Anzeige
Industriestrompreis sei sinnvoll

Rollt schlimme Wirtschaftskrise an? Top-Ökonom blickt "pessimistisch Richtung Herbst"

  • Aktualisiert: 29.08.2023
  • 16:07 Uhr
  • Lena Glöckner
Der Ökonom Südekum hält einen Industriestrompreis angesichts einer anrollenden Wirtschaftskrise für sinnvoll.
Der Ökonom Südekum hält einen Industriestrompreis angesichts einer anrollenden Wirtschaftskrise für sinnvoll.© Hauke-Christian Dittrich/dpa

Der deutsche Top-Ökonom Jens Südekum sieht eine schärfere Wirtschaftskrise auf Deutschland zurollen. Er blicke eher pessimistisch in die zweite Jahreshälfte, so der VWL-Professor. Einen Industriestrompreis hält er für sinnvoll.

Anzeige

Deutschland steht eine Verschärfung der Wirtschaftskrise bevor, warnte der Ökonom Jens Südekum. "Ich fürchte, dass sich die Krisenzeichen in der zweiten Jahreshälfte noch mehren werden", so der VWL-Professor an der Universität Düsseldorf und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums der "WirtschaftsWoche" laut Vorabbericht vom Montag (28. August). Irgendwann würden die alten Auftragsbestände aus der Corona-Zeit abgearbeitet sein und dann werde die Investitionsschwäche noch deutlicher werden.

Im Video: Weltbank warnt vor globaler Wirtschaftskrise mit historischem Ausmaß

Wie in den 1930er Jahren: Weltbank warnt vor globaler Wirtschaftskrise mit historischem Ausmaß

"Ich blicke eher pessimistisch Richtung Herbst und Winter – und spätestens dann muss sich die Ampel die Frage stellen, ob sie Deutschland aus der Krise herausbekommen will, mit einem Kurs, der sich als oberste Priorität an die Schuldenbremse klammert. Aus meiner Sicht geht das nicht."

Industriestrompreis als Transformationsbeschleuniger

Südekum sprach sich unter anderem für einen Industriestrompreis aus und forderte eine Erweiterung des Empfängerkreises. Der Strompreis sei für Investitionsentscheidungen zentral. Wenn sich die Unternehmen darauf verlassen könnten, dass der Strompreis nicht über sechs Cent gehe, dann würden sie ihre Investition auch in Deutschland tätigen. "Und dabei geht es nicht darum, dass nur BASF & Co Geld bekommen."

Es gebe zahlreiche Industriezweige, die noch mit fossilen Energien operierten, die sich aber elektrifizieren wollten und müssten. Die technischen Verfahren dafür seien längst da, aber der Strombedarf würde sich um das Zehnfache erhöhen. "Und daher wird dieser Schritt oft nicht gemacht", erklärte Südekum. "Deshalb kann der Industriestrompreis zum Transformationsbeschleuniger werden. Um den Mittelstand miteinzubeziehen, wäre es sicher sinnvoll, die Liste der bisher rund 2.000 potenziellen Empfänger zu erweitern."

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters
Mehr News und Videos
Reform von Lauterbach: Wie die Notfallversorgung sich ändern soll

Reform von Lauterbach: Wie die Notfallversorgung sich ändern soll

  • Video
  • 01:16 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group