Anzeige
Von diesen Promis mussten wir Abschied nehmen

Prominente Todesfälle: Von diesen Stars mussten wir 2023 Abschied nehmen

  • Aktualisiert: 10.01.2024
  • 09:11 Uhr
  • Sophia Lorraine Nitsche, Anna-Maria Hock, Janina Schlotter
Andre Braugher ist im Alter von 61 Jahren gestorben.
Andre Braugher ist im Alter von 61 Jahren gestorben.© picture alliance/AP Images | Chris Pizzello

Das Leben nimmt auch 2023 seinen Lauf und macht vor den Reichen und Schönen nicht halt. Fans, Familien und Freunde trauern um folgende Stars und Celebrities, die in diesem Jahr leider verstorben sind.

Anzeige

Im Jahr 2023 musste sich die Welt von vielen bekannten Persönlichkeiten verabschieden: Tatjana Patitz, David Crosby, Lisa Loring, Lisa Marie Presley, Star-Designer Paco Rabanne, Tina Turner und Sinéad O’Connor. Alle sieben hinterlassen beeindruckende Karrieren und bleibende Erinnerungen in ihrer Branche. Wir gedenken der Stars, die 2023 verstorben sind.

Diese Stars starben im Dezember 2023

Gunther Emmerlich (18.09.1944 bis 19.12.2023)

Er war nicht nur Opernstar und Entertainer, sondern auch eine wahre TV-Legende. Jetzt ist Gunther Emmerlich im Alter von 79 Jahren gestorben. Wenige Tage vor seinem Tod war er noch in der MDR-Sendung "Riverboat" aufgetreten. Gegenüber "Bild" meldete sich sein Manager Gunter Grebler nach Emmerlichs überraschendem Tod zu Wort. "Er klagte über Atemnot. Daraufhin rief sein Sohn Johannes den Notarzt. Der aber kam zu spät. Beim Eintreffen war Gunther Emmerlich bereits tot. Die offizielle Todesursache war Herzversagen."

Alfio De Benedictis (1973 bis 19.12.2023)

Alfio De Benedictis erlangte durch seine Rolle in der RTL2-Daily-Soap "Berlin - Tag & Nacht" große Bekanntheit. Nun ist er überraschend verstorben. "Mit großem Entsetzen haben wir von dem Tod unseres langjährigen Weggefährten Alfio De Benedictis erfahren", heißt es in einem Statement des Senders. Seine Kollegin Pia Tillmann deutete auf Instagram zudem die Todesursache an. "Ich bin schockiert und traurig, dennoch war es eine Frage der Zeit, dass diese Info kommt. Auch wenn dein Herz groß war, funktionierte es schon zu unseren Anfangszeiten bei BTN nicht immer reibungslos", schrieb sie zu einem Schwarz-Weiß-Foto von sich und Alfio.

Andre Braugher (01.07.1962 bis 11.12.2023)

Durch seine Rollen in Serien wie "Homicide" und "Brooklyn Nine-Nine" wurde Andre Braugher einem großen Publikum bekannt. Jetzt ist er ganz überraschend im Alter von gerade einmal 61 Jahren gestorben. Gegenüber "Variety" bestätigte die Polizei, dass der Schauspieler an Lungenkrebs starb. Die Krankheit sei erst wenige Wochen vor seinem Tod bei ihm diagnostiziert worden. 

In den sozialen Medien zeigen sich seine "Brooklyn Nine-Nine"-Co-Stars geschockt. So schreibt etwa Chelsea Peretti, die in der Serie die Rolle von Gina spielt, auf ihrem Instagram-Kanal: "Ich liebe dich. Ich werde deine lieblichen Töne vermissen. Ich werde mich für immer glücklich schätzen, dass ich mit dir auf diese Reise gegangen bin. Einen Platz am Ring. Du warst so witzig und für mich der Inbegriff des Sprichworts 'Stille Wasser sind tief'. Ich werde unsere Gespräche immer in Ehren halten, bei denen ich oft in deiner Tür stand und dich am Gehen gehindert habe, sowie die tolle Möglichkeit, dein Kumpel zu sein. Ist es seltsam, dass ich auch um das trauere, was Captain Holt für Gina bedeutet hat? Ich habe wirklich gehofft und wusste, dass wir uns wiedersehen würden. Ich hasse es, dass das nicht stimmt." 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Denny Laine (29.10.1944 bis 05.12.2023)

Denny Laine war Frontmann der Rockband Moody Blues und spielte zusammen mit Ex-Beatle Paul McCartney bei den Wings. Jetzt ist er im Alter von 79 Jahren gestorben. Seine Ehefrau bestätigt seinen Tod in den sozialen Medien: "Ich war an seinem Bett und hielt seine Hand, während ich ihm seine Lieblingsweihnachtslieder vorspielte." Als Todesursache gibt sie seinen langen Kampf gegen eine Lungenkrankheit angegeben. 

Anzeige
Anzeige

Diese Stars starben im November 2023

Shane MacGowan (25.12.1957 bis 30.11.2023)

Mit seiner Punk-Band The Pogues wurde Shane MacGowan in den 1980er-Jahren weltberühmt. Die Bühne war MacGowans Leben, Alkohol und Drogen seine Laster. Er war berüchtigt für seine Drogenexzesse, stand oft angetrunken auf der Bühne und wurde wegen Unprofessionalität kurzzeitig sogar aus der Band geworfen.

Wie seine Ehefrau Victoria Mary Clarke auf Social Media mitteilte, ist der Musiker nun im Alter von 65 Jahren gestorben. "Ich kann den Verlust nicht beschreiben, den ich fühle, und die Sehnsucht nach nur einem weiteren Lächeln, das meine Welt erhellte", heißt es in ihrem Statement. 

Heidelinde Weis (17.09.1940 bis 24.11.2023)

Heidelinde Weis erlangte durch ihre Rollen in "Das Traumschiff", "Der Alte" und der "Schwarzwaldklinik" große Bekanntheit. Jetzt ist sie im Alter von 83 Jahren gestorben. "Heidelinde Weis war als Schauspielerin, Regisseurin und Sängerin unglaublich vielseitig. Vor allem war sie aber auch als Mensch sehr herzlich und inspirierend", heißt es in einem Statement von Peter Kaiser, dem Landeshauptmann von Kärnten. 

Rosalynn Carter (18.08.1927 bis 19.11.2023)

Rosalynn Carter war die Ehefrau von Jimmy Carter, dem ehemaligen Präsidenten der USA (1977 bis 1981). Die ehemalige First Lady setzte sich für viele soziale Projekte ein. Sie engagierte sich zudem im Bereich mentale Gesundheit. Mit 96 Jahren ist die gebürtige US-Amerikanerin jetzt gestorben.

ProSieben, Senderlogo
ProSieben.de
Anzeige

Diese Stars starben im Oktober 2023

Frances Sternhagen (13.01.1930 bis 27.11.2023)

In der Kultserie "Sex and the City" spielte Frances Sternhagen die versnobte Schwiegermutter von Charlotte. Jetzt ist sie im Alter von 93 Jahren gestorben. Neben sechs Kindern hinterlässt sie neun Enkel und zwei Großenkel. 

Elmar Wepper (16.04.1944 bis 31.10.2023)

Mit seinen zahlreichen Filmen und Serien wurde der Bruder von Fritz Wepper in den vergangenen Jahrzehnten weltberühmt. Zu seinen größten Werken zählten "Zwei Münchner in Hamburg", "Der Kommissar" und "Kirschblüten - Hanami". Im Alter von 79 Jahren ist Wepper jetzt gestorben. Nach seinem Tod melden sich zahlreiche TV-Kolleg:innen zu Wort - darunter auch Uschi Glas. "Mir fehlen die Worte, ich bin tief traurig und geschockt", sagt sie über das plötzliche Ableben Weppers. 

Hans Meiser (20.08.1946 bis 30.10.2023)

Hans Meiser galt als Pionier der Talkshows. Im Laufe seiner Karriere stand er für zahlreiche Formate vor der Kamera - darunter "Notruf", "Hans Meiser" und "Life! Dumm gelaufen". Im Alter von 77 Jahren ist der TV-Star jetzt gestorben. Das von ihm mitgegründete "Radio Wellenrausch" veröffentlichte auf Instagram ein Statement zur Todesursache: "Eine Meldung in eigener Sache: TV-Legende, Moderator, Mitgründer von unserem Sender Radio Wellenrausch ist im Alter von 77 Jahren unerwartet an Herzversagen verstorben."

Matthew Perry (19.08.1969 bis 28.10.2023) 

Matthew Perry wurde durch seine Rolle des Chandler Bing in der US-Serie "Friends" weltberühmt. Insgesamt zehn Jahre lang spielte er in der erfolgreichen Kult-Sitcom mit. Zudem wirkte er an vielen weiteren Produktionen wie "Fools Rush In - Herz über Kopf" (mit Salma Hayek) und "Keine halben Sachen" (mit Bruce Willis) mit.

Am 28. Oktober verstarb Perry im Alter von nur 54 Jahren. Wie verschiedene Medien berichten, wurde der Schauspieler tot in einem Whirlpool aufgefunden. Weitere Details wie die Todesursache sind bisher unklar. 

Nach Bekanntwerden der tragischen Nachricht zollen ihm zahlreiche Kolleginnen und Kollegen in den sozialen Medien Tribut. "Was für ein Verlust. Die Welt wird dich vermissen, Matthew Perry. Die Freude, die du in das Leben so vieler gebracht hast, wird weiterleben", schrieb etwa sein "Friends"-Co-Star Maggie Wheeler.

Lutz Riemann (19.12.1940 bis 23.10.2023) 

Lutz Riemann machte sich in den 1980er-Jahren als Oberleutnant Zimmermann in der TV-Serie "Polizeiruf 110" einen Namen. Am 23. Oktober ist er mit 82 Jahren in einem Krankenhaus in Greifswald gestorben. Sein Tod wurde von seinem Vertreter Frank Schumann gegenüber der "Deutschen Presse-Agentur" bestätigt.

Bobby Charlton (11.10.1937 bis 21.10.2023)

Bobby Charlton wurde als Fußballer weltbekannt. Er war nicht nur Teil der englischen Nationalmannschaft und gewann 1966 gegen Deutschland das WM-Finale, sondern wurde im selben Jahr auch mit dem Ballon d'Or als "Europas Fußballer des Jahres" ausgezeichnet. Jetzt ist Charlton im Alter von 86 Jahren verstorben. 

Gerhard Grimmer (06.04.1943 bis 09.10.2023)

Gerhard Grimmer war über Jahre hinweg der einzige deutsche Skilanglauf-Einzelweltmeister. Den Titel holte er sich im Jahr 1974 bei der nordischen Ski-WM in Falun im 50-Kilometer-Rennen. Zudem nahm er dreimal an den Olympischen Spielen Teil. Seine Karriere beendete er im Jahr 1976. Jetzt wurde bekannt: Gerhard Grimmer ist im Alter von 80 Jahren gestorben.

Diese Stars starben im September 2023

Thomas Danneberg (02.06.1942 bis 30.09.2023)

Thomas Danneberg zählte zu den berühmtesten deutschen Synchronsprechern überhaupt. Ende der 1950er-Jahre schloss er seine Ausbildung am Theater erfolgreich ab und stand daraufhin jahrelang auf der Bühne. Mitte der 1960er-Jahre begann er seine Arbeit als Synchronsprecher und mauserte sich zu einer der beliebtesten Stimmen im Kino. Er übernahm in den deutschen Fassungen unter anderem die Stimme von Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, Adriano Celentao und Terence Hill. Doch auch als Schauspieler machte sich der Berliner einen Namen. So spielte er beispielsweise in dem Edgar-Wallace-Krimi "Die blaue Hand" (1967) mit. Jetzt wurde bekannt, dass Danneberg im Alter von 81 Jahren verstorben ist. Gegenüber "Bild" sagte seine Witwe Leni Danneberg: "Thomas ist am Samstag in meinem Beisein in unserem Haus am Wannsee an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben."

Anzeige

Im Clip: Mehr Infos über den Tod von Thomas Danneberg

Sir Michael Gambon (19.10.1940 bis 28.09.2023)

Sir Michael Gambon wurde durch seine Rolle des Albus Dumbledore in den beliebten "Harry Potter"-Filmen weltberühmt. Er spielte ab dem dritten Teil den Schuldirektor von Hogwarts. Im Alter von 82 Jahren ist der Schauspieler jetzt verstorben. Nach Bekanntwerden seines Todes meldeten sich zahlreiche "Harry Potter"-Fans und seine Co-Stars zu Wort, um dem gebürtigen Iren Tribut zu zollen. 

Steve Harwell (09.01.1967 bis 04.09.2023)

Steve Harwell wurde mit seiner Band Smash Mouth, die im Jahr 1994 gegründet wurde, berühmt. Nun ist der Sänger im Alter von nur 56 Jahren gestorben. Die tragischen Nachrichten bestätigte sein Manager jetzt gegenüber "Rolling Stone". Wie sein Management in einem Statement bekannt gab, starb Harwell an Leberversagen.

Jimmy Buffett (25.12.1946 bis 01.09.2023)

Jimmy Buffett erlangte mit dem Song "Margaritaville" im Jahr 1977 weltweit Berühmtheit. Nun ist der Musiker im Alter von 76 Jahren gestorben. In einem Statement auf seinem Social-Media-Kanal heißt es: "Jimmy ist in der Nacht des 1. September friedlich verstorben, umgeben von seiner Familie, seinen Freunden, seiner Musik und seinen Hunden."

Diese Stars starben im August 2023

Gayle Hunnicutt (06.02.1943 bis 31.08.2023)

Durch ihre Rolle der Vanessa Beaumont in der Serie "Dallas" erlangte Gayle Hunnicutt große Bekanntheit. Wie "The Mirror" berichtet, starb die Schauspielerin am 31. August im Alter von 80 Jahren. Bereits vor ihrem Tod hatte sich die Schauspielerin aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Sie hinterlässt zwei Kinder und fünf Enkelkinder.

René Weller (21.11.1953 bis 22.08.2023)

René Weller machte sich zwischen 1972 und 1993 einen Namen als Box-Legende: Er wurde neun Mal Deutscher Meister und Vize-Europameister der Amateure sowie Deutscher Meister und EBU-Europameister der Profis. 

Nach seiner Demenz-Diagnose im Jahr 2014 zog sich der Profiboxer immer mehr zurück. Nun ist er im Alter von 69 Jahren an den Folgen seiner Erkrankung in seinem Heimatort gestorben. 

In einem emotionalen Instagram-Posting meldet sich seine Ehefrau Maria nach seinem Ableben zu Wort: "Und plötzlich steht die Welt in Flammen und ein Moment wird zur Ewigkeit. Hand in Hand und in meinen Armen bist du heute um 17:50 Uhr zuhause in Frieden von mir gegangen."

Jürgen Kluckert (29.12.1943 bis 16.08.2023)

Millionen Fans kennen die Stimme von Jürgen Kluckert bereits seit Kindheitstagen. Der Synchronsprecher verkörperte über Jahre hinweg den Elefanten Benjamin Blümchen. Zudem verlieh er der Figur Mr. Krabs aus "Spongebob Schwammkopf" seine Stimme und synchronisierte Hollywoodstars wie Chuck Norris. Wie die Deutsche Presse-Agentur bestätigt, ist er jetzt im Alter von 79 Jahren verstorben.

Darren Kent (30.03.1987 bis 11.08.2023) 

Darren Kent spielte zu Lebzeiten in vielen bekannten Filmen und TV-Produktionen mit. Bei "Game of Thrones" schlüpfte er beispielsweise in die Rolle des Ziegenhirten. Im Alter von 39 Jahren ist der Schauspieler nun verstorben. Das gab seine Schauspielagentur Carey Dodd Associates auf der Social-Media-Plattform X bekannt. "Sein unbezähmbarer Geist und seine Lebensliebe inspirierten alle, die er traf", hieß es in einem Statement seiner Agentur. 

Die Todesursache ist bisher unklar. Bekannt ist, dass Darren Kent mit verschiedenen Krankheiten zu kämpfen hatte. Er litt unter Osteoporose, Arthritis und einer seltenen Hautkrankheit. 

Mark Margolis (26.11.1939 bis 03.08.2023)

Mark Margolis begann seine Karriere auf Theaterbühnen. Mit seiner Rolle in "Scarface" feierte der Schauspieler im Jahr 1983 seinen großen Durchbruch in der Filmbranche. Danach spielte er in vielen bekannten Produktionen mit - darunter in "Black Swan" und "The Fountain". Doch auch mit seiner Rolle des Drogenbosses Hector Salamanca in "Breaking Bad" und "Better Call Saul" feierte er große Erfolge. Nun ist der US-Amerikaner nach kurzer Krankheit mit 83 Jahren verstorben. Das teilte seine Familie in einem Statement mit.

Auf Instagram melden sich nach Bekanntwerden seines Todes unzählige Fans und Promi-Kolleg:innen zu Wort. So schreibt etwa sein "Breaking Bad"-Co-Star Bryan Cranston: "Margolis war ein wirklich guter Schauspieler und ein wunderbarer Mensch."

Anzeige

Diese Stars starben im Juli 2023

Angus Cloud (10.07.1998 bis 31.07.2023)

Durch seine Rolle des Drogendealers O'Neill in der Serie "Euphoria" wurde Angus Cloud international berühmt. Nun ist der Schauspieler im Alter von gerade einmal 25 Jahren tot im Haus seiner Familie in Oakland im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien aufgefunden worden. In einem Statement äußerte sich seine Familie wie folgt: "In der vergangenen Woche haben wir seinen Vater beerdigt und er hat sehr unter dem Verlust gelitten. Der einzige Trost ist, dass Angus nun wieder mit seinem Papa vereint ist. Er war sein bester Freund." Weitere Details wie die Todesursache sind bisher nicht bekannt. 

Sinéad O’Connor (08.12.1966 bis 26.07.2023)

Die irische Sängerin landete im Jahr 1990 mit dem von Prince verfassten Song "Nothing Compares 2 U" einen Welthit. Ihr dazugehöriges Musikvideo, in dem sie in Nahaufnahme in die Kamera blickt, wurde sogar über 400 Millionen Mal angeschaut. Jetzt wurde die traurige Nachricht bekannt, dass Sinéad O’Connor im Alter von 56 Jahren gestorben ist. In einer Erklärung ihrer Familie, das verschiedenen Medien vorliegt, heißt es: "Mit großer Trauer geben wir den Tod unserer geliebten Sinéad bekannt. Ihre Familie und Freunde sind am Boden zerstört und haben in dieser sehr schwierigen Zeit um Privatsphäre gebeten". Erst im vergangenen Jahr hat sich O'Connors Sohn im Alter von 17 Jahren das Leben genommen. Außerdem litt die Sängerin seit Jahren scheinbar unter psychischen Problemen, da sie mitunter in ihrer Kindheit misshandelt worden sei. Ihre genaue Todesursache ist derzeit noch nicht bekannt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Tony Bennett (03.08.1926 bis 21. Juli 2023)

Tony Bennett war einer der berühmtesten Musiker in den USA. Mit seinem Song "I Left My Heart in San Francisco" wurde er 1962 international berühmt. Während seiner erfolgreichen Karriere verkaufte er über 50 Millionen Tonträger. Doch jetzt wurde die traurige Nachricht publik: Im Alter von 96 Jahren ist der US-Amerikaner verstorben. Das bestätigte seine Pressesprecherin Sylvia Weiner in einem Statement. Weitere Details wie die Todesursache sind bislang jedoch nicht bekannt. 

Annabelle Ham (2001 bis Juli 2023)

Seit ihrem 15. Lebensjahr begeisterte Annabelle Ham zahlreiche Fans mit ihren YouTube-Videos. Auch auf Instagram gewährte sie fast täglich Einblicke in ihr Privatleben. Doch jetzt gaben ihre Angehörigen auf Instagram die schreckliche Nachricht bekannt, dass die Influencerin im Alter von nur 22 Jahren gestorben ist. Zu einem Familienfoto schrieb ihre Familie: "Annabelle war wunderschön und inspirierend und lebte das Leben in vollen Zügen. Jeder, der sie traf, wurde von ihrer Energie und dem Licht in ihrer Seele, das so hell leuchtete, angesteckt." Auch auf die Todesursache kamen ihre Angehörigen zu sprechen: "Annabelle erlitt einen epileptischen Anfall", hieß es in einem weiteren Statement. Weitere Details will ihre Familie aktuell aber noch nicht öffentlich machen. 

Jane Birkin (14.12.1946 bis 16.07.2023)

Jane Birkin war zu Lebzeiten eine echte Stilikone. Durch ihre Beziehung mit ihrem damaligen Partner Serge Gainsbourg, mit dem sie insgesamt elf Jahre zusammen war, erlangte sie weltweite Bekanntheit. 1976 nahm sie mit ihm das Duett "Je t'aime... moi non plus" auf, das zu einem echten Klassiker wurde. Doch nicht nur als Sängerin war Jane Birkin erfolgreich, sie überzeugte in Filmen wie "Blow up" und "Boxes" auch mit ihrem schauspielerischen Talent. Zudem benannte das Luxus-Label Hermès sogar eine Handtasche nach ihr: die berühmte Birkin Bag.

Wie das französische Kultusministerium jetzt bestätigt, ist Jane Bikrin im Alter von 76 Jahren gestorben. Sie wurde leblos in ihrem Zuhause in Paris aufgefunden. Zu den Todesumständen ist bislang nichts bekannt. In den vergangenen Jahren hatte die Sängerin jedoch immer wieder mit gesundheitlichen Problemen für Schlagzeilen gesorgt. So sprach sie in ihrer Biographie 2018 ganz offen über ihren Kampf gegen die Leukämie. 2021 musste sie zudem ihre Teilnahme am Filmfestival in Deauville absagen, weil sie einen leichten Hirnschlag erlitten hatte.

MIchael Hansen (11.12.1940 bis 15.07.2023)

Mit seinen Liedern wie "Regen in der Nacht" und "Wer hat sie gesehn" wurde Schlagersänger Michael Hansen in der DDR berühmt. In den siebziger Jahren trat er vermehrt mit drei Tänzerinnen auf, die ebenfalls sangen. Die Gruppe nannte sich "Michael Hansen und die Nancies" und war oft im TV und auf Events zu sehen. 1990 beendete er die Karriere mit den Nancies. Trotzdem war Hansen weiterhin musikalisch aktiv und schrieb Kindermusicals. 

Wie seine Ehefrau Petra Kurucz-Schibilsky gegenüber der "dpa" bestätigte, starb er am Sonntag nach wochenlanger Krankheit. Nach Angaben seiner WItwe erkrankte er nach Ostern an Corona und musste deshalb mehrmals ins Krankenhaus. Zuletzt habe er sich in einer Reha-Klinik in Wandlitz erholt.

Milan Kundera (01.04.1929 bis 11.07.2023)

Milan Kundera erlangte durch sein Werk "Das Buch der lächerlichen Liebe" im Jahr 1969 internationale Bekanntheit. Seinen großen Durchbruch feierte er 1984 aber mit dem Bestseller "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins", den er während seines Exils in Frankreich veröffentlicht hatte. Er gewann zahlreiche Preise - darunter die "Tschechische Verdienstmedaille" (1995) und den "Franz-Kafka-Preis" (2020). Nun ist der Schriftsteller im Alter von 94 Jahren verstorben. Laut dem "Spiegel" starb er nach langer Krankheit. Er hinterlässt seine Ehefrau Vera, die er 1967 geheiratet hatte. 

Ernst-Ludwig Petrowsky (10.12.1993 bis 10.07.2023) 

Ernst-Ludwig Petrowsky galt als einer der bedeutendsten deutschen Jazz-Musiker. Auch nach seinem 80. Geburtstag stand er noch regelmäßig auf der Bühne. 2022 wurde er zudem mit dem Deutschen Jazzpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Auch privat war der Musiker glücklich: Seit 1982 war er mit Uschi Brüning verheiratet, mit der er regelmäßig auftrat. Am 10. Juli wurde publik, dass er im Alter von 89 Jahren verstorben ist. 

Andrea Evans (18.06.1957 bis 09.07.2023)

Andrea Evans war zu Lebzeiten eine erfolgreiche Schauspielerin und Produzentin. Durch ihre Rolle der Tina Lord in der Seifenoper "One Life to Live" erlangte sie große Bekanntheit. Ihr Sprecher Nick Leicht teilte jetzt gegenüber "USA Today" mit, dass sie im Alter von 66 Jahren den Kampf gegen den Brustkrebs verloren hat und am Sonntag in ihrem Haus in Pasadena im Bundesstaat Kalifornien gestorben ist. "Sie war ein enormes Talent und es war eine Freude, mit ihr zu arbeiten" hieß es in einer Erklärung. 

Jeffrey Carlson (23.06.1975 bis 06.07.2023)

Jeffrey Carlson ist der erste Schauspieler, der eine wiederkehrende Transgender-Figur in der US-amerikanischen Serie "All My Children" spielte. Mit seiner Rolle des Rockstars Zarf schrieb er Geschichte. Zudem spielte er auch in Hollywood-Produktionen mit - unter anderem in "Hitch - Der Date Doktor" an der Seite von Will Smith. Nun wurde die tragische Nachricht bekannt: Carlson ist im Alter von 48 Jahren gestorben. 

Diese Stars starben im Juni 2023

Johannes Lindner (1993 bis 30.6.2023)

Der deutsche Influencer Johannes Lindner ließ unter seinem Instagram-Namen "joesthetics" zahlreiche Follower:innen an seinem Fitness-Alltag teilhaben. Auf Instagram verfolgten ihn 9 Millionen Abonnenten und Abonnentinnen (Stand 3. Juli, 09:35 Uhr). Doch am Samstag meldete sich seine Freundin Nicha mit schrecklichen Nachrichten bei seinen Fans: Johannes ist im Alter von gerade einmal 30 Jahren verstorben. Grund für seinen Tod soll ein unerkanntes Aneurysma gewesen sein. Der Tod kam offenbar ziemlich plötzlich. "Er lag in meinen Armen, dann ging alles viel zu schnell", schildert Nicha in ihrem Instagram-Beitrag. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Alan Arkin (26.03.1934 bis 29.06.2023)

Alan Arkin war ein erfolgreicher Schauspieler, Sänger, Regisseur und Kinderbuchautor, der für seine Rolle in "Little Miss Sunshine" 2007 sogar mit einem Oscar in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" ausgezeichnet wurde. Wie seine drei Söhne nun bestätigen, ist er im Alter von 89 Jahren verstorben. Weitere Angaben zu seinem Ableben wie die Todesursache sind bisher nicht bekannt. 

Sascha Loudovici (1970 bis 28.6.2023)

Am Donnerstag wurde publik, dass der Schlagerstar Sascha Loudovici am Mittwoch ganz überraschend im Alter von gerade einmal 53 Jahren verstorben ist. Laut verschiedenen Medienberichten wurde der Musiker leblos in seinem Auto im schleswig-holsteinischen Plön aufgefunden. Zuvor soll er einen Herzinfarkt erlitten haben. 

Seine Schlager-Kollegen und Fans zeigen sich in den sozialen Medien geschockt. "Sascha, du warst so ein feiner Kerl. Wir kannten uns seit 1998, haben gemeinsam auf der Bühne gestanden, sind Boot gefahren, habe auf eurer Hochzeit gesungen, hatten gemeinsame Hits, ganz viel Spaß am Leben. [...] Mach's gut mein Freund. Du wirst fehlen. Ruhe in Frieden!", schreibt beispielsweise sein guter Freund Mickie Krause in einem Statement. 

Paxton Whitehead (17.10.1937 bis 16.06.2023)

Paxton Whitehead hat zu Lebzeiten in vielen Filmen mitgewirkt. So spielte er unter anderem in "Friends", "Mord ist ihr Hobby", "Das A-Team", "Desperate Housewives" und "Hart aber herzlich" mit. Zuletzt wirkte er 2011 im Theaterstück "The Importance of Being Earnest", bevor er sich aus der Öffentlichkeit zurückzog. Nun wurde publik: Der Schauspieler starb am 16. Juni mit  85 Jahren in einem Krankenhaus in Arlington in Virginia. Das bestätigte sein Sohn Charles Whitehead gegenüber "The Hollywood Reporter". Über die Todesursache ist bislang jedoch nichts bekannt. 

Treat Williams (01.12.1951 bis 12.06.2023)

Treat Williams feierte im Jahr 1979 mit der Musical-Verfilmung "Hair" seinen großen Durchbruch. Danach stand er für viele Produktionen vor der Kamera und wurde sogar für einen Golden Globe in der Kategorie "Bester Nachwuchsdarsteller" nominiert. Am 12. Juni 2023 starb er an den Folgen eines Motorradunfalls.

Silvio Berlusconi (29.09.1936 bis 12.06.2023)

Silvio Berlusconi zählte zu den einflussreichsten Männern Italiens. In den 80er-Jahren machte er mit dem Kauf des Fußballklubs AC Mailand Schlagzeilen, in den 90er-Jahren zog es ihn daraufhin in die Politik. Mit seiner Partei Forza Italia gewann er damals schnell viele Anhänger. Insgesamt vier Mal war er zwischen 1994 und 2011 Ministerpräsident. Während seiner Karriere sorgte er aber auch für viele Skandale. So soll er unter anderem Sexpartys mit minderjährigen Prostituierten gefeiert haben. Am 12. Juni 2023 verstarb er in einem Krankenhaus in Mailand mit 86 Jahren. Zwei Monate zuvor war bei ihm eine chronische myelomonozytäre Leukämie diagnostiziert worden.

Diese Stars starben im Mai 2023

Tina Turner (26.11.1939 bis 24.05.2023)

Tina Turner zählte zu den erfolgreichsten Musikerinnen weltweit. Ihre Songs wie "The Best" und "What's Love Got to Do with it" feierten weltweit große Erfolge. Am 24. Mai wurde nun die traurige Nachricht bekannt, dass die Sängerin "nach langer Krankheit" in ihrem Haus nahe Zürich gestorben ist. Sie wurde 83 Jahre alt. In einem Statement, das ihr Management bei Instagram veröffentlicht hat, heißt es: "Heute nehmen wir Abschied von einer lieben Freundin, die uns allen ihr größtes Werk hinterlässt: Ihre Musik. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie. Tina, wir werden dich schmerzlich vermissen."

Ray Stevenson (25.05.1964 bis 21.05.2023)

Ray Stevenson feierte mit seiner Rolle in der TV-Serie "Rom" seinen großen Durchbruch als Schauspieler. Danach wirkte er in zahlreichen bekannten Filmen mit - darunter in "Thor" und "Die drei Musketiere". Wie seine Agentur bestätigt, ist Ray Stevenson nun völlig überraschend auf der italienischen Insel Ischia verstorben. Er wurde nur 58 Jahre alt. In Italien hielt er sich laut "Repubblica" wegen Dreharbeiten zum Film "Cassino in Ischia" auf, in dem er eigentlich die Hauptrolle spielen sollte. Laut mehreren Medienberichten soll er kurz vor seinem Tod am 20. Mai ins Krankenhaus eingeliefert worden sein. Zu den Todesumständen gibt es bisher keine Informationen. 

Andy Rourke (17.01.1964 bis 19.05.2023)

Andy Rourke zählte mit seiner Rockband The Smiths zu den bekanntesten Musikgruppen der 80er-Jahre. Am Freitag wurde nun die schreckliche Nachricht publik, dass der Bassist im Alter von gerade einmal 59 Jahren verstorben ist. Sein ehemaliger Bandkollege Johnny äußerte sich auf Twitter in einem Statement: "Mit tiefer Trauer geben wir den Tod von Andy Rourke bekannt, der nach langer Krankheit an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstarb. Andy wird denjenigen, die ihn kannten, als liebenswürdige und wunderbare Seele in Erinnerung bleiben und den Musikfans als äußerst begabter Musiker."

Helmut Berger (29.05.1944 bis 18.05.2023)

Helmut Berger feierte zu Lebzeiten große Erfolge als Schauspieler. Im Jahr 1964 ging er als Filmstatist nach Rom und wurde dort vom Regisseur Luchino Visconti, seinem späteren Lebensgefährten, entdeckt. Große Bekanntheit erlangte er durch seine Rollen in "Die Verdammten" (1969), "Ludwig II." (1973) und "Das Bildnis des Dorian Grey" (1970). In einem Statement auf seiner Webseite heißt es: "Voller Trauer müssen wir das Ableben von Schauspiellegende Helmut Berger mitteilen, der heute um 4 Uhr morgens friedlich, aber dennoch unerwartet, in seiner Heimatstadt Salzburg, kurz vor seinem 79. Geburtstag entschlafen ist." 

Diese Stars starben im April 2023

Moonbin (26.01.1998 bis 19.04.2023)

Moonbin war ein erfolgreicher K-Pop-Star. Mit seiner Band ASTRO feierte er große Erfolge. Doch am 19. April wurde publik, dass der Musiker im Alter von gerade einmal 25-Jahren leblos in seiner Wohnung in Seoul aufgefunden wurde. Seine Band bestätigte die schrecklichen Nachrichten auf Instagram. "Am 19. April verließ uns das Astro-Mitglied Moonbin plötzlich und wurde ein Stern am Himmel", heißt es in einem Statement. Über die genauen Umstände seines plötzlichen Ablebens ist bislang noch nichts bekannt. Es wird aber von Suizid ausgegangen. Ein Autopsiebericht soll nun Klarheit bringen.

Dale Meeks (06.06.1974 bis 22.04.2023)

Schauspieler Dale Meeks wurde durch seine Rollen in den britischen Serien "Byker Grove" und "Emmerdale" berühmt. Nun ist der Brite mit nur 47 Jahren verstorben. Sein Tod wurde laut "The Guardian" von einem Familienmitglied auf Facebook bekannt gegeben. "Schwager, Kumpel und einfach der beste Freund, den man sich nur wünschen kann. RIP Dale Meeks. Es gibt so viel weniger zu lachen, jetzt, wo du nicht mehr da bist, um es mit uns zu teilen", heißt es in dem Statement. Weitere Details wie die Todesursache sind bislang aber noch nicht bekannt. 

Harry Belafonte (01.03.1927 bis 25.04.2023) 

Harry Belafonte galt als einer der größten Musiker unserer Zeit. Anfang der 1950er-Jahre wurde er als Sänger und Entertainer weltberühmt. Zu seinen bekanntesten Hits zählte unter anderem der "Banana Boat Song". Doch auch als Schauspieler war er erfolgreich. Im Laufe seiner Karriere wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet - darunter mit einem Grammy und einem Tony Award. Wie die "New York Times" nun unter Berufung auf seinen Agenten Ken Sunshine berichtet, ist Harry Belafonte am 25. April 2023 im Beisein seiner Frau Pamela in New York verstorben. Er wurde 96 Jahre alt. Als Ursache für seinen Tod wurde Herzversagen angegeben. 

Diese Stars starben im März 2023

Paul Grant (1966 bis 20.03.2023)

Paul Grant wirkte in zahlreichen berühmten Filmen mit - darunter in "Star Wars" und "Harry Potter". Am 20. März 2023 ist der Schauspieler im Alter von gerade einmal 56 Jahren gestorben. Laut "The Sun" ist er am Londoner Bahnhof King's Cross zusammengebrochen und dort von der Polizei aufgefunden worden. Im Krankenhaus konnten die Ärzte nur noch den Hirntod des Briten feststellen. Paul Grants Tochter Sophie Jayne äußerte sich bereits in einem Statement zum plötzlichen Tod ihres Vaters: "Ich bin am Boden zerstört. Mein Vater war in vieler Hinsicht eine Legende."

Harrison Gilks (2005 bis 30.03.2023)

Harrison Gilks hat sich zu Lebzeiten einen Namen als Social-Media-Star gemacht. Seine rund 318.000 Follower auf TikTok ließ er fast täglich an seinem Privatleben teilhaben. Auch mit seiner Krebs-Diagnose, die er im November 2020 erhalten hatte, ging der TikTok-Star sehr offen um. Die Krebsart stellte sich als äußerst selten und besonders aggressiv heraus. Am 30. März 2023 ist Harrison Gilks nun im Alter von gerade einmal 18 Jahren verstorben. "Er hatte keine Schmerzen, als er starb, und war bei seiner Familie", hieß es in einem Statement seiner Angehörigen. 

Diese Stars starben im Februar 2023

Paco Rabanne (18.02.1934 bis 03.02.2023)

Der Spanier Paco Rabanne zählte zu den bekanntesten Modeschöpfern dieser Welt. Mit seinen teilweise exzentrischen Entwürfen prägte er ganze Generationen von Designern. Seine Parfum-Kreationen wie "1 Million" und "Invictus" machten ihn weltweit zu einem gefragten Unternehmer. Nach der Jahrtausendwende zog er sich jedoch immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück. Am 03.02.2023 starb er im Alter von 88 Jahren in der bretonischen Gemeinde Portsall, wo er zuletzt gelebt hatte.

Austin Majors (23.11.1995 bis 11.02.2023)

Austin Majors wurde durch seine Rolle des Theo Sipowicz in der Polizeiserie "New York Cops – NYPD Blue" weltberühmt. In der US-amerikanischen TV-Serie spielte er den Sohn der Hauptfigur Detective Andy Sipowicz und wurde dafür unter anderem sogar mit dem Young Artist Award ausgezeichnet. Zudem wirkte er in weiteren Produktionen wie in "An Accidental Christmas", "Volare" und "Little Manhattan" mit. Wie seine Schwester Kali Majors-Raglin gegenüber CNN bestätigte, ist der Schauspieler am 11.02.2023 verstorben. Laut mehreren Medienberichten soll er in einem Obdachlosenheim in Los Angeles gestorben sein. Weitere Details zur Todesursache sind bislang nicht bekannt.

Tony Marshall (3.02.1938 bis 16.02.2023)

Tony Marshall war ein bekannter Schlagersänger. Mit dem Song "Schöne Maid" gelang ihm im Jahr 1971 der große Durchbruch. Der Baden-Badener verkaufte über 20 Millionen Platten und galt als "Stimmungsmacher der Nation". Am 16. Februar ist der Schlagerstar im Alter von 85 Jahren gestorben, wie eine Sprecherin seiner Familie mitteilte. Neben seiner Frau Gabi hinterlässt er drei Kinder und ein Enkelkind.

Tim Lobinger (03.09.1972 bis 16.02.2023)

Tim Lobinger hatte sich in den 90er-Jahren einen Namen als Stabhochspringer gemacht. Er wurde 2003 in Birmingham Weltmeister und holte im Laufe seiner Karriere 15 Mal den deutschen Meistertitel. Doch seit März 2017 kämpfte der Sportler gegen eine aggressive Form der Leukämie. Am 16. Februar verlor er den Kampf gegen den Krebs und starb im Alter gerade einmal 50 Jahren im Kreise seiner Familie. Er hinterlässt drei Kinder. "Wir waren alle bei ihm, als er seinen letzten Atemzug tat", erzählte seine Ex-Frau Anita Lobinger wenige Tage nach seinem Tod gegenüber "Bunte".

Diese Stars starben im Januar 2023

Cindy Williams (22. 08.1947 bis 25.01.2023)

Cindy Williams, die dynamische Schauspielerin, die vor allem für ihre Rolle der quirligen Shirley Feeney in der beliebten Sitcom "Laverne & Shirley" bekannt war, ist gestorben. Das geht aus einer Erklärung ihrer Familie hervor, die CNN von einem Vertreter zur Verfügung gestellt wurde. Sie wurde 75 Jahre alt. Williams starb nach kurzer Krankheit, so die Erklärung ihrer Kinder Zak und Emily Hudson, die CNN von einer Familiensprecherin und Williams' persönlicher Assistentin Liz Cranis zur Verfügung gestellt wurde.

Randy Gonzales (13.09.1987 bis 25.01.2023) 

Der TikTok-Star Randy Gonzalez ist mit nur 35 Jahren gestorben. Gemeinsam mit seinem Sohn Brice begeisterte er 15 Millionen Fans auf TikTok und 1,5 Millionen auf Instagram als Teil des Duos "Enkyboys". Die Familie gab seinen Tod auf Instagram bekannt und Sohn Brice veröffentlichte eine emotionale Nachricht an seinen Vater.

Lisa Loring (16.02.1958 bis 28.01.2023)

Die ehemalige Schauspielerin der "Addams Family", ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Nach Angaben ihrer Tochter erlitt sie einen tödlichen Schlaganfall. Loring war 60 Jahre vor der Hit-Serie "Wednesday" bekannt geworden und hatte dort die Rolle der schlecht gelaunten Tochter der Addams Family gespielt.

Annie Wersching (28.03.1977 bis 29.01.2023)

Die US-Schauspielerin war in mehreren Serien wie "General Hospital" zu sehen. Besonders beliebt war aber ihre Rolle der Renee Walker in der Hit-Show "24". Mit gerade einmal 45 Jahren starb Wersching am 29. Januar 2023 an ihrem Krebsleiden, welches sie 2020 diagnostiziert bekam. Sie hinterlässt einen Mann und Schauspielkollege Stephen Full und die gemeinsamen drei Söhne.

David Crosby (14.08.1941 bis 18.01.2023)

Der US-Rockstar war eine echte Legende und hinterlässt tiefe Spuren auf dieser Welt. Besonders in den Sechziger- und Siebzigerjahren wurde der Rockmusiker als eines der Gründungsmitglieder der Folkrock-Bands The Byrds und Crosby, Stills, Nash & Young berühmt. Seine Frau Jan Dance schrieb zu seiner Todesursache, er sei nach "langer Krankheit" von uns gegangen. Rest in Peace, Croz!

Gina Lollobrigida (04.07.1927 bis 16.01.2023)

Die italienische Schauspielerin galt zu Lebzeiten als eine der größten Filmikonen. Mit Filmen wie "Der Glöckner von Notre Dame" und "Sophia Loren" feierte sie große Erfolge. Am 16. Januar 2023 starb sie im Alter von 95 Jahren in einem Krankenhaus in Rom. Nähere Details zur Todesursache sind bislang nicht bekannt.

Tatjana Patitz (25.03.1966 bis 11.1.2023)

Die Deutsche war eine echte Überfliegerin in der Modewelt in den Achtziger- und Neunzigerjahren. Entdeckt wurde sie von keinem geringeren als Fotograf Peter Lindbergh und zierte schon bald etliche Magazincover. Sie gehört mit Claudia Schiffer zu den erfolgreichsten deutschen Models der Welt. Im Januar 2023 erlag Tatjana Patitz mit 56 Jahren ihrer Brustkrebserkrankung in ihrer Wahlheimat Kalifornien. Sie hinterlässt einen Sohn.

Ein früher Tod mit nur 56 Jahren: Daran starb das Supermodel Tatjana Patitz genau

Lisa Marie Presley (1.02.1968 bis 12.01.2023)

Die Tochter von Elvis Presley machte als Musikerin von sich reden – und mit ihren Ehen: Verheiratet war sie mit Superstars wie Michael Jackson und Nicolas Cage. Am 12.01.2023 starb sie nach einem Herzstillstand.

Das könnte dich auch interessieren
rauchende Stars Teaser
News

Ben Affleck, Kate Moss & Co. - mit Zigarette im Mund erwischt: Diese Stars rauchen!

  • 12.07.2023
  • 15:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group