Anzeige
Zustimmung sinkt vor Europawahl

AfD-Umfragewerte sacken nach Skandal-Welle ein

  • Veröffentlicht: 28.04.2024
  • 16:46 Uhr
  • Kira Born

Lange flog die Alternative für Deutschland (AfD) auf einem Umfrage-Hoch, doch jetzt zeichnet sich sinkende Zustimmung für die Partei vor der Europawahl ab.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts INSA zeichnet sich ein Rückgang der Zustimmungswerte der AfD ab.

  • Forschende vermuten, dass die Skandale der Europawahl-Spitzenkandidaten auch zum Absacken der Partei beiträgt. 

  • Andere Parteien hingegen, wie das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW), können Umfragewerte, die sich positiv entwickeln, verzeichnen.

Die Skandale um die beiden AfD-Spitzenkandidaten vor der kommenden Europawahl zeigen sich nun in den Umfragewerten der Partei. Laut einer Befragung des INSA-Instituts, bei der online 1.202 Personen am 25. und 26. April befragt wurden, verliert die Alternative für Deutschland an Zustimmung.

Zwei Prozentpunkte büßt die Partei im Vergleich zur letzten Befragung vor drei Wochen für "t-online", ein und landet bei 17 Prozentpunkten, wie die "Bild" am Samstag (27. April) schreibt. Ein Grund für das Absacken der Partei könnte laut den Forschenden die Skandale um die beiden Spitzenkandidaten für die Eurowahl sein. Maximilian Krah auf Listen-Platz 1 steht unter Druck, da sein Mitarbeiter Jian G. wegen des Verdachts der Spionage für China verhaftet wurde. Daneben steht auch Petr Bystron, Listen-Platz Zweiter, in der Kritik. Ihm wird vorgeworfen, Bestechungsgelder aus Russland angenommen zu haben.

AfD Zustimmung sinkt mit Skandalen um Krah und Bystron

Trotz des leichten Absinkens der Zustimmung für die Partei verzeichnet die AfD Zustimmungswerte über ihrem Ergebnis bei der letzten Europawahl. 2019 konnte sie bei der EU-weiten Wahl 11 Prozent der Stimmen gewinnen. Doch bleibt offen, ob sich der Abwärtstrend fortsetzten wird. INSA-Chef Hermann Binkert gab gegenüber "Bild" an, dass es noch zu Wählerbewegungen kommen kann: "Ob es noch zu einem massiven Einbruch für die AfD bei der Europawahl kommt, wird auch davon abhängen, wie die Partei mit den schwerwiegenden Vorwürfen, die derzeit im Raum stehen, umgeht. Und natürlich daran, ob es zu einem Solidarisierungseffekt innerhalb der potenziellen AfD-Wählerschaft kommt."

Anzeige
Anzeige
urn:newsml:dpa.com:20090101:240417-921-004151
News

Erhärtet sich der Anfangsverdacht?

Razzia bei der AfD: Polizei durchsucht Zentrale in Hannover

Hat ein AfD-Abgeordneter gegen das Parteiengesetz verstoßen? Um das zu klären, rücken am Mittwochmorgen (17. April) Polizist:innen zur Zentrale der AfD in Niedersachsen aus.

  • 17.04.2024
  • 17:23 Uhr

Zugewinne können besonders die Grünen und das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) verzeichnen. Die Ergebnisse der Befragungen zeigen einen Zuwachs der Grünen von 1,5 Prozentpunkten und prognostizieren ein Wahlergebnis von 7 Prozent für BSW, ging aus der Befragung des INSA-Instituts hervor.

Ähnliche Prognose für die Europawahl und den Sonntags-Trend

Auch wurde im Rahmen der Umfrage die Sonntagsfrage gestellt, was die Befragten wählen würden, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Hier konnte die AfD einen Prozentpunkt mehr erreichen und liegt bei 18 Prozent. Die Regierungsbildung in Berlin würde demnach ein völlig anderes Bild im Vergleich zu letzten Bundestagswahl zeigen. "Politisch und rechnerisch möglich bleiben Schwarz-Rot mit zusammen 45 Prozent und eine Jamaika-Koalition mit zusammen 48 Prozent", meint NSA-Chef Binkert.

Anzeige

Wie die AfD bei der kommenden Europawahl am 6. Juni abschneidet, könnte sich in Anbetracht der Skandale einzelner Partei-Mitglieder im Vergleich zur aktuellen Prognose Ende April noch verändern.  

  • Verwendete Quellen:
  • BILD: "AfD schmiert in Europawahl-Umfrage ab"
Mehr News und Videos

Absichtlich hohe Verluste? Selenskyj feuert einflussreichen Kommandeur

  • Video
  • 01:06 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group