Anzeige
Er wurde 98 Jahre alt

Italiens früherer Staatspräsident Giorgio Napolitano ist tot

  • Veröffentlicht: 22.09.2023
  • 23:38 Uhr
  • Momir Takac
Italiens früherer Staatspräsident Giorgio Napolitano ist im Alter von 98 Jahren gestorben.
Italiens früherer Staatspräsident Giorgio Napolitano ist im Alter von 98 Jahren gestorben.© picture alliance / Pacific Press

Früher war er Kommunist, später hochgeschätzter Staatspräsident Italiens: Giorgio Napolitano ist in einem Krankenhaus in Rom gestorben.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Giorgio Napolitano ist tot.

  • Der frühere italienische Staatspräsident wurde 98 Jahre alt.

  • Der Ex-Kommunist war bei der Bevölkerung sehr beliebt und brachte 2011 Berlusconi zu Fall.

Die Italiener nannten ihren langjährigen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano liebevoll "König Giorgio". Die Erhebung zum Monarchen zeugte vom hohen Ansehen, das er in der Bevölkerung genoss. Daher dürfte die Trauer jetzt besonders groß sein. Denn Napolitano ist tot.

Er starb am Freitagabend (22. September) im Alter von 98 Jahren in einem Krankenhaus in Rom, bestätigte die Regierung in einer offiziellen Mitteilung. Der ehemalige Kommunist war zwischen 2006 und 2015 mehr als achteinhalb Jahre Staatsoberhaupt Italiens - so lange wie kein anderer.

Giorgio Napolitano ist tot: Früherer italienischer Staatspräsident wurde 98 Jahre alt

Napolitano war nicht nur bei der eigenen Bevölkerung beliebt - in Umfragen kam er fast auf 80 Prozent Zustimmung -, auch international genoss er hohes Ansehen. Mit Willy Brandt etwa pflegte er gute Kontakte, der frühere US-Außenminister Henry Kissinger nannte ihn seinen "Lieblingskommunisten".

Aus heutiger Sicht war Napolitano wie gemacht fürs höchste Staatsamt: Gentleman der alten Schule, Vermittler zwischen Parteien und ideologischen Welten, moralische Instanz, würdevoll im Auftreten, persönlich aber eher bescheiden. Er war das Gegenteil des im Juni verstorbenen Rechtspopulisten Silvio Berlusconi, der damals Ministerpräsident war.

Napolitano war es auch, der Berlusconi im November 2011 zu Fall brachte. Dazu gibt es folgende Anekdote: Napolitano soll Berlusconi damals, als Italien drohte, in die Zahlungsunfähigkeit zu rutschen, in den Quirinalspalast zitiert haben. Dort soll er den Ministerpräsidenten gefragt haben, ob er und seine Regierung noch die Kraft hätten, "das Steuer mit überzeugenden und einschneidenden Maßnahmen herumzureißen?"

Anzeige
Anzeige

Napolitano beendete Berlusconis Karriere als Regierungschef Italiens

Berlusconi konnte nichts dazu sagen. Aber zwei Tage später erschien er wieder im Palast und übergab dem Staatsoberhaupt sein Rücktrittsschreiben. Nach insgesamt vier Amtszeiten kehrte der "Cavaliere" nie mehr ins Amt des Regierungschefs zurück.

Im Video: Schlagerstar Roger Whittaker ist tot

Napolitano wurde 1925 in der süditalienischen Stadt Neapel geboren. Als 17-Jähriger schloss er sich dem Widerstand gegen den faschistischen Diktator Benito Mussolini und die deutsche Besatzung an. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs trat der junge Mann aus gutbürgerlichen Verhältnissen bald in die Partito Communista Italiano (PCI) ein.

Die PCI galt viele Jahre als wichtigste kommunistische Partei Westeuropas. Napolitano wurde dort zum Reformerflügel gerechnet. Dort ging es im Lauf der Jahre bis ins Politbüro. Zehn Legislaturperioden lang vertrat er zudem seine Heimatstadt Neapel in der Abgeordnetenkammer.

Napolitano trat zweite Amtszeit "aus Pflichtgefühl fürs Vaterland" an

Noch vor dem Fall der Mauer 1989 sprach er sich für die Umbenennung der Partei aus, die dann zur Linkspartei PDS wurde. In den 1990er Jahren war Napolitano Präsident der italienischen Abgeordnetenkammer und dann Innenminister einer Mitte-Links-Regierung. Zwischenzeitlich saß er auch im Europaparlament. Für seine Verdienste bekam er den Titel eines Senators auf Lebenszeit verliehen.

2006 wurde Napolitano schließlich als erster Ex-Kommunist zum Präsidenten gewählt. Entgegen der ursprünglichen Pläne trat er nach der Wiederwahl 2013 eine zweite Amtszeit an. Das Büro war schon ausgeräumt. Weil sich die Parteien aber auch in fünf Wahlgängen nicht über die Nachfolge einigen konnten, erklärte er sich zu einer Verlängerung bereit - "aus Pflichtgefühl fürs Vaterland".

Aus Altersgründen verkündete Napolitano zum Jahreswechsel 2014/15 seinen vorzeitigen Rücktritt. Bis zu seinem Tod lebte er zurückgezogen mit seiner Frau Clio, mit der er fast 65 Jahre verheiratet war. In diesem Jahr sind neben Napolitano viele weitere prominente Persönlichkeiten gestorben.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
US-Präsident Biden empfängt Israels Regierungschef Netanjahu
News

Biden empfängt Netanjahu im Weißen Haus: "Wir haben eine Menge zu besprechen"

  • 25.07.2024
  • 20:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group