Anzeige
Nach Fischer-Rauswurf

Erste Co-Trainerin der Bundesliga: Union Berlin mit Novum

  • Veröffentlicht: 16.11.2023
  • 12:49 Uhr
  • Joachim Vonderthann
Rauswurf von Trainer Urs Fischer bei Union Berlin bringt Novum mit sich: Marie-Louise Eta wird die erste Co-Trainerin der Fußball-Bundesliga.
Rauswurf von Trainer Urs Fischer bei Union Berlin bringt Novum mit sich: Marie-Louise Eta wird die erste Co-Trainerin der Fußball-Bundesliga.© Revierfoto/Revierfoto/dpa

Im deutschen Spitzenfußball waren auf den Trainerstühlen bislang die Herren unter sich. Das ändert sich mit Marie-Louise Eta nun überraschend. Wie lange ist aber unklar.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Marie-Louise Eta bei Union Berlin gibt es erstmals eine Co-Trainerin in der Fußball-Bundesliga.

  • Die 32-Jährige bekam den Posten nach dem Rauswurf von Chefcoach Urs Fischer.

  • Wie lang Eta den Berliner Krisenklub trainieren wird, ist aber unklar.

Für den Ehemann von Marie-Louise Eta lief es weniger gut in dieser Woche: Benjamin Eta wurde erst am Montag beim Regionalligisten Weiche Flensburg entlassen. Seine Frau hingegen sorgte für eine Premiere in der Fußball-Bundesliga: Marie-Louise Eta ist seit Mittwoch (15. November) die erste Co-Trainerin in der höchsten deutschen Spielklasse. Möglich machte das der Rauswurf von Chefcoach Urs Fischer bei Union Berlin und die Installation des bisherigen U19-Trainers Marco Grote als Fischers Nachfolger und Eta als seiner Assistentin.

Erste Co-Trainerin in Fußball-Bundesliga

"Es ist keine bewusste Entscheidung für eine Frau als Co-Trainerin. Ich finde auch, das würde diese Entscheidung schon fast wieder diskreditieren. Sie ist für mich eine ausgebildete Fußballlehrerin", sagte Union-Präsident Dirk Zingler. "Ich betrachte sie ganz genau so, ob sie eine Frau oder ein Mann ist. Es war eine Entscheidung für eine Fußballlehrerin, die im Team arbeitet."

Im Video: Union Berlin trennt sich von Trainer Urs Fischer

Nach über 5 Jahren: Union Berlin trennt sich von Trainer Urs Fischer

Ob die 32-Jährige am 25. November aber gegen den FC Augsburg auf der Bank des Bundesliga-Schlusslichts sitzen wird, ist hingegen offen. Eta ist ebenso wie Grote nur übergangsweise im Amt. Dass Union in den kommenden zehn Tagen einen neuen Cheftrainer findet, der seinen eigenen Stab mitbringt, ist alles andere als ausgeschlossen.

Laut Präsident Zingler ist die Trainersuche ein "sorgfältiger Prozess", den man ohne Zeitdruck angehen wolle. Der 59-Jährige schloss am Mittwoch nicht aus, dass Grote und Eta die Mannschaft auch länger trainieren könnten.

Anzeige
Anzeige

Marie-Louise Eta nicht lang im Amt bei Union Berlin?

Für Eta, die als Marie-Louise Bagehorn geboren wurde, wird mit dem zeitweisen Aufstieg zu den Profis ein Traum wahr. Sie könne sich vieles gut vorstellen, sagte sie im Winter 2022 dem "Kicker". "Irgendwann eine Jugend-Nationalmannschaft zu übernehmen, als Co-Trainerin in den Männer-Profiligen zu arbeiten, einen Frauen-Bundesligisten zu coachen, genauso U-17- oder U-19-Jungs", sagte Eta. In einige ihrer Kästchen kann sie bereits ein Kreuz setzen.

Im Juli stieß Eta zu den Köpenickern, davor war sie beim DFB in verschiedenen U-Mannschaften Teil des Trainerstabs. Den Anfang nahm ihre Trainerin-Laufbahn bei der männlichen U15 von Werder Bremen. Für Werder hatte Eta als Spielerin die meisten Partien ihrer Karriere absolviert.

:newstime

Ende Februar 2022 ergatterte sie einen Platz im Pro-Lizenz-Kurs des DFB. Neben Hansi Flicks ehemaligem Assistenten Danny Röhl drückte sie die Schulbank. Vor dem Eignungstest hatte sie gewaltig unter Stress gestanden: "Ich bin den ganzen Tag mit einem Puls von gefühlt 300 rumgelaufen und habe mich ziemlich unter Druck gesetzt, weil ich mich natürlich von meiner besten Seite zeigen wollte und es einige Herausforderungen gab. Das war ein intensiver Tag und ein schönes Gefühls-Chaos." Das Gefühls-Chaos dürfte auch in ihrem neuen Amt beim Berliner Krisenclub anhalten.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Hooligan-Randale bei Youth-League-Spiel in Piräus
News

Schüsse vor dem Stadion: Verletzte vor Testspiel in Athen

  • 13.07.2024
  • 20:36 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group