Anzeige
Nach Kuss-Skandal

Hermoso zeigt Rubiales an - Verband entschuldigt sich

  • Veröffentlicht: 06.09.2023
  • 23:21 Uhr
  • Momir Takac
Luis Rubiales küsst Jennifer Hermoso bei der Siegerehrung der Fußball-WM der Frauen.
Luis Rubiales küsst Jennifer Hermoso bei der Siegerehrung der Fußball-WM der Frauen.© IMAGO/Sports Press Photo

Der Kuss-Skandal könnte für Luis Rubiales juristische Konsequenzen haben. Jennifer Hermoso erstattete Anzeige gegen den suspendierten Verbandschef.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem Kuss-Skandal bei der Frauen-WM hat Jennifer Hermoso Luis Rubiales angezeigt.

  • Die Staatsanwaltschaft kann nun entscheiden, ob sie Ermittlungen gegen den suspendierten Verbandschef einleitet.

  • Unterdessen bat der Verband um Verzeihung.

Nach dem Kuss-Skandal während der Siegerehrung der Frauen-WM muss Luis Rubiales jetzt Ermittlungen durch die spanische Staatsanwaltschaft befürchten. Jennifer Hermoso, die der zurzeit suspendierte Fußball-Verbandschef ungefragt auf den Mund geküsst hatte, hat Anzeige gegen Rubiales erstattet.

Was zunächst der Radiosender "Cadena Ser" und weitere spanische Medien berichtet hatte, bestätigte ein Justizsprecher am Mittwoch (6. September) der Nachrichtenagentur dpa. Hermoso habe bei der Staatsanwaltschaft ausgesagt und anschließend Rubiales angezeigt. Nun liegt der Ball bei der Strafverfolgungsbehörde, die entscheiden kann, ob sie bei einem Untersuchungsgericht die Einleitung von Ermittlungen beantragt. 

Kuss-Skandal: Rubiales von Hermoso angezeigt - Verband entschuldigt sich

Rubiales, der bereits von der FIFA für 90 Tage suspendiert wurde, droht Experten zufolge eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

Der spanische Fußballverband RFEF hat unterdessen im Kuss-Skandal um Verzeihung gebeten. "Wir müssen uns aufrichtig entschuldigen und eine feste und verbindliche Verpflichtung eingehen, dass solche Ereignisse sich nie wiederholen dürfen", heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Brief von RFEF-Interimspräsident Pedro Rocha. Darin spricht er von einem "völlig inakzeptablen Verhalten des höchsten Vertreters" (des Verbandes).

Anzeige
Anzeige

Vilda hat kein Verständnis für Entlassung als Frauen-Nationaltrainer

Die RFEF hat inzwischen die Nachfolge des entlassenen Frauen-Nationaltrainers geklärt. Nach dem Aus von Jorge Vilda, der als Vertrauter Rubiales' gilt, übernimmt die frühere Nationalspielerin Montserrat Tomé das Traineramt. Die 41-Jährige war bislang Vildas Assistentin.

Vilda selbst hat kein Verständnis für die Trennung. "Ich werde jede Kritik im Sport akzeptieren, aber persönlich denke ich, dass es ungerecht ist", sagte Vilda am Mittwoch "Cadena Ser". Der Verband hatte keine Gründe für die Kündigung gennant.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Tomas Seyler hat Darts in Deutschland bekannt gemacht.
News

Darts-Legende Tomas "Shorty" Seyler ist verstorben

  • 12.07.2024
  • 21:27 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group