Anzeige
Aufgrund von Covid?

Gen Z leidet unter "Speisekarten-Angst": Warum Restaurant-Besuche für sie so stressig sind

  • Aktualisiert: 05.01.2024
  • 09:46 Uhr
  • Daniela Z.
Eine Studie zeigt, dass die Generation Z unter "Speisekarten-Angst" leidet.
Eine Studie zeigt, dass die Generation Z unter "Speisekarten-Angst" leidet.© Sina Schuldt/dpa

Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Generation Z unter sogenannter "Speisekarten-Angst" leidet. Bedeutet: Die Betroffenen fühlen sich gestresst, wenn sie in ein Restaurant essen gehen. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Studie der britischen Restaurantkette "Prezzo" zeigt, dass die Generation Z unter "Speisekarten-Angst" leidet.

  • Ganze 86 Prozent der jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 24 fühlen sich beim Essen in Restaurants gestresst.

  • Die steigenden Preise, Sorge vor falscher Auswahl und der Mangel an persönlichen sozialen Fähigkeiten aufgrund von digitaler Abhängigkeit und Covid sind Gründe für diese Ängste.

Das bedeutet "Speisekarten-Angst" für die Gen Z

Ausgehen und Spaß haben: Für etliche junge Menschen bedeutet das heutzutage auch Stress.

Eine überraschende Mehrheit junger Menschen gab an, unter "Speisekarten-Angst" zu leiden. Bedeutet: Sie empfinden Stress dabei, in der Öffentlichkeit zu essen. Das hat eine Studie der britischen Restaurantkette "Prezzo" ergeben.

Zu den Hintergründen: Forscher haben über 2.000 Menschen danach befragt, wie entspannt sie sich beim Essen in Restaurants fühlen, um zu erfahren, wie angenehm die Erfahrung für sie ist. Etwa 86 Prozent der Gen-Z-Erwachsenen (im Alter von 18 bis 24 Jahren in dieser Studie) gaben zu, unter "Speisekarten-Angst" zu leiden, wenn sie in einem Restaurant essen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Einige dieser jungen Erwachsenen (34 Prozent) gaben an, sich dabei sogar so ängstlich zu fühlen, dass sie andere Personen am Tisch bitten, mit den Kellnern für sie zu sprechen. "Während sich die meisten Menschen auf das Essen (während der Urlaubssaison) freuen, wissen wir - wie unsere Forschung zeigt -, dass es für einige stressig sein kann", sagte Dean Challenger, CEO von Prezzo, in einer Erklärung gegenüber der "New York Post" (15.12.).

Im Video: Umfrage - was für die Gen Z bei der Jobsuche zählt

"Speisekarten-Angst": Die Gründe für den Stress im Restaurant

Und was sind die Gründe dafür, dass die Gen Z einen derartigen Stress im Restaurant verspürt? Die "New York Times" schreibt, dass die zunehmend hohen Kosten für Mahlzeiten im Restaurant Angst bei den jungen Leuten auslösen. Zusammen mit der Sorge der Befragten, nichts auf der Speisekarte zu finden, das ihnen gefällt, oder dass sie die Bestellung nachher bereuen könnten.

40 Prozent der Gen-Z-Kundinnen und Kunden gaben sogar an, dass sie sich gegen einen Restaurant-Besuch entscheiden würden, wenn sie nicht zuvor das Menü einsehen könnten.

Im Video: Nach Mehrwersteuererhöhung in der Gastro - so teuer werden Burger, Pizza und Co.

Anzeige

USA: Ein ähnliches Ergebnis zu Ängsten wie in Großbritannien

Eine ähnliche Studie, die in den Vereinigten Staaten durchgeführt wurde, ergab laut "New York Post" ein ähnliches Ergebnis: Drei von zehn Amerikanern würden unter "Speisekarten-Angst" leiden. Die Gen Z sei davon mehr betroffen als ältere Generationen.

Die Umfrage unter 2.000 Erwachsenen ergab, dass jüngere Generationen beim Bestellen viel eher Ängste haben - 41 Prozent der Gen Z und Gen Y/Millennials (Jahrgänge zwischen 1981 und 1995/96), verglichen mit nur 15 Prozent der Gen X (Jahrgänge zwischen 1965 und 1980) und Babyboomer (Jahrgänge zwischen 1946 und 1964). Die Gen Z schnitt dabei am alarmierendsten ab: Sie verspürt den größten Stress bei vermeintlich unbedeutenden und angenehmen Aktivitäten wie Urlaub machen und essen gehen.

Auch Gabriel Rubin, Professor für Justizstudien an der Montclair State University in New Jersey, hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, die besagt, dass die Gen Z mehr Angst vor der Welt hat als frühere Generationen. Er erklärte, dass viele Menschen der Gen Z, die er untersucht hat, Schwierigkeiten haben, in der realen Welt zu sozialisieren. "Sie sind 'Digital Natives'. Während Covid haben sie wichtige persönliche soziale Fähigkeiten verpasst", sagte Rubin der "New York Post". "Weil so viele Menschen der Gen Z ängstlich sind und weil sie so viele Probleme mit nicht-digitalen sozialen Räumen haben, werden selbst einfache Aktivitäten wie das Bestellen von Essen manchmal vermieden."

  • Verwendete Quellen:
Das könnte Sie auch interessieren:

FA-Cup-Spektakel: Haaland trifft fünfmal - in weniger als einer Stunde

  • Video
  • 01:02 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group