Anzeige
Ampelstreit

Kindergrundsicherung: Kühnert kritisiert FDP aufs Schärfste

  • Veröffentlicht: 23.08.2023
  • 10:10 Uhr
  • Stefan Kendzia
SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert kritisiert sowohl die FDP als auch den Finanzminister scharf für deren Linie bei der Kindergrundsicherung.
SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert kritisiert sowohl die FDP als auch den Finanzminister scharf für deren Linie bei der Kindergrundsicherung.© REUTERS

Die Uneinigkeit der Ampelkoalition erreicht einmal mehr einen Höhepunkt: Das Thema der Kindergrundsicherung entzweit die Regierungspartner Grüne und FDP - jetzt meldet sich SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert zu Wort und kritisiert die Linie der FDP bei der Kindergrundsicherung sowie Finanzminister Christian Lindner scharf.

Anzeige

Seit Wochen gibt es beim Thema Kindergrundsicherung heftige Auseinandersetzungen zwischen den Grünen und der FDP. Christian Lindner schüttet Öl ins Feuer dieser Diskussion, indem er unterstellt, mit der Kindergrundsicherung werde nur mehr Geld für Familien ausgegeben. Dem widerspricht nun Kevin Kühnert vehement und kritisiert den Finanzminister aufs Schärfste.

Im Video: Diakonie warnt vor drastischen Folgen von Kinderarmut

Diakonie warnt vor drastischen Folgen von Kinderarmut

Lindner macht Stimmung gegen das Konzept der Kindergrundsicherung

Familienministerin Lisa Paus (Grüne) plant laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) mit der neuen Kindergrundsicherung Leistungen für Familien zusammenzufassen und zugleich zu erhöhen. Genau hier scheiden sich die Geister: Finanzminister Christian Lindner meldet nun Bedenken am Konzept Paus an: "Hilft man ihnen am besten dadurch, dass man den Eltern mehr Geld aufs Konto überweist?", fragte er. "Oder ist nicht vielleicht mindestens diskussionswürdig, in die Sprachförderung, Integration, Beschäftigungsfähigkeit der Eltern zu investieren und die Kitas und Schulen für die Kinder so auszustatten, dass sie vielleicht das aufholen können, was die Eltern nicht leisten können?"

Die FDP kämpft seit einigen Tagen mit viel Vehemenz gegen einen Pappkameraden. Sie kämpft gegen eine Kindergrundsicherung, bei der nur mehr Geld für Familien ausgegeben wird

Kevin Kühnert, SPD Generalsekretär

Lindner impliziere damit, dass es beim derzeitigen Konzept der Kindergrundsicherung allein um mehr Geld für Familien gehe. Jetzt meldet sich SPD-Generalsekretär Kühnert zu Wort und kritisiert Lindner dafür heftig. Denn die Ampelkoalition habe schon längst vereinbart, Leistungen für armutsgefährdete Familien zusammenzuführen und gleichzeitig Geld etwa in Sprachkurse zu investieren, wie Kühnert erläutert. "Wir müssen gar nicht überzeugt werden, und damit verunsichern Lindner und Co. mit jeder Äußerung mehr die Menschen, weil sie den Eindruck vermitteln, wir stünden noch ganz am Anfang einer Debatte, aber das ist gar nicht der Fall." Unterm Strich sei die Koalition in Sachen Kindergrundsicherung deutlich weiter, als es nun von außen den Eindruck mache.

Lindners Aussagen seien konträr zu dem, was mit der Kindergrundsicherung geplant sei. Diese biete deutlich mehr als nur die finanzielle Komponente. "Die FDP kämpft seit einigen Tagen mit viel Vehemenz gegen einen Pappkameraden. Sie kämpft gegen eine Kindergrundsicherung, bei der nur mehr Geld für Familien ausgegeben wird", so Kühnert.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Annalena Baerbock
News

Baerbock verteidigt US-Raketen in Deutschland und warnt vor Naivität

  • 21.07.2024
  • 01:02 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group