Anzeige
Schütze "freudig durchgedreht"

Hamburg-Altona: Großeinsatz wegen Schüssen in Wohnhaus

  • Veröffentlicht: 13.05.2024
  • 05:32 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Eine Scheibe mit Einschussloch an einem Balkon in Altona, nachdem eine Person mit einer Schusswaffe einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst hat.
Eine Scheibe mit Einschussloch an einem Balkon in Altona, nachdem eine Person mit einer Schusswaffe einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst hat.© Jonas Walzberg/dpa

In Hamburg ist es am Sonntagabend zu einem Polizeieinsatz gekommen, nachdem ein Mann Schüsse aus seiner Wohnung in einem Hochhaus in Altona abgefeuert hat.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Hamburg hat ein Mann eine Schreckschuss-Waffe in seiner Wohnung abgefeuert.

  • Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz in den Stadtteil Altona aus.

  • Verletzt wurde niemand, das Motiv scheint der Bundesliga-Aufstieg eines Fußballclubs zu sein.

Am Sonntagabend (12. Mai) ist es in Hamburg offenbar zu einem dramatischen Polizeieinsatz gekommen: Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, hat ein Mann mit einer Schreckschusswaffe einen Großeinsatz der Polizei im Hamburger Stadtteil Altona ausgelöst. Er habe am späten Sonntagabend Schüsse aus seiner Wohnung in einem Hochhaus in Altona abgefeuert, sagte ein Polizeisprecher am frühen Montagmorgen (13. Mai).

Demnach seien Spezialkräfte zuerst wegen einer Bedrohungslage im Bezirk Altona vor Ort gewesen. Die Polizei teilte mit, dass für Unbeteiligte keine Gefahr bestanden habe, auch eine Evakuierung habe es nicht gegeben.

Im Video: Nachbarn nach Bluttat in Scheeßel fassungslos

SEK überwältigt mutmaßlichen Täter

Der Bereich wurde aber weiträumig abgesperrt. Am Sonntag hatte die Polizei zum Motiv des Schützen zunächst noch keine Angaben gemacht. Am frühen Montagmorgen teilte die Polizei jedoch das mutmaßliche Motiv mit: Der Mann sei alkoholisiert gewesen und wohl nach dem Aufstieg des Fußball-Zweitligisten St. Pauli in die Bundesliga etwas "freudig durchgedreht", sagte ein Sprecher der Polizei.

Wie "Bild" berichtete, soll eine SEK-Einheit der Polizei die Wohnung des mutmaßlichen Täters gesichert und diesen auch überwältigt haben. Am frühen Montagmorgen bestätigte ein Sprecher der Polizei, Spezialkräfte hätten den Mann in seiner Wohnung festgenommen. Kriminalbeamt:innen untersuchten noch in der Nacht seine Wohnung, hieß es weiter.

Die Beamten wurden auf den Mann aufmerksam, als Zeugen den Notruf wählten, nachdem sie Knallgeräusche gehört hatten. Der Sprecher bestätigte keine Berichte über Schüsse, die auf Polizeibeamt:innen abgefeuert worden sein sollen.

Im Video: Football-Feier wird zum Albtraum: Schüsse bei Superbowl-Parade

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

"Alles ist möglich": Baerbock hat offenbar Interesse an Kanzlerkandidatur

  • Video
  • 01:00 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group