Anzeige
IT-Umstellung

Massive Einschränkungen für Postbank-Kunden: Keine Bankgeschäfte möglich

  • Veröffentlicht: 30.06.2023
  • 15:50 Uhr
  • Anne Funk
Wegen einer Umstellung der IT wird es zu Einschränkungen bei der Postbank kommen.
Wegen einer Umstellung der IT wird es zu Einschränkungen bei der Postbank kommen.© REUTERS

Kund:innen der Postbank müssen sich auf große Einschränkungen einstellen: Aufgrund einer Umstellung der IT werden am Wochenende keine Bankgeschäfte - weder online noch in der Filiale - möglich sein.

Anzeige

Für Kund:innen der Postbank könnte dieses Wochenende zur Geduldsprobe werden. Von Freitag (30. Juni) um 17: 00 Uhr bis Montag (3. Juli) um 14:00 Uhr werden Bankgeschäfte weder per Postbank-App übers Smartphone noch online am heimischen Computer durchführbar sein.

Auch in den Filialen wird es nicht möglich sein, Bankgeschäfte - außer Bargeldabhebungen am Automaten - zu erledigen. Lediglich Postdienstleistungen wie Pakete abgeben oder Briefmarken kaufen seien durchführbar. Telefon-Banking ist bis Montag, 9:00 Uhr ebenfalls nicht verfügbar, heißt es in einer Mitteilung der Postbank.

Im Video: Die Post will mehr große Automaten bauen - Für Pakete und Briefe

Die Post will mehr große Automaten bauen: Für Pakete und Briefe

Grund für den Ausfall ist die Übertragung von Kundendaten auf eine gemeinsame IT-Plattform der Deutschen Bank. Rund vier Millionen Verträge von etwa zwei Millionen Kund:innen der zum Deutsche-Bank-Konzern gehörenden Postbank sollen im letzten von vier Schritten umgezogen werden. Obendrein erhalten weitere 1,9 Millionen Kunden:innen Zugang zum neuen Online- und Mobile-Banking.

Bereits zahlreiche Probleme gemeldet

Rund um den Jahreswechsel hatte es bereits IT-Arbeiten gegeben, Postbank-Kund:innen hatten damals tagelang über große Probleme beim Online-Banking geklagt. Auch bei der dritten Welle der Umstellung im April kam es zu Ausfällen. Teilweise hätten Kund:innen über zwei Monate keinen Zugriff mehr auf ihre Konten gehabt, heißt es in einem Bericht der "Tagesschau". "Wir saßen im Restaurant, hatten gut gegessen und wollten dann mit Karte zahlen. Abgelehnt. Auch Bargeld abheben ging nicht. Am Ende mussten wir das Geld von zuhause holen", zitiert sie einen Betroffenen.

Die Probleme könne auch Kerstin Föller von der Verbraucherzentrale Hamburg bestätigen. Auffallend oft hätten seit Jahresbeginn Postbank-Kund:innen Beratung und Hilfe gesucht. "Mal gehen die Überweisungen nicht durch, mal funktioniert die Einzahlung oder das Abheben von Bargeld nicht, mal werden Gebühren doppelt erhoben. Und alle Betroffenen berichten von Problemen dabei, die Postbank überhaupt zeitnah zu erreichen, um ihre Fälle zu lösen", so Föller.

Sollte diesmal alles nach Plan verlaufen, werden an diesem Montag zwölf Millionen Kund:innen der Postbank mit sieben Millionen Deutsche-Bank-Kunden in Deutschland auf einer IT-Plattform zusammengeführt sein. Mit der neuen Struktur will die Deutsche Bank von 2025 an pro Jahr 300 Millionen Euro einsparen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Demonstration «Stoppt den Gaza Genozid»
News

Polizei löst Pro-Palästina-Demo in Berlin auf: Acht Verletzte

  • 13.07.2024
  • 22:25 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group