzufrieden

Ende einer Bayern-Legende? Müller erwägt Abschied aus München

  • Aktualisiert: 10.05.2023
  • 08:15 Uhr
  • Joachim Vonderthann

Er verkörpert den FC Bayern wie kaum ein anderer, doch damit könnte nach 23 Jahren bald Schluss sein. Vereinsikone Thomas Müller denkt offenbar an einen Wechsel.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Bayern-Star Thomas Müller saß zuletzt oft nur auf der Auswechselbank.

  • Jetzt erwägt die Münchner Vereinsikone einem Bericht zufolge den Abschied vom Rekordmeister.

  • Bayern-Boss Kahn erteilt solchen Überlegungen aber eine Absage

Beim FC Bayern München könnte bald eine große Ära enden. Nach 23 Jahren beim Münchner Rekordmeister und unzähligen Titelgewinnen erwägt Thomas Müller, den aktuellen Tabellenführer nach dem Saisonende zu verlassen. Das berichtet die "Sport-Bild" am Mittwoch (10. Mai) ohne Angaben zur Quelle. Der 33-Jährige saß zuletzt öfter nur auf der Reservebank. Dem Bericht nach will Müller aber bis 2024 Profi-Fußball spielen und denkt wegen der aktuellen Situation auch über einen Wechsel nach. Müllers Vertrag in München war vor einem Jahr vorzeitig bis 2024 verlängert worden.

Bericht: Müller erwägt Bayern-Abschied

Die Einsatzzeiten des Stürmers waren zuletzt immer mal wieder ein Thema beim FC Bayern. Beim 2:1 bei Werder Bremen am Samstag hatte Münchens Trainer Thomas Tuchel den 33-Jährigen erst in der 64. Minute für Ryan Gravenberch eingewechselt. Der Coach hatte nach dem Sieg gesagt: "Ich liebe Thomas Müller." Es sei sensationell, wie der Offensivspieler die Entscheidungen des Trainers hinnehme. Das Thema Müller sei "nicht ganz so groß, wie es hier gemacht wird". Bei den Fans gilt der Weltmeister von 2014 als Vereinsikone. Auch Tuchels Vorgänger Julian Nagelsmann hatte in dieser Saison mehrfach auf Müller in der Startelf verzichtet.

Dem Magazin zufolge soll Müller noch keine Gespräche mit anderen Klubs geführt haben. Dem Ausnahmesportler, der seit dem zehnten Lebensjahr für den FC Bayern spielt, lägen aktuell aber zwei Angebote aus den USA vor. Auch Saudi-Arabien sei interessiert. Der Wechsel zum Karriereende in eine eher exotische Fußballliga sei für Müller aber nur die zweite Wahl. Lieber wolle er noch einmal für einen Topverein in Europa spielen, so die "Sport-Bild".

Anzeige
Anzeige

Bei Tuchel sitzt Müller oft auf der Bank

Bayern-Boss Oliver Kahn hält einen Abschied von Vereinsikone Müller zum Saisonende allerdings für ausgeschlossen. Auf die Frage der "Sport Bild", ob er eine solche Ankündigung des Fußball-Nationalspielers verstehen würde, sagte Kahn: "Das wird nicht passieren". Der Vorstandsvorsitzende der Münchner fügte hinzu: "Wenn dieser Fall mal eintreten sollte, würde ich ihm das mit aller Deutlichkeit ausreden. Thomas ist fit, nie verletzt und unheimlich charakterstark. Er ist für das ganze Gebilde unheimlich wichtig. Ich bin mir sicher: Thomas wird noch sehr viele Spiele für uns machen."

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Söder will Sofortarrest und Abschiebung bereits für Gefährder

  • Video
  • 01:06 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group