Anzeige
Unwetter in Tschechien

Mehrere Verletzte nach Blitzeinschlag bei Kinderfest

  • Veröffentlicht: 03.06.2024
  • 05:42 Uhr
  • Sophia Huber
Ein heftiges Unwetter am Sonntag wurde mehreren Familien zum Verhängnis. (Symbolbild)
Ein heftiges Unwetter am Sonntag wurde mehreren Familien zum Verhängnis. (Symbolbild)© Patrick Pleul/dpa

Ein Gewitter in Tschechien hatte dramatische Folgen für Familien mit Kindern, die unter einem Baum Schutz gesucht hatten.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In der tschechischen Stadt Liberec gab es am Sonntag ein schweres Gewitter.

  • Auf einem Kinderfest wurden 18 Menschen von einem Blitzschlag verletzt, darunter auch Kinder und Jugendliche.

  • Der Regen verursachte Hochwasser, Erdrutsche und Bahnsperrungen in der näheren Umgebung. Laut Wetterdienst werden weitere Unwetter erwartet.

Kinder und Jugendliche unter den Verletzten

Ein heftiges Gewitter ereignete sich am Sonntag (2. Juni) in Tschechien. In der Stadt Liberec schlug ein Blitz in einen Baum ein, unter dem Familien Schutz vor dem Unwetter suchten, wie eine Polizeisprecherin der Agentur CTK bestätigte. 18 Menschen, darunter 9 Kinder, wurden verletzt.

Der Vorfall ereignete sich während eines Kinderfestes, das im Schlosspark des Stadtteils Vratislavice nad Nisou stattfand, wo Anfang Juni der Internationale Kindertag traditionell gefeiert wird.

Anzeige
Anzeige

Keine schweren Verbrennungen

Rettungskräfte fanden die Opfer, die unter einem Baum Schutz vor dem Regen gesucht hatten, bewusstlos auf dem Boden. Die jüngsten Betroffenen waren zwei Jahre alt, wie ein Krankenhaussprecher nach dem Unglück mitteilte. Glücklicherweise kam es nicht zu schweren Verbrennungen, operative Eingriffe waren nicht notwendig.

Die Verletzten wurden in nahegelegene Krankenhäuser gebracht, fünf Personen mussten von den Rettungskräften reanimiert werden. Ein Rettungshubschrauber flog ein Kind in die Uniklinik Motol in Prag.

Im Video: Extremregen am Wochenende?

Extremregen am Wochenende? Jahrhunderthochwasser droht

Weitere Unwetter werden erwartet

Das Gewitter mit Starkregen verursachte auch in umliegenden Städten Probleme: Hochwasser an vielen Flüssen in Westen des Landes waren die Folge. Die Bahnstrecke zwischen den Städten Pilsen und Strakonice im Südwesten des Landes musste aufgrund von Erdrutschen gesperrt werden. Laut Prognosen des staatlichen Wetterdienst CHMU ist mit weiteren Unwettern am Montagnachmittag (3. Juni) zu rechnen.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Absolutes Schwergewicht: Diese Frau stemmt 165 Kilogramm

  • Video
  • 01:21 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group