Anzeige
Anschlagspläne auf Pro-Israel-Demo 

IS-Gefährder in Duisburg festgenommen - jetzt ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft

  • Veröffentlicht: 25.10.2023
  • 12:37 Uhr
  • Lena Glöckner

Spezialeinsatzkräfte stürmen eine Wohnung in Duisburg und nehmen einen Mann fest. Er ist ein vorbestrafter Islamist. Der Verdächtige soll einen Anschlag geplant haben - möglicherweise auf eine pro-israelische Demonstration.

Anzeige

Die Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft hat nach der Festnahme eines islamistischen Gefährders in Duisburg ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dabei gehe es um den "Verdacht der Verabredung zu einem Verbrechen - Mord", teilte ein Sprecher am Mittwoch (25. Oktober) mit. Der Mann sei vorläufig festgenommen worden, die Vorwürfe würden geprüft, ebenso seine Vorführung vor den Haftrichter.

Es lägen Erkenntnisse vor, dass der Beschuldigte zu einer Person im Ausland "in strafrechtlich relevanter Weise in Kontakt gestanden habe". Der Mann sei 2017 vom Oberlandesgericht Düsseldorf zu fünf Jahren Jugendstrafe wegen Mitgliedschaft in der Terrorgruppe Islamischer Staat verurteilt worden und habe die Haft vollständig verbüßt.

Informierte sich, wie man mit Lkw in Versammlung fährt

Spezialkräfte hatten den Mann am Dienstag (24. Oktober) in seiner Wohnung in Gewahrsam genommen. In den Polizeieinsatz war auch die gemeinsame Terrorabwehrzentrale des Bundes und der Länder involviert. Nach Angaben der Polizei Essen hatte es zuvor "Hinweise auf ein mögliches Anschlagsszenario" gegeben.

Anzeige
Anzeige
ISRAEL-PALESTINIANS/LEBANON

Krieg in Israel

Überraschend hat die Hamas Israel angegriffen, das Land schlägt mit aller Härte zurück. Aktuelle Entwicklungen und Hintergrundvideos finden Sie auf der :newstime-Themenseite.

"Bild"-Zeitung und "Spiegel" zufolge richteten sich die möglichen Anschlagspläne gegen eine pro-israelische Demonstration. Nach dpa-Informationen soll sich der Mann darüber informiert haben, wie man mit einem Lastwagen in eine Versammlung fährt. Hinweise auf einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag habe es aber nicht gegeben.

Laut "Spiegel" soll der Hinweis von einem ausländischen Nachrichtendienst gekommen sein. Die Behörden hätten befürchtet, dass der Verdächtige einen Lkw einsetzen könnte, zu dem er leichten Zugang habe. Die Durchsuchungen in der Wohnung seien in der Nacht zum Mittwoch abgeschlossen worden, sagte ein Polizeisprecher. "Wir ermitteln weiter mit Hochdruck." Angaben zum Alter des Mannes machte die Polizei am Mittwoch zunächst nicht.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Election 2024 Harris
News

Nach Biden-Rückzug: Kamala Harris will erste Präsidentin der USA werden

  • 21.07.2024
  • 22:31 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group