Anzeige
Sie verschwand vor 16 Jahren

Maddie McCann: Medium soll klären, ob junge Frau das vermisste Mädchen ist

  • Aktualisiert: 23.02.2023
  • 18:59 Uhr
  • Anne Funk

Eine junge Frau behauptet auf Instagram, sie sei die verschwundene Maddie McCann. Nun hat sie sich offenbar mit einem Medium zusammengetan, die klären soll, ob das tatsächlich stimmen könnte.

Anzeige

Ihr Instagram-Account sorgt derzeit für Aufsehen: Eine junge Frau aus Polen namens Julia behauptet, die vor 16 Jahren verschwundene Madeleine McCann zu sein. Bereits eine Million Menschen folgen dem Profil "iammadeleinemccann", dabei veröffentlichte die Frau erst seit einer Woche vermeintliche Beweise. Die aus Großbritannien stammende Maddie McCann verschwand 2007 aus einem Ferienappartement in Portugal, während sich ihre Eltern in einem Restaurant aufhielten.

Offenbar ist die mediale Aufmerksamkeit inzwischen so groß geworden, dass sich die junge Frau Unterstützung bei der Bewältigung der Anfragen geholt hat. Auf einem Bild, welches sie am Dienstag (21. Februar) veröffentlicht hatte, ist der Hinweis zu lesen, an wen sich Presse und Medien für Anfragen wenden sollen: Dr. Fia Johansson.  Darunter werden die entsprechenden Kontaktdaten genannt. Sie ist bereits in mehreren Videos im Gespräch mit Julia auf Instagram zu sehen.

Nun soll ein Medium helfen

Bei Dr. Johansson handelt es sich aber nicht etwa um eine PR-Agentin oder Anwältin, wie man vermuten könnte, sondern um ein Frau, sie sich selbst "Persian Medium" nennt. Nach eigenen Angaben sei sie sowohl als Privatdetektivin als auch als Hellseherin aktiv. Bereits in der Vergangenheit habe sie der Polizei bei Ermittlungen helfen können. Auch im Fall Madeleine McCann habe sie bereits erfolgreich Vorhersagen treffen können, wie Johansson auf ihrem eigenen Instagram-Account erklärt. Sie hatte bereits vor Jahren behauptet, dass Maddie McCann noch leben würde. Der Grund: Sie könne mit Toten kommunizieren, mit Maddie habe sie aber keinen Kontakt aufnehmen können.

Johansson erklärt in einem Video, dass sie und ihr Team nun Julias Geschichte untersuchen würden, ihre Familie, ihren Hintergrund, woher sie stamme, zu welcher Familie sie gehöre und "alle anderen Details". Sie verstehe, dass der McCann-Fall sehr sensibel sei. Sie werde die Wahrheit finden, man solle aber nun die Privatsspähre der jungen Frau respektieren.

Julia hatte bereits mitgeteilt, dass die Eltern der vermissten Madeleine, Kate and Gerry McCann, einem DNA-Test zugestimmt hätten. Johansson betonte nun, man werde allerdings nicht preisgeben, wann und wo dieser Test durchgeführt werde.

  • Verwendete Quellen:
  • Instagram "persianmedium"
Mehr News und Videos

Nicht er selbst: Söder nennt "Favoriten" für Unions-Kanzlerkandidatur

  • Video
  • 01:20 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group