Anzeige
Künstliche Intelligenz

Heil prophezeit Siegeszug: Schon bald kein Arbeitsplatz ohne KI

  • Veröffentlicht: 05.09.2023
  • 10:06 Uhr
  • Emre Bölükbasi
Bundesarbeitsminister Heil ist sich sicher: Spätestens 2035 werde es keinen Arbeitsplatz ohne KI geben.
Bundesarbeitsminister Heil ist sich sicher: Spätestens 2035 werde es keinen Arbeitsplatz ohne KI geben.© Kay Nietfeld/dpa

Was macht Künstliche Intelligenz mit meinem Job? Während sich viele diese Frage stellen, gibt Arbeitsminister Heil Entwarnung: Arbeit werde nicht ausgehen, sondern sich verändern. Er spricht aber auch einen Warnruf aus.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • KI ist in vielen Bereichen des Lebens auf dem Vormarsch.

  • Bundesarbeitsminister Heil will die Technologie nun auch in der Arbeitswelt etablieren.

  • Der Minister ist sich sicher: Schon bald werde es keine Jobs ohne KI-Anwendungen mehr geben.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) pocht auf ein schnelles Tempo bei der Etablierung von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt. Spätestens 2035 werde es keine Arbeitsplätze ohne KI-Anwendungen geben, sagte er laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am Montagabend (4. September) in Berlin. "Wir werden in Deutschland versuchen, KI auf die Straße zu bringen", so der Minister.

Der Minister gab Entwarnung: Arbeit werde nicht ausgehen, sondern sich verändern. Heil betonte dabei die Vorteile von KI-Anwendungen im Berufsleben. "Gut eingesetzt kann KI dafür sorgen, dass die Arbeitswelt humaner wird, dass sie menschlicher wird, dass wir Arbeitsunfälle verhindern, beispielsweise, dass Arbeit gesund ist", erklärte der SPD-Politiker.

KI bringe aber auch Gefahren mit sich, warnte er. Sie könne missbraucht werden, "um beispielsweise Arbeit zu verdichten, Menschen unter Druck zu setzen und total zu überwachen". Deshalb wollten das Bundesarbeitsministerium und das Bundesinnenministerium gemeinsam Regelungen für den Datenschutz der Beschäftigten erarbeiten.

Auch in seinem eigenen Haus soll KI künftig stärker zum Einsatz kommen. Die Bundesagentur für Arbeit könne etwa mit Hilfe von KI Arbeitssuchende und passende offene Stellen besser zusammenbringen.

Im Video: Waldbrand-Bekämpfung in Bayern - Diese KI-Drohne soll der Feuerwehr helfen

Waldbrand-Bekämpfung in Bayern: Diese KI-Drohne soll der Feuerwehr helfen

Das Bundesarbeitsministerium misst dem Thema KI immer mehr Bedeutung bei. Die neuartige Technologie wurde in einem Positionspapier des Ressorts zuletzt als "die Zukunftstechnologie für die Industrienation Deutschland" bezeichnet, wie die "Rheinische Post" berichtete. Nur bis zu zehn Prozent der kleineren und mittleren Betriebe hätten bislang KI in ihren Alltag integriert - ein zu geringer Anteil für das Ministerium. Mit einer Informationskampagne sollen deshalb im September Unternehmen über KI aufgeklärt werden.

Mehr zum Thema:
urn:newsml:dpa.com:20090101:230815-99-845630
News

Angst vor Jobverlust

Spannende Studie: KI schafft mehr Jobs, als sie vernichtet

Laut einer Studie der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) werde KI eher Arbeitsplätze schaffen, statt sie zu vernichten.

  • 22.08.2023
  • 12:53 Uhr
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Bayern-Boss Eberl: Keine Stammplatzgarantie für Kimmich

  • Video
  • 01:02 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group