Anzeige
Material im Bauwagen gefunden

Mutmaßliche Fälscherwerkstatt des Ex-RAF-Terroristen Garweg entdeckt

  • Veröffentlicht: 13.03.2024
  • 12:27 Uhr
  • Emre Bölükbasi

Die Suche nach dem mutmaßlichen RAF-Terroristen Burkhard Garweg läuft auf Hochtouren weiter. Inzwischen machten Ermittler:innen eine neue Entdeckung in seinem Bauwagen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Fahndung nach den mutmaßlichen Ex-RAF-Terroristen Garweg und Staub läuft weiter.

  • Im Bauwagen Garwegs fanden Ermittler:innen nun Materialien, mit denen Dokumente gefälscht werden können.

  • Das flüchtige Ex-RAF-Mitglied betrieb wohl eine Fälscherwerkstatt.

Der mutmaßliche Ex-RAF-Terrorist Burkhard Garweg betrieb in seinem Bauwagen in Berlin wohl eine Fälscherwerkstatt. Dort seien Utensilien und Geräte für die Fälschung von Dokumenten gefunden worden, sagte der Chef des niedersächsischen Landeskriminalamts, Friedo de Vries, am Dienstag (12. März) gegenüber der "Zeit". Die Materialien seien sichergestellt worden und würden nun ausgewertet.

Der flüchtige Garweg sei auch jetzt vermutlich mit einer Tarnidentität und einem falschen Pass unterwegs, sagte der LKA-Chef. Zuvor habe er viele Alias-Namen benutzt, die oftmals mit Martin angefangen hätten. Aktuell sei er jedoch wahrscheinlich unter einem anderen Namen auf der Flucht.

:newstime
Anzeige
Anzeige

Fahndung nach mutmaßlichen Ex-RAF-Mitgliedern

Garweg war gemeinsam mit den mutmaßlichen RAF-Terrorist:innen Daniela Klette und Ernst-Volker Wilhelm Staub vor über 30 Jahren untergetaucht. Alle drei gehörten der linksextremistischen Terrorgruppe Rote Armee Fraktion an. Bis 1991 tötete die Organisation mehrere Menschen und verübte zahlreiche Anschläge. 1998 löste sich die RAF auf. 

Ende Februar wurde Klette in Berlin festgenommen. Dort lebte sie unter einem falschen Namen. Garweg und Staub werden derzeit noch gesucht.

Garweg soll vor seiner Flucht auf einem Bauwagenplatz in Berlin gelebt haben. Zuvor hatte LKA-Chef de Vries dem "Spiegel" mitgeteilt, dass er ins Ausland geflüchtet sein könne. Auch Staub könne in Berlin sein beziehungsweise gewesen sein, doch es gebe derzeit keine "relevanten Fahndungshinweise".

Im Video: Fahndung nach Ex-RAF-Terroristen hält an

Fahndung nach Ex-RAF-Terroristen hält an

  • Verwendete Quellen:
  • Spiegel: "Wir bekommen Hinweise, die auf einen Aufenthalt im Ausland hindeuten"
Mehr News und Videos

Nach DFB-Sieg: Ungarn-Trainer wütet gegen Schiri wegen Gündoğan-Szene

  • Video
  • 01:05 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group