Anzeige
Bewohner besorgt

Italien: Beben von Supervulkan kommen Neapel näher und näher

  • Aktualisiert: 05.07.2024
  • 09:46 Uhr
  • Daniela Z.

Der Supervulkan Campi Flegrei bei Neapel sorgt wegen vermehrter Erdbeben und Rauchwolken für Unruhe. Die Bodenwölbung und die Verschiebung der Beben in bewohnte Gebiete machen die Lage besonders besorgniserregend.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Supervulkan Campi Flegrei bei Neapel hat die Bewohner:innen wegen zunehmender Erdbeben und Rauchwolken beunruhigt.

  • Die Bodenwölbung, die auf unterirdisches Magma hinweist, und die Verschiebung der Erdbeben in dicht besiedelte Gebiete sind besonders besorgniserregend.

  • Wissenschaftler:innen und Behörden überwachen die Situation genau und bereiten sich auf eine mögliche Eskalation mit Evakuierungsplänen vor.

Der Vulkan Campi Flegrei bei Neapel bereitet etlichen Anwohner:innen momentan Kopfzerbrechen, denn er stellt eine potenzielle Gefahr dar. Die Gegend, die durch kleine Erdbeben und Rauchwolken gekennzeichnet ist, erlebt seit Monaten verstärkt mehr seismische Aktivitäten, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Besonders beunruhigend ist die Bodenwölbung, die auf Magma unter der Oberfläche hinweist. Seit Jahrzehnten hebt sich der Boden wieder. In Pozzuoli konnte man das daran erkennen, dass die Kai-Mauer im Hafen jetzt ein paar Meter höher lag, sodass die Fischer:innen Mühe haben, sie von ihren Booten aus zu erreichen. Besonders besorgniserregend: Die Erdbeben verschieben sich zunehmend in Richtung der dicht besiedelten Regionen.

Erdbeben in Neapel: Das ist die Geschichte des Vulkans Campi Flegrei

Die Region hier trägt die Gefahr schon im Namen: Campi Flegrei, was "Brennende Felder" bedeutet. Die Wissenschaft hat diesen Namen etwas abgeschwächt und in Phlegräische Felder umgewandelt. Im Gegensatz zum Vesuv, der seit seinem dramatischen Ausbruch in Pompeji im Jahr 79 das Bild von Neapel dominiert, ist der Vulkan hier kein typischer Berg. Die Gefahr schlummert unter der Erde in einem 150 Quadratkilometer großen Gebiet voller Senken und Krater, von denen viele unter Wasser liegen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Vulkan und Erdbeben in Italien: So bereitet sich die Bevölkerung vor

Im Observatorium des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie (INGV) in Neapel wird momentan alles genau überwacht: die Erdbeben, die Bodenbewegungen und die Zusammensetzung des Rauchs.

Das ist wahrscheinlich der bestbeobachtete Vulkan der Welt.

Geophysiker Giovanni Macedonio / dpa, 2024

Aufgrund der gesammelten Daten erwarten die meisten Expert:innen, dass sich der Boden weiterhin wölben wird, was mehr Spannung, Risse, Brüche und Beben zur Folge haben könnte, bis es irgendwann möglicherweise zu viel werden wird.

Aber wann und ob überhaupt etwas passiert, weiß niemand. Es muss nicht unbedingt zu einem Vulkanausbruch kommen, so Macedonio laut dpa. Ein starkes Erdbeben oder eine Wasserdampfexplosion mitten in der Stadt mit schlimmen Folgen ist ebenso möglich. Es könnte aber auch sein, dass sich der Supervulkan wieder beruhigt. In jedem Fall - so zeigt sich Macedonio zuversichtlich - könne die Bevölkerung rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Es sollen 48 Stunden ausreichen, um über 360.000 Menschen aus der unmittelbaren Gefahrenzone zu evakuieren.

Anzeige
Anzeige

Italien: Empörung über Online-Reservierung für Strandliegen

Kein Strandtag ohne vorherige Reservierung! Das ist nun in Neapels Stadtteil Posillipo der Fall - zum Unmut der Einheimischen.

  • Video
  • 01:16 Min
  • Ab 12
  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Jens Spahn in Milwaukee: Knüpft er Kontakte zum Trump-Umfeld?

  • Video
  • 03:41 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group